Hisense: 55H9 & 65H10 curved ULED 4K TVs mit HDR ab 1.299 $US

4
Hisense 65H10 curved ULED 4K Fernseher mit HDR
Hisense 65H10 curved ULED 4K Fernseher mit HDR

Hisense lernt Sony, Samsung und Panasonic das fürchten. Auf einer Pressekonferenz am Time Square (New York) kündigte Hisense seine neuen 55H9 & 65H10 curved ULED 4K Fernseher mit Quantum Dot, HDR und erweitertem Farbraum an. Die High-End Geräte sollen ab 1.299 $US auf dem US-Markt aufschlagen.


Hisense neue ULED 4K Fernseher 55H9 und 65H10 könnten die größte Konkurrenz für Samsungs SUHD Fernseher werden. Samsung ist Marktführer im 4K LCD-Segment und konnte bisher in unzähligen Tests die gute Performance der SUHD Fernseher beweisen. Die gute Bildqualität lässt sich Samsung natürlich auch bezahlen, so legt man für das Top Modell UE65JS9590 um die 4.880 Euro auf den Ladentisch. Das vergleichbare 65H10 Modell von Hisense kostet hingegen nur 2.999 $US (ca. 2660 Euro) soll aber den gleichen Umfang an Features bieten und der Kunde erhält sogar noch eine vierjährige Garantie oben drauf. Auch der kleinere Hisense 55H9 curved ULED 4K Fernseher soll umfassende Features zum kleinen Preis bieten.. Dieser kostet gerade einmal 1.299 $US kosten (ca. 1.150 Euro), bietet mit direkter Hintergrundbeleuchtung und HDR Features, die man erst in TV-Geräten ab 4.000 Euro aufwärts bekommt.

Curved ULED mit direct LED und HDR

Hisense scheut nicht den Vergleich zwischen ULED, OLED und SUHD
Hisense ULED scheut nicht den Vergleich zu OLED und SUHD

Konzentrieren wir uns einmal auf die Panel-Technik, welche in Hisenses neuem 55H9 und 65H10 verbaut ist. Beide Modelle mit 55- und 65 Zoll Diagonale haben ein curved (gebogenes) Display welches mit der weiterentwickelten ULED-Technik ausgestattet sind. ULED ist im Grunde genommen nichts anderes als die Quantum Dot Technologie, welche auch bereits in Samsung SUHD und Sonys Triluminos-Displays zum Einsatz kommt. Dieses soll Farben reproduzieren können, welche weit über den gebräuchlichen rec.709-Farbraum hinaus gehen. Die Full-Array LED-Hintergrundbeleuchtung welche in 240 Zonen unterteilt ist (das 55 Zoll Modell hat 85 Zonen) sollen extrem breite Kontraste, knackige Schwarzwerte und eine hohe Spitzenhelligkeit erreichen, welche für die Wiedergabe von HDR-Inhalten benötigt wird. Die Spitzenhelligkeit beträgt 700 nits und bewegt sich damit im unteren Bereich in dem HDR-Material wirklich zur Geltung kommt. Zum Vergleich, Samsungs JS9590 Modell schafft um die 950 nits und Sonys X93 Top-Modell schafft sogar 1.200 nits. Das für HDR benötigte Firmware-Update auf HDMI 2.0a wird erst nach Auslieferung der neuen Geräte zur Verfügung gestellt. Die Bildwiederholungsrate beträgt native 120Hz und ist somit für die Zukunft mehr als ausreichend.

65H10 & 55H9 mit verbessertem Sound und neusten Standards

Um die Ohren der Hisense-Käufer nicht zu enttäuschen, steckt der chinesische Hersteller auch viel Zeit und Geld in die Entwicklung neuer „High-Performance Lautsprecher“. Dabei arbeitet Hisense eng mit dbx-tv zusammen die mit ihrer Total Sonics-Technologie ungewollte Höhen und Tiefen im Audiosignal ausfiltern und klaren, ausgewogenen Klang bieten sollen.

Wer jetzt im „Kleingedruckten“ einen Haken sucht, der wird vorerst enttäuscht. Neuste Standards wie HDMI 2.0 (zwei davon mit HDCP 2.2 Kopierschutz) HEVC und der VP9 Codec sind ebenso Bestandteil der 65H10 und 55H9 Modelle wie die USB 3.0 Ports, Dualband Wi-Fi, ein Achtkern-Prozessor und ein integrierter 4K Mediaplayer. Auch die Wiedergabe von 3D-Inhalten wird unterstützt.

