Bereits auf Sony’s Dra­ma­tic 4K Expe­ri­en­ce im Okto­ber in Tokio konn­te man Gran Turis­mo 5 (GT5) in 4K- Auf­lö­sung bewun­dern.

Auf der CES 2013 prä­sen­tier­te Sony sei­ne Simul­View-Tech­no­lo­gie auf sei­nem Bra­via 84X9005 4K-Fern­se­her. Eine spe­zi­el­le, pas­si­ve 3D-Bril­le ermög­licht den Spie­lern das Spiel­ge­sche­hen auf dem kom­plet­ten Fern­se­her zu sehen. Nor­ma­ler­wei­se wäre der Bild­schirm zwei­ge­teilt, doch Simul­View nimmt die hal­ben Bil­der und ska­liert die­se auf die kom­plet­te Dis­play­grö­ße.

Mit­tels zwei pas­si­ven Pola­ri­sa­ti­ons-3D-Bril­len, die auf bei­den Glä­sern den glei­chen Pola­ri­sa­ti­ons­fil­ter haben (senk­recht oder waa­ge­recht), wird nur eines der bei­den Bil­der an das Auge über­tra­gen. Somit ist die­se Tech­nik auch auf zwei Bril­len begrenzt. Wenn man die Bril­le abnimmt, sieht man wie sich die bei­den Bil­der über­schnei­den.

Die­ses Fea­ture ist nicht ganz neu, so hat Sony die Tech­nik bereits in sei­nem PS3-3D-Dis­play ein­ge­baut und bei LGs CINEMA 3D-Rei­he ist die Neue­rung unter Dual­Play geläu­fig.

Der Vor­teil liegt auf der Hand: Mein Geg­ner kann mir nicht mehr in die „Kar­ten“ schau­en und man hat einen bes­se­ren Über­bli­ck über die Situa­ti­on. Vor allem bei den belieb­ten 3D-Shoo­tern, wie Call of Duty oder Kill­zo­ne ist dies eine ech­te Alter­na­ti­ve zum klas­si­schen Split­screen.

Der klas­si­sche Split­screen ist für Spie­ler immer noch enorm wich­tig obwohl aber in der letz­ten Zeit immer weni­ger in Spie­len umge­setzt wird. Viel­leicht belebt gera­de die­ses Fea­ture das „Wir spie­len zusam­men auf einer Couch-Gefühl“ wie­der neu!

via

Bewer­te die­sen Arti­kel