Top-AV-Receiver von Denon & Marantz aus 2017 unterstützen neben Dolby Atmos und DTS:X auch Auro 3D ab Werk. Somit werden alle 3D-Soundformate von den High-End-Geräten unterstützt. Das kostenpflichtige Upgrade fällt weg. 


Anzeige

Besitzer eines Auro 3D-fähigen AV-Receivers mussten in der Vergangenheit eine Gebühr von 149,- EUR zahlen, damit das 3D-Soundformat via Firmware-Update freigeschalten werden konnte. Ab dem Modelljahr 2017 soll sich das ändern, zumindest für die High-End-Geräte ab dem kommenden Denon AVR-X4400H & Marantz SR7012. Die Preisschwelle für das kostenlose Upgrade liegt somit bei 1.799,- EUR. Die neuen Geräte werden wohl im September 2017 in den Handel kommen. Die Informationen wurden im Rahmen eines Presseevents von Sound United bekanntgegeben.

Auro 3D muss aufholen!

Modelle aus 2017 im mittleren Preissegment, benötigen leider auch weiterhin das kostenpflichtige Update. Einsteiger-Geräte hingegen sind nicht für eine Auro 3D-Wiedergabe vorbereitet. Hintergrund für die Unterstützung ab Werk ist ein neuer Vertrag mit Auro Technologies. Alte Geräte aus 2016 und davor bleiben von der neuen Regelung aber unberührt. Während sich Dolby Atmos und DTS:X bereits die Marktanteile im 3D-Sound-Segment aufteilen, hinkt Auro 3D deutlich hinterher. Auch wenn das kanalbasierte Soundformat einen grandiosen 3D-Klang verspricht, fehlt es doch deutlich an Inhalten und Unterstützern.

Via: heise.de

AV-Receiver von Denon & Marantz unterstützen Auro 3D ab Werk
3.7 (73.33%) 3 Bewertung[en]