Hisense präsentiert ersten 4K TV mit Ultra HD Premium-Zertifizierung

9
Hisense H10 Ultra HD Premium
Hisense H10 Ultra HD Premium

Hisense hat in den USA neue Modelle der H8, H9 und H10 Serie mit Größen von 65- bis 86 Zoll vorgestellt. Die H10 4K Fernseher sind die ersten Geräte des chinesischen Herstellers, die die Anforderungen des „Ultra HD Premium“-Standards erfüllen.


Die 65 Zoll Version der H10 Serie wurde bereits auf der CES und IFA 2016 ausgestellt. Die H10 Modellreihe profitiert von einem direkten LED-Backlight mit 320 Dimming Zonen, die für eine homogene Helligkeitsverteilung und Bestwerte bei der Lichtintensität sorgt. Die Bildqualität des H10 Modelle reicht sogar aus, um den strengen Vorgaben der „Ultra HD Premium“ Zertifizierung zu genügen. Das bedeutet: der TV hat eine Punkthelligkeit von mindestens 1.000 nits, einen Schwarzwert von unter 0.05 nits und kann über 90 Prozent des DCI-P3 Farbraumes wiedergeben. Die neuen Geräte werden unter dem „ULED“ Brand geführt. Dabei handelt es sich nicht um eine neue Displaytechnik, sondern lediglich um einen Marketing-Begriff, ähnlich Samsungs „SUHD“. Während das 65-Zoll Gerät über ein gebogenes (curved) Display verfügt, wird es die 70-Zoll Version nur mit flachem Display geben. Die 65 Zoll Version des H10 soll noch in diesem Quartal für 2.799 $US in den Handel kommen. Die 70 Zoll Version ist für das 1. Quartal 2017 für 3.499 $US vorgemerkt.

Neue H8 und H9 Modelle:

Auch die H8 und H9 Modellreihe für fortgeschrittene Ansprüche werden in weiteren Größen angeboten. Der neue 65-Zoll UHD-TV der H9 Serie wird auch unter dem „ULED“-Brand geführt, hat aber keine direkte Hintergrundbeleuchtung und auch keine UHD Premium Zertifizierung. Die Farbwiedergabe soll 83% des DCI-P3 Farbraumes abdecken, was etwas mehr als der geläufigen bt.709 Farbraum ist.

Die H8 Serie wird zukünftig nicht nur als 50 und 55, sondern auch mit 60, 65, 75 und 86 Zoll erhältlich sein. Die H8 Serie ist die beliebteste Serie von Hisense, somit macht die Erweiterung auf die beliebte 65-Zoll Größe sowie ein paar Modelle für gehobene Ansprüche mit 75 und 86 Zoll durchaus Sinn. Die Großen 75 und 86 Zoll Geräte unterstützen sogar direktes LED-Backlight, ohne ULED-Display (ergo ohne Quantum Dot) erreichen die 4K Fernseher ebenfalls nur 83% des DCI-P3 Farbraumes.

Erhältlich ab Dezember

Das 65H9 Modell wird im Q1 2017 für 1.699 $US erwartet. Die 55- und 75 Zöller sollen noch im Dezember für 999.99 und 2.499 $US im amerikanischen Markt aufschlagen. Der 65 Zöller sowie die Sondergröße mit 86 Zoll wird ebenfalls für das Q1 2017 für 2.999 und 5.999 $US erwartet. Ob die Geräte auch für den europäischen Markt vorgemerkt sind, ist noch nicht bekannt. Hisense ist auch dafür bekannt, dass sehr kurzfristig neue Geräte für einen Markt verfügbar gemacht werden. Womöglich sehen wir noch erste Geräte vor dem Weihnachtsgeschäft 2016.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Hisense präsentiert ersten 4K TV mit Ultra HD Premium-Zertifizierung
4 (80%) 8 Bewertung[en]
TEILEN
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

9 KOMMENTARE

  1. Aha, jetzt gibt es sogar einen 77(?!)Zöller der 500Euro billiger ist als das 65Zoll Modell. Und das 65 und 86 Zoll Modell werden schon in der Vergangenheit im Q1 2016 verkauft?! Lieber Dominic, Du scheinst sehr unter Stress zu stehen. Das kann schwer krank machen. Am besten gönnst Du Dir mal etwas Ruhe. Ich weiß wovon ich rede, denn ich leide seit fast 8Jahren am BurnOut Syndrom. Alles Gute!

  2. Ich weiß das HDR10 erhalten bleibt.

    Mit „HDR10 quasi ablö­sen würde“ meinte ich folgendes: Im Gegensatz zu HDR10 bietet DV ja dynamische Metadaten und hat in meinen Augen den größeren Mehrwert in puncto hohem/erweiterten Kontrastumfang.

