Gebogene oder „Curved“ Displays verschwinden wieder vom TV-Markt

6
Curved / gebogene 4K Fernseher sterben aus
Curved / gebogene 4K Fernseher sterben aus
Anzeige

4K Fernseher mit gebogenem oder curved Display war vor 2-3 Jahren scheinbar eine DER Innovationen am TV-Markt. Der Trend geht aber ganz klar zurück zum klassischen flachen Display und bald könnten die „krummen Dinger“ ganz verschwunden sein!


Anzeige

Mit Samsung beugt sich einer der letzten großen TV-Hersteller der Nachfrage der breiten Masse und bringt immer mehr TV-Geräte mit flachen / geraden Displays auf den Markt. Nach der Ankündigung der Q8F Modelle gibt es sogar alle QLED-TVs in einer flachen Variante (Q9F, Q8F, Q7F). LG hat die gebogenen Displays ebenfalls aus seinem High-End-Lineup verbannt und so gibt es die neuen OLED TVs aus 2017 nur mit flachem Display. Panasonic und Sony, die nie große Verfechter der curved Displays waren, erholten sich schnell von ihren „kleinen Ausflügen“ in die Welt der gebogenen TV-Geräte. Und auch Philips, hat die Pläne um einen gebogenen OLED TV wohl schon längst verworfen. Selbst Budget-Hersteller aus China wie TCL oder Hisense kündigen fast keine neuen Modelle mit „Biegung“ mehr an. Es scheint fast so, als hätten alle „den Bogen raus“.

Woher kommt die Kurve?

Es muss wohl 2014 angefangen haben. Neben der vierfachen Full-HD Auflösung (Ultra HD) gab es leider nur wenige „Key-Selling-Points“ um die TV-Geräte der breiten Masse schmackhaft zu machen. Damals waren zudem noch UHD-Inhalte Mangelware! Auch von High Dynamic Range (HDR) oder erweiterte Farbräume hat noch niemand gesprochen, weder bei der Industrie noch beim Endkunden. Und so wurde wohl aus der Not das „curved Display“ geboren. Die ersten gebogenen Displays kamen in OLED Fernsehern, wie Samsungs S9C, LA9650 oder LA9700 zum Einsatz. Und ja – die OLED Displays stammten damals direkt von Samsung und nicht von LG Display. Aufgrund des etwas flexibleren Aufbaus der OLEDs, konnte man bereits Displays mit einer Biegung realisieren. Für LCD-Panels mussten noch die Produktionsmethoden angepasst werden, weswegen 4K Fernsehre mit gebogenem LCD-Displays erst später auf den Markt kamen.

Samsung OLED Fernseher S9C
Samsung OLED Fernseher S9C mit gebogenen / curved Display

Vorteile eines curved Displays

Ein Fernseher mit gebogenem Display sollte dem Nutzer visuelle Vorteile gegenüber einem normalen flachen Display liefern. Gerne wurde der Vergleich zum menschlichen Auge herangezogen, welches rund ist – wieso also auch nicht der TV-Bildschirm? Wer direkt vor dem TV-Gerät sitzt, der ggf. wirklich einen Vorteil. Das Display ist über den kompletten Blickwinkel hinweg gleich weit vom Zuschauer entfernt. Das soll dem Nutzer ein weitaus intensiveres, fast schon dreidimensionales Seherlebnis vermitteln. Das ist gar nicht so abwegig. Viel Leinwände in Kinosälen und auch in privaten Heimkinos sind oft genau aus diesem Grund leicht gebogen. Zudem sollten sich eingehende Lichstrahlen besser zerstreuen lassen, was in weniger Spiegelungen resultieren sollte. Meist war aber genau der Gegenteil der Fall.  Zudem kommt noch ein ästhetischer Aspekt hinzu. Ein Fernseher mit gebogenem Display hatte damals vielleicht noch seinen Reiz. Jetzt dürfte man damit nur noch wenigen Besuchern ein „Wow“ entlocken können.

Nachteile eines curved Displays

Irgendwie ist damit die „Haben-Seite“ der curved Displays bereits ausgeschöpft. Nachteile gab es nämlich auch. Wenn der TV nicht gerade eine Diagonale von 60+ Zoll aufwies und mehrere Besucher sich das Freitagsspiel ansehen wollten, dann hatten Zuschauer, die in einem steileren Winkel auf das Display schauen mussten oft das nachsehen. Von dort aus traten oft Bildverzerrungen auf bzw. wie von einem LCD-Display gewöhnt, veränderte sich der Kontrast. Je nach Modell und Bildverarbeitung war es auch möglich, dass die z.b. die Seitenlinien bei der Fußball-Übertragung ebenfalls leicht gebogen waren. Gehen wir zurück zur Ästhetik. Hier sollte man anmerken, dass eine Wandmontage mit einem gebogenen/curved Fernseher etwas seinen Reiz verliert. Die „Flügel“ des Displays ragen von der Wand weg und sehen doch etwas komisch aus. Das ist aber sicherlich persönliche Präferenz.

