FDR-X1000V: Sony 4K Actioncam für Extremsportler für 499 Euro

0
Sony FDR-X1000V 4K Actioncam
Sony FDR-X1000V 4K Actioncam

Die FDR-X1000V ist die erste Actioncam von Sony mit 4K Videoaufnahme. Auf den Spuren der GoPro Hero Actioncams nimmt die FDR-X1000V Videos mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten bei 30 Bildern pro Sekunde auf. Einen ersten Vorgeschmack auf die Bildqualität liefert ein erstes Testvideo.


Muss sich GroPro langsam Sorgen machen? Sony bringt eine neue Actioncam im im gewohnten Flachen Design auf den Markt. Die Spezifikationen hören sich sehr gut an und übertreffen sogar die Videoaufnahmefunktionen der GoPro Hero 4 Black. Die Sony FDR-X1000V nimmt 4K Videos mit maximal 30 Bildern pro Sekunde auf und das bei einer Videobitrate von 100 Mbps. Zum Vergleich, die Hero 4 hat eine Maximale Bitrate von 60 Mbps. Auch die Slowmotion-Aufnahmen sind auf Sonys 4K Actioncam besser. Während die Bildwiederholungsrate mit 120fps bei Full-HD Auflösung gleich ist wie bei der Hero 4 Black, überholt die FDR-X1000V bei der Aufnahme mit 720p mit 240fps statt nur 120fps.

Verbesserter Bildstabilisator für ruckelfreie Videos

Die Sony FDR-X1000V ist mit der verbesserten SteadyShot Technik ausgestattet, welche einem vor allem bei Sonys Camcordern ein begriff sein sollte. Sony preist damit „ruckelfreie Aufnahmen“ an, aber jeder der eine Actioncam schon einmal im Betrieb hatte weiß, dass das fast nicht möglich ist. Vor allem bei sehr actionreichen Sportarten gibt es immer ein gewisses Ruckeln. Im 4K Modus werden bis zu 30 Bilder pro Sekunde mit bis zu 100 Mbit/s aufgezeichnet. Dei Videodateien werden dabei im Profi-Format XAVC abgespeichert. Bei so vielen Bildinformationen lassen sich die Aufnahmen der FDR-X1000V sicherlich sehr gut bearbeiten.

Setzt Sony mit der FDR-X1000V zum Höhenflug an?
Setzt Sony mit der FDR-X1000V zum Höhenflug an?

Stereo Sound mit reduzierten Windgeräuschen

Stereo-Sound und eine Reduzierung der Windgeräusche verleihen den Aufnahmen mehr Leben. Die FDR-X1000V ist recht kompakt und mit der flachen Bauweise lässt sich die Actioncam sehr einfach an einem Helm oder sonstigen zugänglichen Platz befestigen. Aufnahmen sollen voller Farben und Details sein. Die Zeitlupenaufnahmen mit 240fps bei 720p oder 120fps bei 1080p enthüllen Details, welche dem bloßen Auge verborgen bleiben würden. Das weite Sichtfeld von 170° der Ultra-Wide ZEISS Tessar Linse gibt den Videos eine klasse Panorama-Perspektive. Wie bei den meisten Actioncams gibt es einen leichten Fischaugen-Effekt, welcher durch den weiten Sichtwinkel und das abgerundete Glas auf der Linse kommt. Natürlich ist die FDR-X1000V auch Staub- und Spritzwassergeschützt.

Highlight Movie Creator und GPS

Für eine schnelle und unkomplizierte Bearbeitung der Videos steht der integrierte „Highlight Movie Creator“ zur Verfügung. Ein paar Klicks und schon ist das Video auf Youtube oder Facebook hochgeladen. Mit dem integrierten Wi-Fi Modul muss die Actioncam nicht einmal am PC angeschlossen werden. Die Videos können zudem mit GPS-Daten vervollständigt werden. So kann man die exakte Route die im Video zu sehen ist nachvollziehen.

Preis und Lieferzeitraum

Die Sony FDR-X1000V ist ab April 2015 für 499 Euro verfügbar. Die Actioncam kann bereits auf der Sony.de-Seite vorbestellt werden. Anbei ein erstes Testvideo der FDR-X1000V. Leider hat die Komprimierung von Youtube böse zugeschlagen, so dass man die Bildqualität nicht so gut bewerten kann. Das vieles durch die Youtube-Komprimierung an Qualität verloren ging, sieht man vor allem an den statischen Logos.

Testvideo Sony FDR-X1000V Paragliding:

 [/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

FDR-X1000V: Sony 4K Actioncam für Extremsportler für 499 Euro
Bewerte diesen Artikel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here