Alle Augen rich­ten sich auf die Büh­ne wenn die gro­ßen Tech­nik-Her­stel­ler ihre Pres­se­kon­fe­ren­zen abhal­ten. So auch auf der CES 2014 in Las Vegas. Auf die­sen Prä­sen­ta­ti­ons-Events ver­sam­melt sich­die Pro­mi­nenz und wich­ti­ge Mit­ar­bei­ter der Her­stel­ler auf der Büh­ne und refe­riert über die neus­ten tech­ni­schen Errun­gen­schaf­ten des Unter­neh­mens. Umso schö­ner wenn alles glatt abläuft und man sich kei­nen Feh­ler geleis­tet hat. In weni­gen Fäl­len lässt sich dies aber ein­fach nicht beein­flus­sen. So auch auf der Pres­se­kon­fe­renz von Sam­sung.

Kurz nach­dem Micha­el Bay, Regis­seur und Film­pro­du­zent von Fil­men wie Trans­for­mers oder Arma­ged­don, die Büh­ne betritt, fällt der Tele­promp­ter aus. Kein Pro­blem für den Sam­sung Mit­ar­bei­ter der gelas­sen wei­ter sei­ne Fra­gen an Bay rich­te­te. Die­sem fiel es aber sicht­lich schwer zu Impro­vi­sie­ren und so ver­lässt er kurz dar­auf die Büh­ne mit einem “Sor­ry”. Ein Rau­nen im Publi­kum macht sich breit, doch der Sam­sung-Mit­ar­bei­ter kann noch einen Anstands­ap­plaus für Bay her­aus­ho­len.

Spä­ter schrieb Bay in einer Stel­lung­nah­men:

Wow! Das war ein pein­li­cher Auf­tritt für mich bei der CES… Ich war so auf­ge­regt, hier spre­chen zu dür­fen, da bin ich wohl über mein eige­nes Intro gestol­pert, und dann hab ich mich im Tele­promp­ter ver­lo­ren

Das Video des pein­li­chen Auf­tritts fin­det ihr in die­sem Bei­trag.

CES kuri­os: Micha­el Bay ver­lässt die Büh­ne der Sam­sung Pres­se­kon­fe­renz (Video)
Bewer­te die­sen Arti­kel