Die Metro-Gold­wyn-May­er (MGM) Film­pro­duk­ti­on fei­ert ihr 90jäh­ri­ges Jubi­lä­um und kün­dig­te bereits meh­re­re Klas­si­ker als 4K Remas­ter auf Blu-Ray an. MGM gab nun bekannt die kom­plet­te „Dol­lar Tri­lo­gie“ mit Clint East­wood als Mas­te­red in 4K Blu-Ray zu ver­öf­fent­li­chen.

Unter dem Titel „The Man with no Name Tri­lo­gy“ kön­nen die drei Wes­tern-Klas­si­ker mit Clint East­wood auf Amazon.com vor­be­stellt wer­den. Die Box beinhal­tet das 4K Remas­ter von „Zwei Glor­rei­che Halun­ken“ (The Good, the Bad and the Ugly – 1966), „Für eine Hand­voll Dol­lar“ (A Fist­ful of Dol­lars – 1964) und „Für ein paar Dol­lar mehr“ (For a Few Dol­lars More – 1965).

Ist eine Mastered in 4K Blu-Ray Betrug am Kunden?

Vie­le sehen in den „Mas­te­red in 4K“ Blu-Ray Fil­men nur eine Mar­ke­ting­aus­sa­ge der Film­in­dus­trie, damit man aktu­el­le Fil­me und Klas­si­ker noch­mals für viel Geld auf dem Markt brin­gen kann. Es wird vor allem bemän­gelt, dass das Film­ma­te­ri­al auf der Blu-Ray nur in Full-HD (1080p) ver­füg­bar ist. Der Sinn einer Mas­te­red in 4K Blu-Ray bei aktu­el­len Fil­men darf ger­ne bezwei­felt wer­den. Bei Film­klas­si­kern, die noch­mals ein­ge­scannt und in 4K gemas­tert wer­den, dürf­te sich der ein oder ande­re Film­fan durch­aus freu­en. Nach Bild- und Farb­kor­rek­tu­ren kann eine in 4K gemas­ter­te Blu-Ray einem „alten Schin­ken“ durch­aus neu­es Leben ver­lei­hen.

Via: dvd-forum.at
Alle Mas­te­red in 4K Blu-Rays: Hier

Bewer­te die­sen Arti­kel