HIMEDIA Q10 Pro: 4K Media-Player mit HDR, Dolby Atmos, DTS:X uvm.

12
HIMEDIA Q10 Pro 4K Media Player
HIMEDIA Q10 Pro 4K Media Player

Der neue HIMEDIA Q10 Pro 4K Media-Player ist ein wahres Allroundtalent. Die Smart-TV-Box unterstützt 4K / Ultra HD Inhalte mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde, HDR (inkl. Dolby Vision) sowie 7.1 HD-Audioformate, DTS:X und Dolby Atmos. 


Anzeige

Der HIMEDIA Q10 Pro verspricht der „ultimative 4K Mediaplayer“ zu sein und könnte mit seiner Behauptung auch recht haben. Während sich das Design im Vergleich zum Vorgänger Q10 Quad kaum verändert hat, wurde die Hardware und der Funktionsumfang massiv erweitert. Der 4K Media-Player nutzt als Basis einen Quad Core Cortex-A53 Prozessor (64-Bit), einer Mali-T720 Grafikeinheit, 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB interner Flash-Speicher. Als Betriebssystem kommt das aktuelle Android 5.1 (Lollipop) zum Einsatz. Über den HDMI 2.0a-Anschluss können 4K / Ultra HD Inhalte mit HDR/Dolby Vision, 10-Bit Farbtiefe mit bis zu 60fps an einen kompatiblen 4K Fernseher übertragen werden. Zudem ist ein h.265/HEVC-Decoder an Bord.

HIMEDIA Q10 Pro mit Kodi-Player

Der HIMEDIA Q10 Pro unterstützt eine breite Ausawhl von Video-Formaten, darunter auch mkv, avi, mp4, m2ts, ts uvm. Auch 3D-Filme in Full-HD Auflösung (3D BD-ISOs) werden weiterhin unterstützt. Das Umschalten auf den 24p Modus funktioniert ebenfalls ohne Probleme. 4K / Ultra HD Video werden innerhalb eines Wrappers im Kodi-Player wiedergegeben. Diese Funktion ist bereits mit der neusten Firmware vorinstalliert. So können auch HEVC-kodierte 4K/60p Videos ohne Probleme abgespielt werden. Bei den Audioformaten gibt es eigentlich nichts, was der Q10 Pro nicht wiedergeben kann. Surround-Sound und 7.1 HD-Audio, DTS:X und Dolby Atmos sind alle mit an Bord. Lediglich Auro-3D kann der Himedia Q10 Pro nicht wiedergegeben.

Hier geht es zum Test des Q10Pro 4K Media-Players!

Im HIMEDIA Q10 Pro lässt sich eine 2.5 oder 3.5 Zoll Festplatte mit maximal 6TB verbauen
Im HIMEDIA Q10 Pro lässt sich eine 2.5 oder 3.5 Zoll Festplatte mit maximal 6TB verbauen

Interne Festplatte, HDMI 2.0a & USB 3.0

Wie bei der Vorgänger-Version, lässt sich im Himedia Q10 Pro eine SATA-Festplatte mit 2.5 oder 3.5-Zoll verbauen, mit maximal 6 TB Speicherkapazität. Auf der Rückseite des Players findet man Anschlüsse für HDMI 2.0a, Gigabit-Ethernet, digitales Audio (coaxial & optisch), analog AV und einen USB 3.0 Anschluss (Typ B). An der Seite findet man noch zwei USB 2.0, einen USB 3.0 Anschluss (Typ A) und einen SD-Karten-Slot. Auch die kabellose Konnektivität hat ein Upgrade erfahren. Der HIMEDIA Q10 Pro setzt nun auf Dualband WLAN (802.11 2.4/5 GHz) und Bluetooth 4.0.

Erste Rezensionen auf Amazon.de bescheinigen dem Player eine sehr gute Bild & Tonwiedergabe. Das „Upgrade“ des HIMEDIA Q10 Pro scheint ein voller Erfolg zu sein. Da verwundert es auch nicht, dass der Player immer wieder für einige Tage nicht lieferbar ist, da die Nachfrage entsprechend hoch ist. Der Player wird über den Amazon Marketplace von myHDplayer.com vertrieben.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

HIMEDIA Q10 Pro: 4K Media-Player mit HDR, Dolby Atmos, DTS:X uvm.
3.2 (64.86%) 107 Bewertung[en]

12 KOMMENTARE

  1. Ich hatte den Vorgänger, war auch ein schönes Teil. Habe den pro jetzt auf Android sieben , viel ändert sich ja nicht wirklich !was aber nicht mehr funktioniert ist Amazon Video , wird immer beendet .
    Unter Android 5.1 alles gut .Schade !

