Mission 4KDas Interesse an 4K reißt nicht ab. Das zeigten die jüngsten Workshops der Firma Wellen + Nöthen. Bei den Veranstaltungen in Berlin und Köln wurden die neusten Entwicklungen im 4K-Bereich präsentiert und diskutiert. Da der Ansturm der Fachbesucher bereits bei den Voranmeldungen zu groß war, hat man nochmals zwei Workshops angehängt um das große Interesse an 4K-Workfow und co. zu befriedigen. Kein Wunder, gab es doch modernste  Kamera- und Monitortechnik live und zum testen.

In der ersten Woche gab es Vorträge von Sony Independent-Certified Expert Ulrich Mors, der auf 4K-Setting, Zeitlupen- und Zoomaufnahmen, Verwendung des XAVC Codecs sowie den optimalen Signal-Output mit der PMW-F55 und PMW-F5 Kamera einging. Die Besucher durften an den High End-Kameras auch selbst Hand anlegen und Fragen zu den Themen stellen.

Effektive Gestaltung des 4K-Workflows stand in der zweiten Woche zur Debatte. Partner von Wellen + Nöthen, unter anderem Adobe, Accusys, Rhode & Schwarz DVS GmbH (DVS) und Sony, zeigten wie sich ihre Produktlösungen in die 4K-Produktionskette einfügen und zur Optimierung der Arbeitsabläufe beitragen. Nochmals standen Praxissessions an der PMW-F55 und PMW-F5 auf der Agenda, was nicht weniger begeisterte als bei den ersten Vorträgen.

Auch Profis aus der Film- und Fernsehproduktion, wie Berti Kropac von Kropac Media, begeisterten die Workshop-Teilnehmer mit hochauflösenden 4K-Footage-Material und seiner mitgebrachten Sony F65 Kamera (Preis 45.000 €+). Das von Herrn Kropac aufgenommene 4K-RAW-Material hat für den visuellen AHA-Effekt gesorgt. Danach ging man detailliert auf den 4K-RAW-Workflow ein. Vor allem, wie man vorhandene Programme richtig nutzen kann, damit am Ende bei der vierfachen HD-Auflösung auch nicht die vierfache Zeit benötigt wird. Das vorhandene Material präsentierte Kropac mittels CLIPSTER®, einem DI-System von DVS, auf einem 4K-Display.

via

300 Besucher bei der Mission 4K von Wellen + Nöthen
Bewerte diesen Artikel