    Es ist ja schon ein unterschied ob der Film einmalig mit einem hohem/erweiterten Kontrastumfang ausgestattet wird oder ob es pro Szene festgelegt werden kann.

    Um jetzt noch einmal die Schleife zum DV Ready zu bekommen: Wenn man wüsste das sich DV etabliert, wäre es schön wenn man dies eben auch mit seinem TV wiedergeben könnte 😉

  3. Danke für die Erklärung Dominic. Aber es würde doch noch nicht zu Lizenzen kommen, wenn man etwas wie DV Ready angeben würde oder?

    Ich kann die Unsicherheit bei vielen Interessenten verstehen….was wäre wenn sich DV auf einmal 2017 flächendeckend verbreiten und HDR10 quasi ablösen würde. Und ist mein TV dann in der Lage es entsprechend wiederzugeben (nach einem Firmwareupdate)…Ich persönlich habe keine Lust wenn ich mehrere Tausend Euro für meine ganze Kette auf den Tresen gelegt hätte, um dann zu erfahren das es nix wird.

    • HDR10 wird nicht abgelöst, Dolby Vision ist ein HDR-Standard der nur parallel zu HDR10 laufen wird. 4K Blu-rays würden dann die Metadaten für HDR10 und DV enthalten. Auch Streaming-Anbieter werden wenn dann beide Standards unterstützen, denn die möchten natürlich nicht alle Nutzer mit HDR10-fähigen Fernsehern vor den Kopf stoßen.

      Wie geschrieben, ich denke das die Hersteller sich einfach nicht an Aussagen binden möchten. Ein Produkt DV-Ready anzubieten ist natürlich ok, aber wenn die Umsetzung dann doch länger dauert oder am Ende nicht gewährleistet werden kann, wirft das natürlich kein gutes Licht auf den Hersteller.

  4. was ist denn das für ein Durcheinander?
    Einmal kostet das Modell 65H9 1699§US, dann weiter unten steht der 65Zöller kostet 2999$US. D.h. der 65Zöller kostet 500 Dollar mehr als das 75Zoll Modell ?!
    Da stimmt doch etwas nicht !

    Hier wieder der originale Text:
    Das 65H9 Modell wird im Q1 2017 für 1.699 $US erwar­tet. Die 60- und 75 Zöl­ler sol­len noch im Dezem­ber für 999.99 und 2.499 $US im ame­ri­ka­ni­schen Markt auf­schla­gen. Der 65 Zöl­ler sowie die Son­der­größe mit 86 Zoll wird eben­falls für das Q1 2017 für 2.999 und 5.999 $US erwar­tet.

  5. „Die 70 Zoll Ver­sion ist für das 1. Quar­tal 2017 vor­ge­merkt, für 3.499 $US vor­ge­merkt.“
    Zwei mal vorgemerkt, sollte eins zuviel sein aber da wollte ich nicht drauf hinaus^^

    ENDLICH kommt mal ein 70 Zoll Gerät, welches Erschwinglich ist, die “Ultra HD Pre­mium” Zer­ti­fi­zie­rung erhält und sogar flach ist 🙂 🙂 🙂

    Das Gerät werde ich in jedem Fall im Auge behalten. Ich hoffe natürlich das ein Release in Europa ebenfalls zeitnah erfolgt. Was mich noch ein wenig wundert: Beim Dolby Vision Forum aus Seoul, wurden diverse Hersteller (Hisense, Skyworth, TCL, Vizio, LG, Funai, Changhong, Loewe) genannt, welche auf den DV-Zug aufgesprungen sein sollen.
    http://blog.naver.com/hilander/220823755202

    LG, Changhong und Loewe sind soweit klar, da alle mit einem LG Panel beim OLED ausgestattet sind. TCL wurde genannt, obwohl die beim X1 S99 augenscheinlich einen Rückzieher gemacht haben.

    Da aber auch Hisense genannt wurde, wäre die H10 Serie doch prädestiniert ebenfalls DV aufzuweisen. Leider wurde es hier noch nicht genannt. Schauen wir mal.

    • Es gibt sicherlich mehrere Modelle die DV-Ready sind. Das wird in der Industrie gerne herum erzählt und auf der IFA 2016 auch des öfteren präsentiert. Der Hersteller muss aber Lizenzgebühren für DV zahlen und bis nicht sicher ist, wann die ersten kompatiblen Player, Blu-rays und zusätzliche Streaming-Anbieter DV unterstützen, werden sich die Hersteller nicht dazu äußern ob ihre Geräte DV unterstützen. Nicht das sie z.B. für die S99 Serie DV ankündigen und dann die Unterstüztung verweigern, weil man in 2017 oder 2018 (je nachdem wann die ersten Player kommen) keine Lust hat noch für die alten Geräte die Lizenzgebühren nachzuzahlen. Hoffe das war jetzt nicht zu unverständlich =)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here