Disney: Keine 4K Blu-rays mit Dolby Vision wegen fehlerhafter Software?

5
Guardians of the Galaxy als 4K Blu-ray Release?
Guardians of the Galaxy als 4K Blu-ray Release?

Die ersten 4K UHD Blu-rays von Disney erscheinen nicht mit Dolby Vision HDR. Der Grund dafür liegt laut einem Bericht von thedigitalbits.com an der fehlerhaften Authoring-Software für das neue Format. 


Anzeige

Disney ist sicherlich nicht einer der ersten Unterstützer der 4K UHD Blu-ray. Eigentlich ist das Filmimperium sogar recht reserviert gegenüber den Möglichkeiten, die das Format bietet. Jetzt versorgt Disney seine Blockbuster-Titel „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ und „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ mit einem hochauflösenden 4K UHD Release. Letzterer wurde aber bisher nur für den US-Markt bestätigt. Unverständnis machte sich unter den Fans breit als sie erfahren mussten, dass beide Titel ohne Dolby Vision HDR auf den Markt kommen, obwohl entsprechende Versionen bereits vorliegen (Werden z.B. über den US-Streamingdienst Vudu angeboten). Das Filmstudio hat bewusst darauf verzichtet, da man den Zuschauer eine fehlerfreie Version in bester Qualität bieten möchte.

Fehlerhafte Authoring-Software

Branchennahe Quellen haben noch eine andere Erklärung für Disneys vorgehen. Die Authoring-Software für das neue Disc-Format, soll noch nicht richtig in Kombination mit Dolby Vision HDR funktionieren. Dabei handelt es sich aber nicht um ein grundlegendes Problem, sondern ein auf Zeit begrenztes. Sobald die Programme angepasst werden, sollte zukünftigen 4K Blu-rays von Disney mit Dolby Vision HDR nicht mehr im Weg stehen.

Disney prüft 4K-Releases von Star Wars Filmen

An passenden Inhalten mangelt es Disney natürlich nicht. Neben einem großzügigen Programm-Katalog, kann man auch auf viele aktuelle Blockbuster, wie z.B. „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ oder „Star Wars: Der letzte Jedi“ zurückgreifen. Disney prüft auch dahingehend, ob man eine oder mehrere Filme aus dem Star Wars-Universum auf das neue Format übertragen möchte. Eine endgültige Entscheidung sei aber noch nicht gefallen.

Via: thedigitalbits.com

Disney: Keine 4K Blu-rays mit Dolby Vision wegen fehlerhafter Software?
5 (100%) 7 Bewertung[en]

5 KOMMENTARE

  1. Die meisten Leute habe doch kein Fernseher mit Dolby Vision.Ich selbst habe nur Samsung UHD ein von 2016 mit HDR 1000 .Ich frag mich ob man überhaupt Unterschied merkt zwischen HDR oder Dolby Vision?Die 2016 Fernsehr haben ja nun HDR+Modus per update.

  2. Ich will nicht recht haben, aber das DV ein Nischenprodukt ist und bleibt perdige ich schon seit 6 Monaten hier in den Kommentaren. Vor einem Jahr habe ich behauptet, das sich CURVED bei TVs niemals durchsetzen wird und nur ein Modetrend ist…nun wird es Realität.
    Witzig finde ich es schon, das DISNEY offenbar es nicht hinbekommt DV und HDR auf eine Scheibe zu bekommen.
    Hat Label UNIVERSAL die bessere AUTHORING Software? UNIVERSAL hat es geschafft dies zu realisieren und kann auch UHD Blurays herausbringen in Deutsch Atmos und DTS.X Deutsch! Schon irgendwie komisch….

    Vielleicht sollte mal DISNEY die Authoring Software von UNIVERSAL sich besorgen…die können es nämlich….

    Nun zum letzen Mal…DOLBY VISION wird niemals die HDR Titelanzahl von HDR aufholen….dafür wird es auch in der Zukunft viel zu wenig Content geben…was auch der Grund ist, warum es kaum Hersteller gibt die DV unterstützen.

    DOLBY VISION kommt mind. 1 Jahr zu spät und DOLBY hätte viel mehr Hersteller ins Boot holen müssen damit sich solch ein System durchsetzt. Es gibt auch (noch) keinen Dolby Vision Beamer, also ist das ganze eher witzlos…DV wurde für Grossprojektion entwickelt und wenn das nicht geht als Beamer System zu Hause wird das nichts…

  3. Ja, möglich, aber die wenigsten kaufen zweimal, zumal die UHD HDR Blurays auch nicht gerade billig sind.ewig warten werden auch die wenigsten

    Jedenfalls muss DV endlich mal zulegen, kann doch nicht sein dass man schon „gefühlt“ über 150 UHD HDR Blurays kaufen kann, aber bis Ende des Jahres gerade mal eine handvoll DV BDs verfügbar sein werden (wenn man die Animationsfilme weglässt…)
    So wie es jetzt steht kann man sagen, dass DV schon im sterben liegt, bevor es überhaupt richtig auflebte

  4. Vielleicht läuft es mit Dolby Vision ja auf eine Zukunft wie damals mit DTS auf DVD hinaus. Dort kamen dann etliche Filme als Re-Release mit neuer DTS-Tonspur auf den Markt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here