Hisense Ultra HD TV Lineup mit Curved 4K TV – CES 2014

1
Hisense 110 Zoll 4K TV Prototyp
Anzeige

Hisense präsentiert mit der H9 und H8C Serie ihr neues Ultra HD TV Lineup für das Jahr 2014. Zusätzlich zeigt der TV-Hersteller aus China mit dem H8S einen gebogenen (curved) Ultra HD TV auf der CES 2014. Insgesamt werden sechs 4K Fernseher im laufenden Jahr ihren Weg in den Handel finden. Alle TV-Geräte haben Android 4.2 als Firmware installiert. (Bilder: 2013 Lineup von der IFA 2013)

Hisense machte in den letzten Monaten immer wieder Furore mit seinen günstigen Ultra HD Fernsehern. Jonathan Frank, Vice President of Marketing von Hisense USA gab nun die Marschrichtung für das laufende Jahr vor „UHD für Alle“. Ob Hisense dieses Versprechen halten kann, wird sich erst im Laufe des Jahres herausstellen. Es wurden weder Preis noch ein konkreter Lieferzeitraum für die neuen Modelle genannt. Es fanden auch noch keine Bilder oder Mockups der neuen Geräte ihren Weg ins WWW. Alle Daten der drei neuen Modellreihen:

Hisense H8c für UHD Einsteiger

Die H8C Modellreihe wird die neue Einsteigerklasse von Hisense und wird günstiges Ultra HD-Vergnügen mit vernünftiger Ausstattung bieten. Die H8C 4K Fernseher werden in den Größen 50, 55 und 65 Zoll ausgeliefert. Das Displays hat eine native Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel und eine Bildwiederholungsrate von 240 Hz durch UltraSMR 240. Der dynamische Kontrast soll dank präzisem lokalem Dimming außergewöhnlich hoch sein. Ob es sich bei dem Panel um ein LED oder LCD Panel handelt ist noch nicht bekannt. Da die hochpreisige H9 Serie mit der neuen U-LED Technologie ausgelobt wird, gehen wir davon aus, dass es sich um ein LCD Panel handelt.

Vier HDMI und drei USB 3.0 Anschlüsse unterstützten Videos in Ultra HD Auflösung. Bei den HDMI-Anschlüssen wird es sich um die 1.4a Version handeln. Weder die Firmware noch das Panel unterstützt 2.160p Material mit 60 Bilder pro Sekunde. Daher wäre ein HDMI 2.0 Anschluss auch Unsinn. Der integrierte digitale AirBridge™ Media Player verarbeitet 4K Material über USB und fungiert auch als Receiver. Integriertes WiFi verbindet die H8C UHD Fernseher mit dem Internet oder Netzwerk. Die Bedienung erfolgt via Merlin Air Mouse oder Smart-Fernbedienung.

Die H8C Ultra HD Fernseher haben Hisenses neue VIDAA Bedienoberfläche. Diese ersetzt die Standard-Oberfläche von Android 4.2 und soll dem Nutzer schnell zu den gewünschten Apps und Inhalten führen. Als Firmware kommt Android 4.2 zum Einsatz, auf welches bereits unzählige Smart-TV-Apps wie Netflix, Vudu HD Movies, Amazon Instant Video (Lovefilm), Pandora, Chrome und Youtube vorinstalliert sind. Die TV-Geräte sind auch Google Play zertifiziert, was die Installation weiterer Apps und Spiele über die Google Play Plattform ermöglicht.

Hisense H9 für UHD Enthusiasten mit viel Platz

Die Hisense H9 Serie vereint die besten Eigenschaften der H8C Serie, bietet dem Kunden aber ein besseres Bild sowie erweiterte Features. Die H9 Ultra HD Fernseher gibt es mit 75 und 85 Zoll Diagonale. Das Display hat eine native Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel mit einer Bildwiederholungsrate von 480 Hz dank UltraSMR 480.

Hisense neue Paneltechnik Ultra-LED (U-LED) stimmt das Zusammenspiel des LED Panels mit der Hintergrundbeleuchtung in Echtzeit ab, um einen bestmöglichen dynamischen Kontrast zu erreichen. Zusätzlich sorgt die Hi-View Bildengine mit Kantenglättung, Rauschreduzierung und Farbabstimmung für ein besseres Bild. Auch die Zwischenbildberechnung der UltraSMR Technologie trägt ihren Beitrag zu einem besseren Filmerlebnis bei. Der 4K Super Resolution Upscaler skaliert SD und HD Inhalte auf Ultra HD Auflösung hoch und verleiht somit auch älterem Bildmaterial neues Leben. All diese Engines und Technologies holen hoffentlich das beste aus dem LED Panel herraus. An die Bildqualität der hochpreisige Konkurrenz mit ihren 4K OLED Displays wird Hisense leider nicht herankommen.

