Apple plant bereits mit „Dolby Atmos“ für den „Apple TV 4K“

6
Apple TV 4K soll Dolby Atmos via Update nachgeliefert bekommen
Anzeige

Apple hat Dolby Atmos bereits im Blick bzw. in den Ohren. Der neue 4K-Streaming-Player „Apple TV 4K“ soll das 3D-Soundformat via Update nachgeliefert bekommen. 


Anzeige

Die erste Review von „The Verge“ hatte viele lobende Worte für den ersten 4K Player aus Cupertino parat, übte aber auch Kritik. Wie viele Geräte, die neu am Markt erscheinen, sieht man an vielen Stellen Verbesserungspotential. So ist die HDR-Verarbeitung bei HD-Inhalten oft nicht optimal, oder Youtube Videos werden nicht im 4K/HDR Format wiedergeben. Ein „Problem“ soll auch die fehlende Unterstützung von Dolby Atmos sein. Das steht aber, lt. nicht näher genannten Kontaktpersonen bei Apple, bereits auf dem Plan. Das objektbasierte Soundformat soll ohne Probleme integrieren lassen, da es hier von Seiten der Hardware keine Einschränkungen gibt. Eine offizielle Bestätigung steht aber bisher aus. Was die Tester vermuten ist, dass Apple es noch nicht geschafft hat den Sprachassistenten „Siri“ parallel mit einer Dolby Atmos Tonspur zu übertragen.

„Komische“ Signalverarbeitung

Neben Inhalten in 4K Auflösung mit HDR10 und Dolby Vision, werden wir in absehbarer Zeit auch in puncto Klangqualität vom „Apple TV 4K“ verwöhnt. Bis dahin gibt es aber sicherlich noch einige Baustellen, die vorher behoben werden müssen. Zum einen bevorzugt der 4K Player immer die höhere Bildwiederholungsrate vor allen anderen Faktoren, die die Bildqualität verbessern. Soll heißen: Ein Video, dass in HDR10/60p und Dolby Vision/30p wiedergegeben werden kann (z.B. auf LGs OLED TVs) wird in HDR10/60p-Signal wiedergegeben, obwohl Dolby Vision wohl ein besseres Bild abliefern würde. Es kann zudem auch sein, dass SDR-Inhalte so an den TV kommuniziert werden, dass dieser denkt es sei HDR. Somit nutzt der Fernseher keiner seiner Algorithmen, um die Bildqualität zu verbessern, zudem führt die „falsche Kommunikation“ grundsätzlich zu einer schlechteren Bildwiedergabe.

Keine Panik!

Man sollte aber noch nicht in Panik verfallen, da der Apple TV 4K zum Zeitpunkt dieses Artikels noch nicht einmal erschienen ist. Erst ab dem 22. September 2017, werden Online-Kunden ihren Apple TV geliefert bekommen. Ab diesem Tag ist der Player auch in den Apple Stores verfügbar. Die Frage ist nur, wie schnell Apple auf Kritik eingehen wird und wann entsprechende Updates für den Player erscheinen.

Via: TheVerge

Apple plant bereits mit „Dolby Atmos“ für den „Apple TV 4K“
4 (80%) 1 Bewertung[en]

6 KOMMENTARE

  1. Im ersten Moment clever von Apple viele 4k Filme anzubieten, die es zwar als HDR UHD Bluray schon gibt und nun als Streaming MIT Dolby Vision. Auf der IFA habe ich mir von einem Dolby Mitarbeiter erklären lassen, das es für Dolby Vision verschiedene Profile gibt (was die wenigsten wissen)
    Das heisst also, Dolby Vision in sich bietet sichtbare Qualitätsunterschiede, nur durch wechseln eines Profils! Hintergrund ist wie immer die Bandbreite bei Streaming, das heisst im Klartext, für Streaming wird ein Profil verwendet, das effizienter arbeitet, aber die Bildqualität nicht 1:1 zu setzen ist mit der möglichen Qualität, die eine Dolby Vision UHD Bluray bietet!

    Mal abgesehen davon, das nicht jeder eine 50Mbit+ Leitung hat und somit nicht JEDER erreicht werden kann, sind wieder die Streaming Fans die Dummen, denn die Dolby Vision UHD Bluray ist qualitativ im Vorteil. Hinzu kommt, das NUR Dolby Atmos als Toncodec im Streaming angestrebt wird. DTS.X steht gar nicht in der Diskussion!

