Der Kampf am Streaming-Markt geht in eine neue Runde. Amazon Video soll zukünftig auch losgelöst von einer Amazon Prime-Mitgliedschaft als Monats-Abo angeboten werden, monatlich kündbar und preislich auf Höhe des Mitbewerbers Netflix. 


Der Video-on-Demand Dienst „Amazon Prime Instant Video“ ist in den USA nicht mehr an ein Amazon Prime Abonnement gebunden. Für Amazon Prime zahlt man in den USA bereit 99 Dollar US im Monat. Möchte man die zusätzlichen Komponenten wie kostenlosen Versand, Amazon Music etc. nicht nutzen, kann man zukünftig für 8.99 Dollar US den VOD-Dienst im Monats-Abo in Anspruch nehmen. Im Vergleich zu einer Amazon Prime Mitgliedschaft, zahlt der Kunde um die 8 Dollar US mehr im Jahr, hat dafür aber die Möglichkeit monatlich zu kündigen. Mitbewerber Netflix dürfte Amazons neues Angebot überhaupt nicht gefallen, liegt dieses doch gute 3 Dollar unter deren „Premium Streaming“ Option mit 4K und HDR.

Im Abo-Modell sind aber weiterhin nur Amazon Prime Video Inhalte umsonst. Möchte man sich einen Filme oder Serien außerhalb des „Inklusive-Angebotes“ ansehen muss zusätzlich gezahlt werden. Die Preise bewegen sich bei Filmen teilweise nah an der Kaufversion. Serien liegen preislich oft über der physischen Kaufversion.

Abo-Modell noch nicht in Deutschland verfügbar

Ob und wann das monatliche Abo-Modell nach Deutschland kommt ist noch nicht bekannt. Ähnlich wie in den USA, könnte eine Entscheidung erst nach einem Test im kleineren Rahmen erfolgen. Amazon hatte vor der Einführung des neuen Abonnements einen mehrmonatigen Test mit ausgewählten Partnern durchgeführt.

Via: digitalfernsehen.de[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

USA: Amazon Video gibt es ab sofort als monatliches Abo
5 (100%) 2 Bewertung[en]