PC-Gaming  Enthu­si­as­ten und 4K Fans dür­fen sich auf die neue Rade­on R9 290X Gra­fik­kar­te von AMD freu­en. Die Sin­gle-GPU Gra­fik­kar­te der Vol­ca­nic Islands Gene­ra­ti­on unter dem Code­na­men „Hawaii“ soll in ers­ten 4K Bench­marks eine der stärks­ten Nvi­dia Gra­fik­kar­ten, die GeForce GTX 780, gera­de­zu über­rannt haben.

Alle Gra­fik­kar­ten der Vol­ca­nic Island Edi­ti­on unter­stüt­zen Bild­schir­me mit 3.840 x 2.160 Bild­punk­ten. In ers­ten Spie­le­tests durf­te die Rade­on R9 290X end­li­ch unter Beweis stel­len, was auf der Haupt­pla­ti­ne steckt. Videocardz.com ist an geleak­te Prä­sen­ta­ti­ons­fo­li­en gekom­men, wel­che unter ande­rem Ergeb­nis­se von Gaming-Bench­marks beinhal­ten. In allen getes­te­ten Spie­len hat­te die R9 290X im Durch­schnitt 20-40% höhe­re Bild­wie­der­ho­lungs­ra­ten als die GeForce GTX 780. Bei der Spie­leaus­wahl han­del­te es sich um die gra­fik­in­ten­sivs­ten Games der letz­ten 3 Jah­re. Dar­un­ter auch Bench­marks zum neu­en Block­bus­ter-Titel Batt­le­field 4. Die GPU schafft es spiel­ba­re 36 Bil­der pro Sekun­de auf den Bild­schirm zu zau­bern. Ob die Bech­marks bei maxi­ma­len, mitt­le­ren oder mini­ma­len Gra­fik­ein­stel­lun­gen erstellt wur­den, ist nicht ange­ge­ben. Fest steht, dass die Gra­fik­kar­te im Bund­le mit Batt­le­field 4 erhält­li­ch sein wird. Wer sich fragt wie­viel so ein Gra­fik­mons­ter kos­tet, der darf schon ein­mal sei­nen Geld­beu­tel fest­hal­ten.

Es kur­sie­ren Preis­an­ga­ben von um die 1.750 Dol­lar US im Inter­net! Die­se sind aber noch mit Vor­sicht zu genie­ßen. Nach Umre­chen­kurs und einer erfolg­rei­chen Erst­ver­mark­tung dürf­te der Preis sich viel­leicht um die 1.000,- bis 1.200,- Euro bewe­gen. Immer noch viel Geld für eine ein­zel­ne Kom­po­nen­te, doch für Gra­fik­jun­kies im erträg­li­chen Rah­men.

AMD beweißt mit ihrer jüngs­ten Ankün­di­gung, dass PC-Spie­le bereits jetzt exzel­len­te Inhal­te für 4K Moni­to­re und 4K Fern­se­her lie­fern. Doch vor allem im Gaming-Bereich schmerzt die Beschrän­kung auf 30 FPS bei Bild­schir­men und Gra­fik­kar­ten. Die berech­ne­ten Bil­der kön­nen via Dis­play­Port und HDMI 1.4 nicht an das End­ge­rät über­tra­gen wer­den. Um Gamern das best­mög­li­che Spie­le­er­leb­nis zu lie­fern muss auch hier HDMI 2.0 schnellst­mög­li­ch Ein­zug hal­ten.

Technische Daten zur AMD Radeon R9 290X:

Rade­on R9 290X
Stream­pro­zes­so­ren 2.816
GPU Takt­ra­te Bis zu 1 GHz
Rechen­ope­ra­tio­nen 5.6 TFLOPS
Arbeits­spei­cher 4 GB GDDR5 / 512-bit
Arbeits­spei­cher Takt­ra­te 5.0 Gbps
PCI-E Stan­dard PCI-E 3.0
AMD True­Au­dio Tech­no­lo­gie Ja
API Sup­port Direc­tX 11.2 / Open­GL 4.3 / Mant­le

Vergleichchart Radeon R9 290X und GeForce GTX 780:

Vergleich Radeon R9 290X und GeForce GTX 780

Via: tweakpc.de & videocardz.com

Bewer­te die­sen Arti­kel