    DTS.X wird aber z.Bsp. bei Fast&Furious 8 von UNIVERSAL angeboten inkl. Dolby Vision.
    Wenn man nun das Thema „Spulen im Streaming“ und „Kapitelzugriff per Popmenu“ in Betracht zieht, dann
    muss Apple noch einiges verbessern!

    Ob Apple jemals an die nicht ganz günstige Kaleidescape Streaming Lösung heran kommt, wage ich zu bezweifeln.
    Wer das Kaledescape System kennt (was logischerweise einen eigenen Store hat) der kann die Apple Lösung
    nur belächlen…

    https://www.kaleidescape.com/

    • Bei Apple 4K TV wird das Dolby Vision Profil 5 Angewandt. 😉

      Profil 5 ist ein Single-Layer-Profil, dies ermöglicht die 12-Bit Metadaten innerhalb eines 10-Bit-Profils bereit zu stellen, das für das Tone Mapping verwendet wird.
      Als Ergebnis kann Dolby Vision die beste Kompressions-, Quantisierungs- und 4:2:0 Umwandlung mit handelsüblichen 10-Bit-HEVC-Codecs für maximale Kompatibilität liefern. Zugleich wird die HDR10 Abwärtskompatibilität Gewährleistet.

      • @lordberti: Da hast Du schön die Theorie beschreiben….besser wäre es gewesen wenn Du die PARXIS und harte Realität beschrieben hättest!

        Die Apple 4k Box hat nämlich Tücken, die NICHT ausgebügelt werden, weil es die Elektronik der Box nicht her gibt.

        Bsp. Dolby Vision wird nur ausgegeben wenn man auf 4k 30p umstellt. Dann wird Dolby Vision mit 24p ausgegeben! Pech nur denn auf UHD Bluray wird das hochwertige Dolby Vision 4k mit 60p ausgegeben.

        Problem ist das die Box in der automatik ALLES in 4k 60p mit HDR ausgeben will, EGAL ob das Quellmaterial
        HDR ist oder nicht.
        Hinzu kommt das die Filme und Serien mal in 24p, mail in 60p vorliegen und man IMMER die Auflösung wechseln MUSS, wenn man keine ruckelige Filme haben will.

        Die Auflösungsliste die man an der Box einstellen kann ist total unübersichtlich und man muss ständig probieren, weil man nicht immer weiß, wie das Quellmaterial gemastert ist.

        ANMERKUNG: Dieses ständig umswitchen kann durch Updates nicht behoben werden….man wird also auch in Zukunft immer
        das beschriebene Problem haben..ist das cool? NEIN….das finde ich ziemlich ernüchternd….

        In einem Satz zusammen gefasst…die Box ist ein ziemlicher S……….
        Träge in der Bedienung ist die Box auch noch….
        Ruck Zuck landet man im Russischen Modus….wie setzt man die Box dann zurück, wenn man kein
        Russisch kann?
        Dieser Meinung bin nicht nur ich, sondern auch die Profis….

        Dazu gibt es ein tolles Video, was zeigt, das die Box echt peinlich ist für Apple…
        das lässt sich nicht wegdiskuttieren….

      • @lordberti: Sorry für die Rechtschreibfehler….habs kurz runter getippt…rechtschreibung ist mir egal….wichtig ist mir man checkt was ich gemeint habe…

  2. Heute erhalten und ich habe gemischte Gefühle bei dem Teil. 4K ist schon super anzusehen aber wenn ich mal mein Apple TV 4 sehe und mein Marantz Receiver, der dann die 4K Skalierung übernimmt, so ist zwischen beiden kaum/kein Unterschied festzustellen. Das einzige was sofort wieder auffiel, einige Filme ruckelten wieder, als die normalen HD Filme, bei 4K lief alles Top. Wenn ich aber dagegen meinen Oppo 203 sehe, der weißt das Apple TV 4K aber dermaßen in die Schranken, der Kauf vom neuen Apple TV hätte ich mir sparen können. Was auch nervt, HDR kann man einstellen aber es wird auf jeden Film übertragen und das Bild ist insgesamt viel dunkler. Ich habe das HDR ausgeschalten, 4K 60 Hz normal gelassen, jetzt geht es.

    • Das ganze 4K/HDR Feld ist für Apple noch Neuland. Ich denke hier wird sicherlich noch nachgebessert werden. Bei vielen Produkten und vor allem bei der Software ist es in den letzten Jahren eher ein Trial&Error&Fix. Da war die „Day-One-Qualität“ als Steve Jobs noch am Ruder war weitaus besser, meine persönliche Meinung. Da hätte sich auch keiner getraut etwas schlechtes oder unfertiges abzuliefern =)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here