Aktives 3D mit Shutter-Technologie

Die H9 Serie unterstützt auch die Wiedergabe von 3D Inhalten. Dafür werden dem Endprodukt bereits zwei Bluetooth 3D Brillen beiliegen. Diese verraten uns, dass das 3D mit Shutter-Technik realisiert wird. Diese könnte dreidimensionale Inhalte in 4K Auflösung darstellen. Das ist aber zum aktuellen Zeitpunkt noch Zukunftsmusik. Außerem könnte der H9 4K TV die Datenmengen einer 4K 3D Wiedergabe gar nicht verarbeite

VIDAA Bedienoberfläche, Sprach- und Gestenkontrolle

Die H9 Ultra HD TV Serie hat ebenfalls die VIDAA Bedienoberfläche integriert. Man kann sich mittels der RF Fernbedienung durch das Programm schlagen, oder man macht es wie die Leute aus dem 21. Jahrhundert und redet und gestikuliert vor dem Fernseher herum. Die Hisense H9 Fernseher unterstützten nämlich Sprach- und Gestensteuerung.

Hisense H8S Serie mit gebogenem (curved) Ultra HD Display

Mit der H8S Serie macht Hisense einen Schritt nach vorne und zurück. Während man dem Trend der gebogenen (curved) Displays folgt und einen eigenen Ableger mit 65 Zoll präsentiert, setzt man nicht auf die technischen Verbesserung der H9 Serie, sondern nutzt wohl ein Standard LCD-Display mit 120Hz Bildwiederholungsrate. Der „Tiefeneffekt“, den man durch die Biegung des Displays erhält, sollte mit dem 65 Zoll Display gut vermittelt werden können. Trotzdem wird das Bilderlebnis wohl nicht mit dem kontrastreichen und farbtreuen Darstellungen der Konkurrenz mithalten können.

Die Ausstattung der Hisense H8S Modellreihe entspricht der der H8C. Android 4.2 Betriebssystem, Smart TV Features wie Netflix, Vudu HD, Amazon Instant Video, Chrome Youtube und Google Play. Ebenfalls ist die VIDAA Bedienoberfläche und der AirBridge 4K Mediaplayer / Receiver integriert. Die Eingabe erfolgt via Standard-Fernbedienung oder der mitgelieferten Merlin Air Mouse. Via HDMI (4x), USB 3.0 (3x) und integriertem WiFi gelangen die hochauflösenden Inhalte auf den Bildschirm.

Fazit: Keine Überraschung, aber was sagt der Preis?

Hisense verspricht „UHD für Alle“ und das kann eingentlich nur bedeuten das sich jeder Käufer einen 4K TV leisten kann. Die Preise für die H8C, H8S und H9 Modellreihen wurden noch nicht veröffentlicht. Um aber nicht im breiten Angebot der Mitbewerber unterzugehen muss sich Hisense schon eine scharfe Preispolitik überlegen. Die Features hören sich allesamt gut an, werden aber von der Konkurrenz auch geboten, wenn nicht sogar überboten. Spätestens zur IFA 2014 werden wir wohl verlässliche Preise und Lieferzeiten von Hisense bekommen.

Der Lieferzeitraum für den nordamerikanischen Raum wird mit Q3 2014 angegeben. So könnte Hisense auch dieses Jahr wieder ihre 4K Fernseher auf der IFA 2014 in Deutschland präsentieren, um kurz darauf in der Vorweihnachtszeit in den Online-Shops und Technik-Märkten aufzuschlagen.

Bilder: 2013 Lineup von der IFA 2013[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Hisense Ultra HD TV Lineup mit Curved 4K TV – CES 2014
Bewerte diesen Artikel

1 KOMMENTAR

  1. „Der dynamische Kontrast soll dank präzisem lokalem Dimming außergewöhnlich hoch sein. Ob es sich bei dem Panel um ein LED oder LCD Panel handelt ist noch nicht bekannt. Da die hochpreisige H9 Serie mit der neuen U-LED Technologie ausgelobt wird, gehen wir davon aus, dass es sich um ein LCD Panel handelt.“

    1. Lokales dimming geht nur wenn das Panel von einer LED-Matrix hinterleuchtet wird.
    2. Es gibt keine LED Panels so wie Ihr das meint. Nur LCD mit verschiedenen Leuchtmitteln, also LCD+LED und LCD+CCFL. Man könnte das LCD Panel auch mit Kerzen hinterleuchten wenn man möchte. LEDs ändern also nichts am Panel.
    3. Die einzigen echten LED Displays gibt es kaum bzw. nur als niedrig auflösende Dot-Matrix, als riesige-Displays Stadien und wenige Prototypen wie dieser von Sony: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Sony-Display-mit-LED-statt-LCD-1406315.html

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here