DMP-UB900: 4K Blu-ray Player von Panasonic kommt im Frühling

4
DMP-UB900 4K Blu-ray Player von Panasonic

Panasonic kündigt seinen neuen DMP-UB900 4K UHD Blu-ray Player für die USA und Europa an. Im Gespräch mit Mitarbeitern von Panasonic konnten diverse Magazine bereits Informationen zum Lieferzeitraum und Preis in Erfahrung bringen. 


[UPDATE 03.03.2016: Der DMP-UB900 wird Mitte April für 799 Euro in den Handel kommen.] Fast schon in einer Randnotiz kündigt Panasonic seinen DMP-UB900 4K UHD Blu-ray Player auf seiner CES Pressekonferenz an. Ein ähnliches Modell ging bereits im November 2015 in Japan in den Verkauf. Dieses „Vorlaufmodell“ war aber auf gerade einmal 500 Stück beschränkt und ging für umgerechnet ca. 3.100 Euro über den Ladentisch. Nicht gerade ein Schnäppchen. Lt. Informationen diverser Technik-Portale wird der DMP-UB900 im Frühling 2016 in Europa auf den Markt kommen. Der Preis soll bei unter 1000 Euro liegen. Natürlich ist der DMP-UB900 auch Ultra HD Premium lizenziert.

DMP-UB900 mit 4K/60p und HDR-Wiedergabe

Der DMP-UB900 ähnelt vom Design extrem dem DMR-UBZ1 welcher in Japan in den Verkauf ging. Die Front wurde aber etwas verändert, so wurde das Logo an der Frontklappe nach oben links verschoben. In der Mitte ist nun Platz für eine Digtalanzeige. Unten rechts kann man die Bezeichnung DMP-UB900 sowie das Logo der THX-Zertifizierung zu erkennen. Hierzu macht Panasonic aber keine weiteren Angaben. Sollten sich die Features mit dem japanischen Vorgänger decken, dann ist der DMP-UB900 nicht nur ein normaler Blu-ray Player, sondern vielleicht sogar in der Lage HD und 4K Inhalte aufzunehmen. Eine Wiedergabe von 4K/60p und HDR Blu-rays ist aber so gut wie sicher. Auch der BT.2020 Farbraum sollte unterstützt werden. Netflix und Youtube in 4K Auflösung werden hoffentlich wie beim japanischen Modell ebenfalls unterstützt. Vielleicht gibt es auch eine Applikation für Amazon Video.

Offizieller Tweet von Panasonic zur Ankündigung

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

DMP-UB900: 4K Blu-ray Player von Panasonic kommt im Frühling
Bewerte diesen Artikel

4 KOMMENTARE

  1. Hey Dominic
    Vorab danke für Dein comment. Das von Dir geupte Gerät ist aber nicht der UB900. Dieser sieht weniger wertig aus auf der Rückseite, Ich habe verstanden dass man die ersten BluRay Player so teuer wie möglich an den Mann bringen musste , da die Entwicklungskosten entsprechend hoch waren. Aber die Ultra Bluray ist technisch gesehen die Bluray 2.0 und somit kein Wunderwerk und benötigt auch keine Ausmasse wie der erste Videorekorder. Ich wette, wenn der UB900 geöffnet wird, hast du 2/3 Leerraum. Bestes Beispiel ist wohl der Philipps UHD BluRay Player. Kein grosses tam tam einfach und simple auf kleinstem Raum und liefert auch 120Mbit Medien.
    Schlechteres Bild bessere Audioperformance ist für den durchschnittskonsumenten Schnuppe, wir reden hier von einem digitalem Gerät 0 und 1 .. die Feinheiten sehen die meisten Benutzer nicht und interessiert sie auch nicht.
    UHD ist meines erachtens nach wirklich nur dann sinnvoll wenn man mit der Nase direkt am Bildschirm hängt. Ist man zwei Meter davon weg, sieht man den Unterschied nicht mehr wirklich und es könnte auch eine hochscalierte Bluray sein. Deswegen habe ich da eine etwaige andere Einstellung dazu. Trotzdem Danke für Eure Seite, Ihr macht das Prima.

    • Ist ja auch der japanische Bruder. Das nicht alle Anschlüsse 1zu1 übernommen werden ist mir schon klar, gehe aber schwer davon aus, dass die Anordnung und die Vielfalt der Anschlüsse ähnlich sein wird. weiß nicht ob viel Freiraum im Gerät selbst vorhanden ist, werden vielleicht erste Profi-Tests zeigen. Panasonic zielt aber wahrscheinlich nicht auf den breiten Consumer-Markt ab. Die letzten normalen Blu-ray Player welche von Pana angekündigt wurden, sind auch keine günstigen Basis-Player, sondern bieten eine fülle von Features, welche man in der Budget-Klasse einfach nicht findet (Wobei die günstigen Blu-ray Player ja eine ganz normale Wiedergabe ermöglichen).

      Das man bei einem UHD-Fernseher zwei Meter davor sitzen muss, um einen Unterschied zwischen UHD und Full-HD zu sehen möchte ich bezweifeln, außer ich bilde es mir jeden Tag ein 😉 Du hast recht, dass man das komplette Detailspektrum sicherlich nur von 1.5 bis 2 Meter Entfernung sehen kann, doch UHD ist ja nicht nur die vierfache Full-HD Auflösung, es geht ja auch um mehr, feinere Details durch eine höhere Bitrate, genauere Farb- und Helligkeitsabstufungen und ein allgemein breiteres Farbspektrum (wenn das Ausgangsmaterial passt und er TV dieses auch Unterstützt). Da geht der Standard und die TV-Geräte eigentlich gerade einmal über die Anfangsphase von Ultra HD hinaus.

      Finde den Ansatz von Philips gut, doch ob das kleine Kästchen auch wirklich kommt und vor allem zu welchem Preis ist ja noch offen. Und zudem muss das Gerät erst einmal funktionierten *räusper*. Hier hat sich Philips ja in der letzten Zeit doch ein paar grobe Schnitzer erlaubt. Der Samsung 4K Blu-ray Player ist z.B. weitaus schlanker, so wie du dir wahrscheinlich einen Blu-ray Player der ersten Stunde vorstellst, hat aber alle wichtigen Features. Ob dieser aber auch Audiophile begeistert ist fraglich.

      Sehe schon hier könnten wir uns die Hände fusselig schreiben =) Die nächsten Monate werden sicherlich spannend und von noch vielen Neuerungen im Bereich Home-Entertainment geprägt sein. Vielen Dank auch an dich. Wir freuen uns immer über Feedback und natürlich über Kommentare direkt zu unseren Themen.

  2. Ich verstehe nicht warum das Teil so mega gross sein muss.. Auser nem Player ist ja nichts drin. Keine HDD nichts.. Nach über 9 Jahren experience mit Bluray kann das Teil doch nicht mehr so big sein.

    • Nicht ganz, die Transistoren und hochwertigen Audio-Komponenten benötigen auch etwas Platz. Dazu kommt das Laufwerk selbst, die ganzen Anschlüsse, USB, SD-Karte, digitale Anzeige. Ich glaube bei einem Blu-ray Player kann man schon noch sagen: groß = viel drin. Natürlich hat er keinen Recorder wie der japanische Bruder (zumindest ist dieser nicht kommuniziert) aber ich habe lieber einen großen Player im Regal stehen, als ein superschlankes Gerät, welcher vielleicht eine etwas schlechtere Bild- und Audioperformance liefert. Hier kannst du noch beim japanischen Modell sehen, was alles an Anschlüssen am Gerät selbst vorhanden ist

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here