Lan­ge muss­ten wir uns mit Gerüch­ten der neu­en GoPro Hero 4K Action­cam begnü­gen. Jetzt ist es offi­zi­ell und GoPro stellt den Nach­fol­ger der welt­weit erfolg­rei­chen Hero 3 vor. Die Hero 4 wird es in einer Sil­ber und Black Edi­ti­on geben. Die Black Edi­ti­on unter­stützt Video­auf­nah­men mit 3.840 x 2.160 Pixel und 30 Bil­dern pro Sekun­de.

Gopro Hero 4K Videokamera mit 30fps


Der Traum eines jeden Action- und Sport­fans ist end­li­ch da. Wie bereits ver­mu­tet unter­stützt die neue Hero 4 Black 4K Auf­nah­men mit 30 Bil­der pro Sekun­de. Eine gro­ße Ver­bes­se­rung gegen­über den ruckeln­den Auf­nah­men der Hero 3 Black mit nur 15 fps. Ein Video­auf­nah­me­mo­dus mit 2.7K Auf­lö­sung und 50 fps und ein Zeit­lu­pen­auf­nah­me mit 120 fps bei 1080p wer­den eben­falls unter­stützt. Ein­zel­ne Bil­der kön­nen aus dem Video­st­ream mit 8.3 Mega­pi­xel extra­hiert wer­den. Im Foto­mo­dus steht eine Auf­lö­sung von 12 Mega­pi­xel zur Ver­fü­gung. Mit den neu­en „Pro­tu­ne“ Ein­stel­lun­gen kann man die Far­be, ISO Limit und Beleuch­tung der Videos und Bil­der manu­ell ein­stel­len. Spe­zi­el­le Ein­stel­lun­gen für Nacht­auf­nah­men mit Belich­tungs­zei­ten von bis zu 30 Sekun­den bie­ten sich per­fekt für Ein­zel- und Zeit­raf­fer­auf­nah­men bei wenig Licht an.

GoPro Superview und Low-Ligh-Modus

Mit dem GoPro „Super­view“ Video­mo­dus kann auf die GoPro-exklu­si­ve Weit­win­kel-Per­spek­ti­ve auf­ge­nom­men wer­den. Ein Auto Low Light-Modus ist euer bes­ter Freund bei wech­seln­den Licht­ver­hält­nis­sen. Die Bild­ra­te wird in Abhän­gig­keit der Hel­lig­keit regu­liert, so das kei­ne zu dunkle oder zu hel­le Sze­nen ent­ste­hen. Bil­der und Videos der Gopro Hero 4 kön­nen kabel­los über Blue­too­th oder WiFi an ein Smart­pho­ne, Tablet oder PC/Mac über­tra­gen wer­den. Die­ses Fea­ture ist auch sehr wich­tig, möch­te man die gera­de auf­ge­nom­men Sze­nen betrach­ten. Ein Vor­schau-Bild­schirm auf der Rück­sei­te der Gopro Hero 4 Black fehlt. Mit dem neu­en „High­light Tag“ fin­det man die bes­ten Momen­te und kann die­se dann schnell bear­bei­ten oder über­tra­gen. Auch die Audi­o­qua­li­tät soll sich im Gegen­satz zum Vor­gän­ger ver­bes­sert haben. Mit dem inte­grier­ten ADC (ana­log-zu-digi­tal Con­ver­ter) unter­stützt die GoPro Hero 4 zudem noch mehr pro­fes­sio­nel­le exter­ne Mikro­fo­ne. Als Auf­nah­me­me­di­um die­nen Micro SDHC Spei­cher­kar­ten.

GoPro Hero 4 Silver Edition

Die GoPro Hero 4 Sil­ver hat ähn­li­che Spe­zi­fi­ka­tio­nen wie die Hero 4 Black Edi­ti­on, kann aber nicht auf die glei­chen Video­auf­nah­me­mo­di zurück­grei­fen. 4K Auf­nah­men sind nur mit 15 fps mög­li­ch. Auch der Zeit­lu­pen­mo­dus ist nur mit 720p anstatt 1080p ver­füg­bar. Dafür bie­tet die Hero 4 Sil­ver eine beque­me Touch­screen-Steue­rung auf dem inte­grier­ten Bild­schirm auf der Rück­sei­te der Kame­ra. Die­ses Fea­ture mus­s­te bei der Hero 4 Black Vari­an­te lei­der wei­chen.

Preis und Verfügbarkeit

Das neue GoPro-Lin­eup soll ab 05. Okto­ber 2014 ver­füg­bar sein. Die GoPro Hero 4 Black wird 479.99 Euro kos­ten, die Sil­ber Vari­an­te kos­tet 379.99 Euro. Eine Full-HD Vari­an­te mit dem ein­fa­chen Namen „Hero“ kommt für ab 124.99 Euro.

Gopro Hero 4 Trailer:

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
Bewer­te die­sen Arti­kel