Mit der FDR-AX53 erwei­tert Sony sein Port­fo­lio der 4K Camcorder/Handycams. Der FDR-AX53 ist ab März 2016 für 999 Euro erhält­lich. Wel­che Vor­tei­le hat das neue Modell gegen­über dem Vor­gän­ger FDR-AXP33?


Auch im Bereich der 4K Cam­cor­der hat sich auf der CES 2016 eini­ges getan. Die kom­pak­ten Gerä­te zur Auf­nah­me von Ultra HD Inhal­ten wer­den von Jahr zu Jahr güns­ti­ger und erlau­ben es pri­va­ten Anwen­dern ihre hoch­auf­lö­sen­de Vide­os selbst zu dre­hen. Die FDR-AX53 hat meh­re­re Ver­bes­se­run­gen im Ver­gleich zum Vor­jah­res-Modell FDR-AXP33 bekom­men, wovon vor allem der güns­ti­ge­re UVP von 999 Euro wohl am meis­ten freu­en dürf­te. Die neue 4K Han­dy­cam von Sony wird bereits ab März 2016 in den Han­del kom­men.

Neue Funktionen der FDR-AX53

Die klei­nen aber fei­nen Unter­schie­de begin­nen beim Objek­tiv. Ein 20-facher opti­scher Zoom und ein 30-facher “Clear Image Zoom”, wel­cher aus 20x optisch und 10x digi­tal besteht, soll auch weit ent­fern­te Objek­te in best­mög­li­cher Qua­li­tät dar­stel­len. Der Digi­tal­zoom funk­tio­niert dabei mit bis zu 250-facher Ver­grö­ße­rung. Der Maxi­mal­zoom dürf­te aber nur zu gebrau­chen sein, wenn man Big­foot in 2km Ent­fer­nung erspäht und ein paar ver­wa­ckel­te unschar­fe Auf­nah­men für die Medi­en benö­tigt. Wie bereits im Vor­gän­ger ist ein rück­wär­tig belich­te­ter EXMOR R CMOS-Sen­sor 1/25 (7.2mm) ver­baut. Damit sind Ultra HD Auf­nah­men (3.840 x 2.160) mit bis zu 30 Bil­der pro Sekun­de im XAVCS For­mat mög­lich. Beim Vor­gän­ger-Modell waren es nur 25 fps. Die Bitra­te liegt im ABR-Modus (durch­schnitt­li­che Bitra­te) bei ca. 100 Mbit/s. Im VBR-Modus (varia­ble Bitra­te) bewegt sich die Bitra­te bei unge­fähr 60 Mbit/s. Das sorgt für über­aus hoch­wer­ti­ge und detail­rei­che Auf­nah­men.

Neuer 4K-Zeitraffer-Aufnahmemodus

Bein breites Angebot an Zubehör steht für die FDR-AX53 bereit

Bein brei­tes Ange­bot an Zube­hör steht für die FDR-AX53 bereit

Für noch sta­bi­le­re Film­auf­nah­men sorg­ter der 5-Ach­sen Active Modus, der Ver­wack­lun­gen noch bes­ser kom­pen­siert, so sind auch kla­re Bil­der beim lau­fen mög­lich. Die Meis­ter­wer­ke kön­nen direkt über die Kame­ra betrach­tet wer­den. Die Kame­ra kann dabei auch an einem Full-HD Fern­se­her ihre 4K-Auf­nah­men wie­der­ge­ben. Die kon­ver­tier­ten Datei­en wer­den dann in 1080p wie­der­ge­ge­ben. Wäh­rend der Wie­der­ga­be kann sogar ein Bild­be­reich aus­ge­wählt und ver­grö­ßert abge­spielt wer­den. Ein Super-Zei­lu­pen-Modus für Full-HD Auf­nah­men mit 120/100 Bil­der pro Sekun­de lässt beson­de­re Momen­te ewig wir­ken. Ganz im Gegen­satz dazu steht der neue 4K-Zeit­raf­fer-Film­mo­dus. Über einen Zeit­raum wer­den in einem fes­ten Inter­vall Fotos in Ultra HD-Auf­lö­sung auf­ge­nom­men und zu einem Film zusam­men­ge­fügt. So fängt man z.B. wun­der­schö­ne Son­nen­un­ter­gän­ge und Land­schafts­auf­nah­men ein.

Verbesserte Audioaufnahmen

Zu guter letzt hat Sony sich um eine ver­bes­ser­te Audio­auf­nah­me bemüht. Im Ver­gleich mit dem Vor­gän­ger wur­den stö­ren­de Geräu­sche um bis zu 40% bes­ser aus­ge­fil­tert. Die Kame­ra soll dabei die Klän­ge ein­fan­gen, auf die die Kame­ra gerich­tet ist. Dass die Sound­qua­li­tät nicht über­ra­gend sein wird, ist sicher­lich jedem bekannt. Dafür gibt es für die FDR-AX53 auch meh­re­re Erwei­te­run­gen, vor allem im Audio-Bereich, wel­che das Klang­bild des Cam­cor­ders ver­bes­sern sol­len.

Produktvideo Sony FDR-AX53:

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
FDR-AX53: Sonys neu­er kom­pak­ter 4K Cam­cor­der für 999 Euro
3.8 (75.12%) 41 Bewertung[en]