Die Fir­ma Foton Inc. zeigt ein­drucks­voll in einem Video die „Live“-Retusche eines 4K-Videos mit 4096 x 2160 Pixel, wel­che anhand eines Stand­bil­des voll­zo­gen wird.

Die Tech­nik soll von gerin­gem Auf­wand sein und Bewe­gun­gen im Video selbst­stän­dig ver­fol­gen und die Retu­sche ent­spre­chend anpas­sen. Dabei wird die Retu­sche nicht auf jedes Ein­zel­bild über­tra­gen bzw. berech­net, son­dern trackt die Kopf­be­we­gun­gen und legt die Ver­än­de­run­gen dar­über.

Im Video fällt natür­li­ch auf das das Modell im Video sich nur wenig bewegt aber das Pro­gramm ist ja noch nicht Markt­reif. Trotz­dem bleibt es sehr ein­drucks­voll was das Pro­gramm von Foton Inc. leis­ten kann. Vor allem bei Wer­be­vi­deos von Mode- und Dro­ge­rie­pro­duk­ten wür­de sich die Tech­nik anbie­ten, da hier oft nicht mit schnel­len beweg­ten Bil­dern gear­bei­tet wird.

So könn­ten sich vie­le Wer­be­fir­men natür­li­ch viel Geld spa­ren wenn die Retu­sche so ein­fach von der Hand geht.

Quel­le: gizmodo.com

Bewer­te die­sen Arti­kel