Wir würden uns nicht wundern, wenn auch Samsung sich in 2018 komplett von den gebogenen Displays verabschiedet und „Back to Flat“ wechselt. Alle anderen Hersteller haben den „Umzug“ bereits vollzogen. Hier werden lediglich noch Restbestände am Markt zu finden sein. Goodbye „Curved“!

Flach oder gebogen? Eure Erfahrungen:

View Results

Loading ... Loading ...
Gebogene oder „Curved“ Displays verschwinden wieder vom TV-Markt
5 (100%) 5 Bewertung[en]
TEILEN
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

6 KOMMENTARE

  1. Ich stimme Sebastian Brakop in Bezug auf den arroganten Umgang von Samsung mit dem zahlenden Kunden zu. Im Dezember 2015 habe ich mir den 78“JS9590 zugelegt. Entgegen mehrfacher Nachfrage, wann das Update auf HDR+ für dieses Premium-Gerät kommt, das alle Voraussetzungen wie die 2016’er Geräte hat, kamen nur nichtssagende Ausflüchte. Zum Thema Courved-TV muss ich sagen, dass ich den Entschluss nie bereut habe, ein solches Gerät anzuschaffen. Der Bildeindruck ist im Gegensatz zum Flat-TV viel intensiver. Insbesondere bei Naturdokus in 4K oder bei der Bundesliga auf Sky. Ich bin der Meinung, dass jene Hersteller, die unbedingt Courved-Geräte mit 49/50/55 Zoll auf den Markt bringen mussten, dieser Innovation »die Kante« gegeben haben! Denn der Hype von Courved kommt erst ab 65 oder 70/78 Zoll! Ich hoffe, dass mein Gerät noch recht lange läuft und mir Courved-TV so erhalten bleibt.

  2. Ich stimme Sebastian Brakop in Bezug auf den arroganten Umgang von Samsung mit dem zahlenden Kunden zu. Im Dezember 2015 habe ich mir den 78“JS9590 zugelegt. Entgegen mehrfacher Nachfrage, wann das Update auf HDR+ für dieses Premium-Gerät kommt, das alle Voraussetzungen wie die 2016’er Geräte hat, kamen nur nichtssagende Ausflüchte. Zum Thema Courved-TV muss ich sagen, dass ich den Entschluss nie bereut habe, ein solches Gerät anzuschaffen. Der Bildeindruck ist im Gegensatz zum Flat-TV viel intensiver. Insbesondere bei Naturdokus in 4K oder bei der Bundesliga auf Sky. Ich bin der Meinung, dass jene Hersteller, die unbedingt Courved-Geräte mit 49/50/55 Zoll auf den Markt bringen mussten, dieser Innovation »die Kante« gegeben haben! Denn der Hype von Courved kommt erst ab 65 oder 70/78 Zoll zum Tragen! Ich hoffe, dass mein Gerät noch recht lange läuft und mir Courved-TV so erhalten bleibt.

  3. Habe auch einen gebogenen JS TV von Samsung. Muss sagen das ich das Design sehr gut finde. Nur der Support von Samsung ist unter aller Sau. Nicht ein Update wurde für die 2015 Modelle nachgereicht…. Obwohl es machbar wäre… Die 9 Serie ist HDR fähig… Also wäre das HDR + und Hlg per Update möglich, meiner Meinung nach! Aber neue Modelle verkaufen bringt mehr ein als ein zufriedener Kunde, welcher Premium gekauft hat….

  4. Hab ein Samsung curved tv aus 2014.Bin sehr zufrieden damit,grad bei Kinofilmen der Hammer.Schade das es schon aus der Mode ist gebogene Fernseher zu produzieren das ist echt traurig,aber wenn der Kunde es nicht will dann eben wieder zu alten Tugenden zurück .

  5. Hatte meinen 2014er LG im curved Design Anfang des Jahres verkauft und mir einen flachen Lg tv gekauft. Vermisse die Biegung nicht und zu dem wirkt ein flacher tv sogar etwas größer als mit Biegung,

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here