  2. Hi!
    Ich habe auch den neuen HIMEDIA 10 Pro hier bei mir in Thailand gekauft.Also das Bild ist spitze auch auf meinem alten Sony KDL-z4500(Full HD).Was mich aber stört das auf dem Display nur die Uhrzeit ist und ich mit den Sensortasten die Box nicht steuern kann.Funktioniert das überhaupt ?

  3. Der Himedia läuft eigendlich gut auch UHD schafft er Problemlos. Und Netflix kann er auch aber nicht UHD das will Netflix bis jetzt nicht.

  4. Meine Q10 pro wurde heute ausgeliefert. Denke am Montag ist sie da. Eigene 4K-Videoaufnahmen sind reichlich vorhanden, weil ich mit der Sony FDR-AX100E meine eigenen 4K-Videos drehe und bearbeite. Einfach ein Hochgenuss auf einem 4K-TV. Spiele sie also „noch“ per USB auf meinem 65UF8609 ab. Aber nächste Woche kommt der 75UH855V 😉

  5. @sebastian HDR Dolby Vision usw. sind ja nicht an eine physische UHD gebunden. Eine MKV datei im H265 Format kann all diese Dinge auch behalten und wird von der Box abgespielt.

    Ich habe die Vorgängerbox ohne Fetplatte Q5 Quad und bin damit sehr zufrieden. BDSIO BD3D ISO, MKV usw läuft alles super mit DTS-HD und True HD ton usw. Die alte box kann auch schon X264 4K mit 25/30 fps abspielen.

    Das die Box kein Auro3D kann ist doch total egal weil Auro3D doch aus einer DTS-HD Tonspur erst im Auro tauglichen Denon Receiver generiert wird, oder?

    Die wichtigste Frage ist, ob die Dinger wirklich stabil laufen und ob es die schon gibt, weil momentan gibt es bei myhdmediaplayer keine und die H8 (4KBox) wurde aus dem Programm genommen weil die Box nicht richtig funktioniert.

    http://www.myhdplayer.de/Android-TV-Box/

    • @Kloppstock, da stimme ich dir zu, der H8 als günstigere Variante des Q10 hat nicht so wirklich funktioniert. Der Vorgänger HiMedia Q10quad hat aber eigentlich gut funktioniert oder? Hatte den Player auch schon bei uns angeschlossen. Nur die Wiedergabe über den Wrapper im Kodi musste man noch selbst einrichten. Anstonsten fand ich das Teil sehr gut. Bei HEVC-kodierten 2160p 10-bit 60fps Videos war aber dann doch irgendwie Schluss. Bin gespannt auf den neusten Vertreter. Ich bekomme ein Exemplar mit der aktuellsten Firmware. Die wird erst bei myhdplayer.com getestet, bevor diese über Amazon in den Verkauf geht.

  6. ich hoffe das Ding unterstüzt nun auch eine Auto Bildausgabe und Multi PCM.

    @Sebastian
    Netflix ja, mit dem alten Q10 quad aber nur bis 1080p. Wäre schön wenn das neue Gerät auch das UHD Material unterstützen würde.

  7. „Als Betriebssystem kommt das aktuelle Android 5.1 (Lollipop) zum Einsatz.“ Naja dürfte so fast 2 Jahre alt sein, aber halb so wild 🙂
    Ich frage mich ja wieso diese Android Kiste 24p ruckelfrei wiedergeben können soll und die anderen (FTV usw.) das nicht können ?!

    • Oft funktioniert das Umschalten auf 24p nicht automatisch, muss also in den Einstellungen manuell getätigt werden. Habe auch schon gehört, dass es komischerweise zu Rucklern nach jedem 24 Frame kommen kann, das habe ich mal in einem Forum gelesen.

  8. Müsste ja eigentlich so sein, ausser sie warten bis jemand den AACS 2.0 Schutz der Ultra HD Bluray gecrackt hat. Dann würde jeder dieses Gerät haben wollen die keinen Decoder im TV oder One Connect Box haben 😉

  9. Was bringt einem HDR, Dolby Vision, wenn der MediaPlayer kein UHD Laufwerk hat? Oder kann man mit solchen Geräten Netflix empfangen? 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here