Das fran­zö­si­sche Unter­neh­men Eutel­sat demons­trie­ren auf dem IFA Tech­Watch Forum in Ber­lin erst­mals eine Live-Über­tra­gung von HEVC-kom­pri­mier­ten 4K-Inhal­ten. Dabei wur­de der ein­ge­bau­te Tuner eines Sam­sung UHD-TVs mit­tels “Evo­lu­ti­on Kits” fit für DVB-S2 gemacht. Für den Emp­fang vom Eutel­sat-Satel­li­ten 10A war bis­her ein zusätz­li­cher Sat-Recei­ver not­wen­dig. Zusätz­lich wur­de mit einer Pro­to­ty­pen-Lösung ein wei­te­res 4K-Satel­li­ten­si­gnal an einem LG 4K Fern­se­her vor­ge­führt. Bereits seit Janu­ar 2013 betreibt Eutel­sat einen Demo­ka­nal für Ultra-HD.

Komprimierung mit HEVC bereits bei über 60%

Das Test­si­gnal wel­ches von Paris aus ein­ge­spielt wur­de, ist zum Ver­gleich mit dem geläu­fi­gen h.264-Codec und mit dem neu­en HEVC (h.265)-Codec über­tra­gen wor­den. Beim H.264-Codec (Ver­si­on 5.1) war das Bild­ma­te­ri­al gesto­chen scharf, man konn­te kei­nen Unter­schied zum HEVC codier­ten Mate­ri­al erken­nen. Doch die Wahr­heit ver­steckt sich in den Zah­len. Die Video­über­tra­gung benö­tigt bei vol­ler 4K Auf­lö­sung vier par­al­le­le FHD-Signa­le die zu einem Bild zusam­men­ge­fügt wer­den. Hier benö­tigt man um die 72 MBit Band­brei­te um ein Video mit 30 Bil­dern pro Sekun­de über den Bild­schirm “tan­zen” zu las­sen. Im Gegen­satz hier­zu wur­de das Video­ma­te­ri­al mit HEVC-codie­rung mit 50 Bil­der pro Sekun­de wie­der­ge­ge­ben, dabei benö­tigt man nur um die 25 MBit pro Sekun­de und nur ein Signal. Somit zeigt sich das der neue Codec bereits mehr als effi­zi­ent arbei­tet. Die HEVC Vari­an­te wur­de via Satel­lit (DVB-S2) und via Kabel­an­schluss (DVB-C2) rea­li­siert, um zu demons­trie­ren, dass man auch bei der Kabel­va­ri­an­te bereits so Fort­schrit­te macht.

Samsung TV mit funktionierenden 4K-Decoder

Sam­sung wird die beein­dru­cken­den Bil­der auf dem ers­ten zukunfts­si­che­ren UHD-TV-Dis­play mit inte­grier­tem 4K-Emp­fän­ger und Deko­der zei­gen. Eutel­sat möch­te der­weil sei­ne Kom­pe­tenz bei der Über­tra­gung in hohen Band­brei­ten demons­trie­ren. “Evo­lu­ti­on Kits” wer­den von Sam­sung auch zum Nach­rüs­ten für nor­ma­le Full-HD-Fern­se­her ange­bo­ten, um den direk­ten Zugang zu Strea­ming-Diens­ten zu ermög­li­chen. Was für eine Pro­to­ty­pen-Lösung bei LG’s zum Ein­satz kam wur­de nicht gesagt.

Micha­el Zöl­ler, Mar­ke­ting­di­rek­tor Sam­sung:

UHD ist die TV-Zukunft, und die Tech­nik lässt sich nun hin­sicht­lich der Ver­füg­bar­keit von Pro­duk­ten und deren Leis­tungs­fä­hig­keit wirt­schaft­lich rea­li­sie­ren. Mit der welt­weit ers­ten UHD Über­tra­gung via Satel­lit direkt auf ein TV-Gerät für zuhau­se fes­tigt Sam­sung erneut sei­ne tech­ni­sche Füh­rungs­rol­le bei UHD Dis­plays. In Kür­ze wird die Ver­ab­schie­dung der UHD Über­tra­gungs­stan­dards erwar­tet. Unse­re Pro­duk­te sind heu­te bereits durch das Evo­lu­ti­on Kit von Sam­sung für die Zukunft gerüs­tet. Die­ses unter­stützt alle gegen­wär­ti­gen und zukünf­ti­gen Über­tra­gungs­stan­dards”

Mar­kus Fritz, Eutel­sat Direc­tor Com­mer­ci­al Deve­lop­ment and Mar­ke­ting:

Die­ser Show­ca­se unter­streicht die vol­le Kom­pa­ti­bi­li­tät unse­rer Satel­li­ten mit den fort­schritt­lichs­ten und inno­va­tivs­ten TV-Diens­ten. Nach Beginn der ers­ten Ultra HD Über­tra­gun­gen im Janu­ar freu­en wir uns, die der­zeit span­nends­te Ent­wick­lung des Fern­se­hens nun gemein­sam mit Sam­sung auf ein neu­es Niveau zu heben. Die jetzt rea­li­sier­te erst­ma­li­ge direk­te Über­tra­gung von Ultra HD Inhal­ten via Satel­lit an TV-Gerä­te zuhau­se bestä­tigt zugleich erneut die Pio­nier­rol­le von Eutel­sat als Inno­va­ti­ons­mo­tor der Ent­wick­lung anspruchs­volls­ter Über­tra­gungs­tech­ni­ken für die TV-Indus­trie.“

IFA 2013: Eutel­sat über­trägt 4K-Sen­dung mit HEVC live auf der Mes­se
Bewer­te die­sen Arti­kel