Kommen die neuen ULED-TVs auch nach Europa?

Aktuell werden die 65H10 & 55H9 Modelle nur in den USA vertrieben. Die Vermarktung des 65H10 Top-Modells wird zuerst exklusiv über Amazon.com laufen, da die ausgelieferten Stückzahlen noch nicht ausreichen um den kompletten Markt zu beliefern. Der 55H9 soll etwas später in den Verkauf gehen und ggf. schon an mehrere Retailer verteilt werden. In den USA wird Hisense erst so richtig loslegen, wenn die Produktionsstraßen der übernommenen Sharp-TV-Sparte in 2016 in Betrieb genommen werden. Das Hisense die Modelle auch in Europa vermarktet ist sehr wahrscheinlich. Das Design des 65H10 gleicht dem bereits angekündigten 65XT910 doch sehr. Dieser soll auf der IFA 2015 ausgestellt werden.

Via: hdguru.com[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Hisense: 55H9 & 65H10 curved ULED 4K TVs mit HDR ab 1.299 $US
5 (100%) 3 Bewertung[en]

4 KOMMENTARE

  1. 4 Jahre Garantie, liest sich zunächst recht gut. Auch der Preis. Nur, muss man dann die Dinger, im Falle einer Reparatur, dann nach China einschicken?

    Ohne passives 3D kommt mir kein TV mehr in mein Wohnzimmer. Und curved ebenfalls nicht. Wenn ich nun lese dass der LTDN65XT880XWSEU3D auf deren Website mit Shutter beschrieben wird, ist davon auszugehen, dass auch die neuen damit arbeiten. Und für passives 3D müssten sie IPS-Displays von LG einkaufen.

    Ich würde die Teile jedenfalls nicht mal mit der Kneifzange anpacken. Jaja, der geile Geiz mal wieder. Hoffentlich fallen all diejnigen, die den TV kaufen, so richtig auf die Nase. Was nützt mir der gute Preis und die 4 Jahre Ganrantie, wenn das Ding mehr in der Werkstatt in China steht, als bei mir zuhause. Denn davon ist nämlich auszugehen. Alles nur Billigteile und kopierte dazu. Nee danke. Außerdem ist bei LCDs das Ende der Fahnenstange erreicht. OLED gehört die Zukunft. Und hier purzeln die Preise mittlerweile erheblich. Den 55EG9609 gibts bereits vür 2499,- Euro. HDR wird nächste Woche nachgereicht. Und nach der IFA sowie vor Weihnachten werden die Preise nochmals fallen. Und wenn dann noch das Printing-Verfahren für die OLEDs reif ist, und das scheint nicht mehr allzulange zu dauern, dann wird OLED so billig, dass einem 3000,- Euro für nen 65″-Müll-LCD wie der Kauf eines Ferraris vorkommt.

  2. Das klingt alles zu schön, um wahr zu sein. Die Dinger sind echte Preiskracher.

    Wenn die Qualität stimmt und 3D passiv ist, dann ist der 55H9 für mich sehr interessant.
    Hoffentlich gitb es dann mal ordentliche Tests. Auch sind die Geräte ja erstmal nur für USA angekündigt.

    Auch gut wäre es, wenn die anderen Hersteller preismäßig auch was machen bei ihren Geräten.

  3. Das einzige was ich hier nicht sehe ist eine 3D Funktion. Ist natürlich kein muss, aber da er hier mit den High-End-Modellen der anderen verglichen wird die eine solche bieten, sollte es erwähnt werden.

    Aber ich bin auch der Meinung die chinesischen Hersteller werden in den nächsten Jahren in US und Europa noch viel stärker werden.

    P.S. Das Design finde ich schrecklich, und warum so eine extreme Neigung nach oben?

    • Natürlich unterstützen die neuen ULEDs 3D-Inhalte. Habe es noch in den Artikel aufgenommen. Ich denke die Neigung nach Hinten ist nicht so extrem. Vielleicht ist das nur für die Fotos so gewählt worden. Dass curved Fernseher leicht nach hinten geneigt sind gibt es aber. Ob jetzt in China oder Korea hergestellt, alles gleicht sich irgendwie an. Die Preise für die Produktion in China wird ja extrem teurer. Je nach Sparte um bis zu 30%, also nichts mehr „billig“ in China produzieren. Ich finde es gut, dass Hisense so auftritt uns auf Spanne verzichtet um dem Kunden ein gutes 4K Erlebnis zu ermöglichen. Jetzt muss nur noch die Qualität stimmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here