Dreambox DM920 ultra HD erscheint Anfang Dezember für 370,- Euro

3
Der neue Linux-Receiver Dreambox DM920 ultra HD kommt Anfang Dezember 2017 für 370,- Euro in den Handel
Der neue Linux-Receiver Dreambox DM920 ultra HD kommt Anfang Dezember 2017 für 370,- Euro in den Handel
Anzeige

Die neue Dreambox DM920 ultra HD soll Anfang Dezember für 369,- Euro in den Handel kommen. Das neue Spitzenmodell mit Linux-Betriebssystem nutzt zwei Plug&Play Tuner-Steckplätze und bietet Kunden damit variable Konfigurationsmöglichkeiten.


Anzeige

Die eingesetzten Tuner unterstützten FBC und Multistream (nur bei DVS-2X MS Tuner), via zwei CI+ Schnittstellen können zwei Pay-TV-Angeboten parallel genutzt werden. Für das Linux-Betriebssystem und Anpassungen an der Box stehen 8 GB Flash-Speicher zur Verfügung, begleitet von 2 GB Arbeitsspeicher. Aufnahmen, Bilder, Videos und Musik finden optional auf einer 2,5 Zoll Festplatte Platz (maximale Höhe 15mm). Die HDD wird auch für die Timeshift-Funktion (zeitversetztes Fernehen) benötigt. Ein entsprechender Festplatten-Einschub befindet sich auf der Rückseite der Dreambox DM920 ultra HD.

Via Satelliten-Tuner empfängt der DM920 ultra HD auch 4K Signale mit High Dynamic Range (HLG – Hybrid-Log Gamma). IPTV wird unterstützt. Über das Netzwerk schafft die Box sogar die fehlerfreie Wiedergabe von Ultra HD Videos mit HDR (HDR10 + HLG). Den Einsatz als Netzwerk-Streamingplayer meistert der DM920 mit Bravur.

Dreambox DM920 mit neuem Broadcom-Prozessor

Für den Preis von 369,- Euro bekommt man den Receiver mit Multistream-fähigen Triple DVS-2X MS Tuner. Zum gleichen Preis kann man sich auch den neuen DVBS-2X MS Twin Tuner mit FBC-Technologie aussuchen. Damit bekommt der Nutzer parallel Zugriff auf acht Transponder. Die Dreambox DM920 ultra HD setzt auf einen neuen Broadcom-Chip BCM45308x mit 12.000 DMIPS Leistung. Der Prozessor ist ersmals in einem Modell von Dream Property verbaut worden.

Im Vergleich zum Vorgänger Modell DM900 ultra HD hat sich der Flash-Speicher verdoppelt, was vor allem 4K Ultra HD Anwendungen zugute kommen sollte. Obwohl ein stärkerer Prozessor und mehr Speicher verbaut ist, konnte Dream Property die Maße und Chassis vom Vorgänger beibehalten. An der Front befindet sich der berührungsempfindlichen An/Aus-Schalter und das große Farb-LCD-Display . Mit der Dreambox DM920 ultra HD möchte Dream Property die neue Referenzklasse in Sachen digitale Empfangslösung stellen. Übrigens wurde der DM920 in Deutschland konzipiert und entwickelt.

Features Dreambox DM920 ultra HD:

  • Dreambox OS
  • Dreambox API
  • Ultraschneller Dual-Core 12K DMIPS CPU
  • 2 x HDMI 2.0 (Ein- und Ausgang)
  • 3 Zoll Farb-LCD
  • Touch on/off
  • MPEG-2/H.264 Decoder (Full HD)
  • H.265 Decoder (Ultra HD)
  • 1 x Smartcard Reader
  • 1 x SD-Card Reader
  • 2 x Common Interface Slot
  • 2x Tuner-Steckplätze
  • 2 GB RAM
  • 8 GB Flash
  • Gigabit-Ethernet
  • USB 3.0
  • Mini-USB-Service-Port (Flash Rescue)
  • S/PDIF-Ausgang
  • automatischer Scan
  • 2,5 Zoll HDD (optional) bis Höhen von 15 Millimeter
  • WLAN (optional)
  • Web Interface für PC und Smartphone
  • DiSEqC 1.0, 1.1, 1.2, USALS, Unicable

Vorgänger Modelle:

Dreambox DM900 UHD 4K 1x DVB-S2 Dual Tuner E2 Linux PVR Receiver schwarz

Preis: EUR 279,00

4.1 von 5 Sternen (59 Kundenrezensionen)

29 neu & gebraucht ab EUR 256,99

Dreambox 13036-200 DM900 UHD 4K 2x DVB-S2X / 1x DVB-C/T2 Triple Tuner E2 Linux PVR Receiver schwarz

Preis: EUR 299,00

(0 Kundenrezensionen)

14 neu & gebraucht ab EUR 289,00

Dreambox DM920 ultra HD erscheint Anfang Dezember für 370,- Euro
Bewerte diesen Artikel

3 KOMMENTARE

  1. Hallo,
    Bezüglich der neuen Dreambox DM920 ultra HD:
    was bedeutet „WLAN optional“?
    Wie sieht optional aus: kann man ihn wahlweise mit „nur LAN“ oder mit eingebautem WLAN kaufen, oder muss da etwas zusätzlich gekauft werden (WLAN-Stick o.ä.)?
    Danke und Gruß
    Richard

    • Hallo Richard. Also der Ethernet-Port (LAN) bleibt immer erhalten. Man kann aber optional wohl einen WLAN-Stick am USB anschließen. Welche Modelle für den DM920 erkannt werden, habe ich jetzt so auf die schnelle nicht herausfinden können. Aber ich denke mal, dass Modelle wie dieser kleine Empfänger funktionieren sollten: http://amzn.to/2jVVcj0 Es gibt auch Wlan-USB-Empfänger mit Antenne.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here