Auch Grun­dig, das ehe­ma­lig deut­sche Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men, jetzt Teil der tür­ki­schen Koç Hol­ding, prä­sen­tiert auf der IFA 2013 einen 4K Fern­se­her Pro­to­ty­pen. Das Modell 65 FLX 9490 SL mit 65 Zoll ist am Grun­dig-Stand zwei­mal aus­ge­stellt wor­den, ein­mal als eigen­stän­di­ge Prä­sen­ta­ti­on und ein­mal in Koope­ra­ti­on mit Astra. Unter der Head­line „Ultra HD – Mehr sehen, mehr erle­ben mit Grun­dig und Astra“, lief auf dem Fern­se­her Test­ma­te­ri­al von SES Astra über den Bild­schirm. Im gewohn­ten 16:9 For­mat und mit 3.840 x 2.160 Bild­punk­ten strotz­te das Mate­ri­al gera­de­zu vor Details, doch von der Nähe war doch zu erken­nen, dass es sich noch um ein Vor­ab­mo­dell han­del­te. Klei­ne­re Mikro­ruck­ler und leich­tes Bild­rau­schen zei­gen, dass die Ent­wick­lung sich noch in einem frü­hen Sta­di­um befin­det.

800 Hz PPR-Technologie – Voll-Aluminium Chassis

Im End­pro­dukt sol­len die­se Kin­der­krank­hei­ten natür­li­ch beho­ben sein. In der fina­len Ver­si­on soll ein Dual-Core Pro­zes­sor im Gehäu­se Platz fin­den. Über einen der 5 HDMI-Anschlüs­se sol­len Bil­der mit 24 Hz unter­stützt wer­den, die übli­che Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te bei Kino­fil­men. Die PPR-Tech­no­lo­gie (Pic­tu­re Per­fec­tion Rate) von Grun­dig berech­net Zwi­schen­bil­der und hebt so die Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te auf 800 Hz an und sorgt damit für flüs­si­ge Dar­stel­lun­gen, vor allem bei beweg­ten Bil­dern. Mit Hil­fe eines Video­pro­zes­sors wird die Bild­qua­li­tät noch­mals ver­bes­sert und mit blin­ken­den / dim­men­den Back­light-LEDs wird die Hel­lig­keit des Bil­des ange­passt. Das neue Chas­sis-Gehäu­se in Voll-Alu­mi­ni­um soll sich nicht nur in der neu­en Gene­ra­ti­on von 4K-Fern­se­hern wie­der­fin­den, son­dern auch bei Full-HD Model­len ein­ge­setzt wer­den. Wir sind der Mei­nung, dass das neue Chas­sis Desi­gn nicht sehr anspre­chend wirkt und eher lang­wei­lig und alt­ba­cken daher­kommt.

Kein Vorreiter sondern „Fast Follower“ – Veröffentlichung 2014

Grun­dig sieht sich selbst nicht als Vor­rei­ter im 4K Markt, son­dern bezeich­net sich selbst als „Fast Fol­lo­wer“. Erst ein­mal abwar­ten was die Kon­kur­renz richtig/falsch macht und dana­ch sei­ne eige­nen Gerä­te auf den Markt brin­gen um noch etwas von der 4K-Erfolgs­wel­le  mit­zu­neh­men. Lt. Mit­ar­bei­ter des Grun­dig­un­ter­neh­mens, gibt es ein­fach noch zu vie­le offe­ne Punk­te bevor um markt­rei­fes Pro­dukt vor­stel­len zu kön­nen. Die Füh­rungs­rie­ge hat sich das 1. Quar­tal 2014 als Ziel gesetzt. Intern mun­kelt man aber bereits, dass nicht vor dem 3. Quar­tal 2014 mit einer fer­ti­gen Ver­si­on zu rech­nen ist. Lei­der konn­ten uns die Mit­ar­bei­ter von Grun­dig kei­ne kon­kre­te Prei­se nen­nen, jedoch wird sich das Gerät preis­li­ch wohl leicht über der Preis­ka­te­go­rie der Kon­kur­renz wie­der­fin­den. Grun­dig bie­tet sich hier als die „net­te, soli­de Alter­na­ti­ve“ an.

Grun­dig zeigt 4K TV Pro­to­ty­pen auf der IFA – Nicht vor 2014 auf dem Markt
5 (100%) 1 Bewertung[en]