Mit dem neuen Firmware-Update für den Amazon Fire TV (2. Generation) ist der Streaming Player nun endlich in der Lage Videos in 4K / Ultra HD Auflösung über die Youtube-App wiederzugeben. Zudem gibt es zusätzliche Leistungs- und Fehlerverbesserungen. 


Endlich kommt zusammen was zusammen gehört. Der Amazon Fire TV 4K Streaming-Player (2. Generation) unterstützt mit der neuen Software-Version 5.2.1.0 endlich den VP9 Codec und somit die Wiedergabe von Ultra HD Videos via Youtube-App. In der App kann man mit einem Klick auf die Menü-Taste der Fernbedienung zwischen 1080p60 und 2160p30 Wiedergabe wechseln. Voraussetzung für eine UHD-Wiedergabe ist natürlich ein kompatibler 4K Fernseher mit HDMI 2.0 Eingang und HDCP 2.2 Kopierschutz. Zudem wird eine Internetverbindung von mindestens 20 Mbit/s gefordert, damit die Videos ruckelfrei mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten gestreamt werden können. Neu sind auch die Wiedergabebeschränkungen für Drittanbieter-Apps. Über den Menüpunkt Einstellungen>Kindersicherung>Wiedergabebeschränkungen können nun auch Filme und Serien von Drittanbietern (z.B. Netflix) die nicht für jüngeres Publikum geeignet sind, blockiert werden können.

Mehr Sprachbefehle für Fire TV 4K?

Zudem gibt es mehrere Bugfixes und Verbesserungen die den Start von Apps und Programmen verbessern sollen. Sprachbefehle sollen zukünftig Amazon Alexa API laufen und auf deren „Skills“ zugreifen können. Ein Indiz dafür ist auch die Aktualisierung der Fernbedienungs-Software, die mit dem 5.2.1.0 Update mitgeliefert wird. So wird man in Zukunft Fragen oder Befehle in in die Fernbedienung sprechen können um gewünschte Informationen oder Applikationen starten zu können. Vielleicht bestellen wir uns in Zukunft die Pizza einfach über den Amazon Fire TV 4K, anstatt zum Telefonhörer zu greifen.

Amazon Fire TV mit 4K Ultra HD

Price: EUR 89,99

(0 customer reviews)

1 used & new available from EUR 89,99

Achtung für FireStarter Nutzer

Wie bereits beim 5.0.5.1 im April dieses Jahres ist für Nutzer der alternativen FireStarter Menüoberfläche wieder Vorsicht geboten. Das Update scheint das Rooting des Fire TV 4K zu unterbinden und die „Umgehungs-Software“ FireStopper zu blockieren. Bislang ist auch noch nicht bekannt, wie und wann der alternative Start-Bildschirm wieder installiert werden kann. Wer nicht auf seinen FireStarter verzichten möchte, sollte mit dem Update noch etwas warten und die automatische Update Version deaktivieren.

Via: amazon.de[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Fire TV Update 5.2.1.0 ermöglicht Youtube 4K Videos
4.5 (90%) 4 Bewertung[en]