IFA 2015 Vorschau: Neuheiten 4K / Ultra HD

3
IFA 2015 Vorschau
IFA 2015 Vorschau
Anzeige

Die IFA 2015 (Internationale Funkausstellung) zählt zu den weltweit größten Messen für Unterhaltungselektronik, Gadgets, Haushaltsgeräte und Technik im Allgemeinen. Namhafte Hersteller nutzen die IFA 2015 um ihre Highlights und Neuheiten für das Weihnachtsgeschäft 2015 nochmals in den Fokus zu rücken. Wir zeigen in unserer Vorschau, was euch im Bereich 4K / Ultra HD erwartet.

4K Fernseher so weit das Auge reicht:

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]

Der Sony KD-65S8505C mit curved Display zeigt sich noch nicht so gerne
Der Sony KD-65S8505C mit curved Display zeigt sich noch nicht so gerne

Wir beginnen mit dem Offensichtlichsten. 4K / Ultra HD ist seit fast 3 Jahren Trend-Thema auf der IFA und auch in diesem Jahr führt nichts am neuen Auflösungs-Standard vorbei. Namhafte Hersteller wie Samsung, Sony, LG oder Panasonic stellen ihre neuen Fernseher aus 2015 nochmals vor, es werden aber auch oft neue Geräte angekündigt. In jüngsten Berichten von LG ist z.B. von neuen OLED 4K Fernsehern die Rede, welche noch in diesem Jahr in den Handel kommen sollen. Auch Samsung hat mit dem UE40S9 noch einen Neuzugang zu vermelden. Flache 4K Fernseher mit SUHD Technik und HDR-Unterstützung sind bei Samsung ebenfalls Gespräch und könnten erstmals auf der IFA 2015 vorgestellt werden. Sony „schuldet“ uns noch die S8505C Modellreihe mit leicht gebogenem Display während Panasonic noch ein paar Retail-Modelle mit leichten Verbesserungen zu den bereits erhältlichen Geräten angekündigt hat.

[/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]

Hisense LTDN55K681
Hisense LTDN55K681

Budget-Hersteller holen auf

Wir freuen uns aber genauso auf die neuen Modelle der Hersteller Haier, Hisense, Sharp, Philips, ChangHong, TCL, Loewe usw. Vor allem die „Budget-Hersteller“ wie Hisense könnten mit qualitativ hochwertigeren Modellen auch anspruchsvolle Nutzer überzeugen. Von Dumping-Preisen müssen wir uns womöglich verabschieden, dafür bekommen wir bessere TV-Geräte, mit allen wichtigen Standards und neuster Panel-Technologie. Es könnten aber auch ein paar Hersteller auf dem Showfloor fehlen, unter anderem Toshiba. Der Bereich 4K Fernseher wird natürlich von uns besonders ins Auge gefasst. 

Die 4K Blu-ray: Release vor Ende 2015

[/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]

Panasonic Ultra HD Blu-ray Player
Panasonic Ultra HD Blu-ray Player Prototyp

Die 4K Blu-ray ist das 4K / Ultra HD Highlight auf der diesjährigen IFA. Lange mussten sich Besitzer eines 4K Fernsehers mit der Frage herumquälen, wo bekomme ich meine hochauflösenden Bildinhalte her? Die Antwort liefert die 4K Blu-ray. Im letzten Jahr hat uns vor allem der Prozess der Finalisierung des Ultra HD Blu-ray Standards begleitet. Mitte des Jahres war es dann endlich so weit, der 4K / Ultra HD Blu-ray Standard steht fest und mit ihm können Hersteller von Blu-ray Playern sowie Anbietern von Filmen endlich ihre Geräte und Filme finalisieren. Das neue Trägermedium unterstützt dabei auch den neuen HDR-Standard (High Dynamic Range), objektbasierte Audioformate wie Dolby Atmos und dts:x sowie das Auro 3D Audioformat. Auch Inhalte mit 60 Bilder pro Sekunde und Bildinhalte die über den Farbraum des BT.709 hinaus gehen können mit der 4K Blu-ray abgebildet werden. Zudem sollen mit einer sogenannten „Digital Bridge“ dem Nutzer die Filme auch in niedriger Auflösung auf Smartphone, Tablet und PC zur Verfügung stehen.

Die meisten großen Filmstudios bekennen sich bereits zum neuen Standard und produzieren ihre neuen Filme bereits in 4K Auflösung sowie mit HDR. Die Einführung des neuen Mediums verläuft nach Plan und ein Start vor Ende 2015 wurde erst kürzlich nochmals bestätigt. Spannend wird vor allem das Start-Lineup an 4K Blu-rays welches von den Filmstudios in den Handel gebracht wird. Weitere Infos zur 4K Blu-ray findet ihr zukünftig auch auf unserer Seite 4kbluray.de.

Arbeiten und Gaming: 4K Monitore auf der IFA 2015

[/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]

UE850 4K Monitor von Samsung mit HDMI 2.0
UE850 4K Monitor von Samsung mit HDMI 2.0

Fast schon am erschwinglichsten und am einfachsten mit Inhalten zu versorgen sind Monitore/Bildschirme mit 4K Auflösung. Diese sind in der beliebten Größe von 28 Zoll bereits ab ca. 380 Euro erhältlich. Wer etwas mehr Platz benötigt, kann bereits auf mehrere 32 Zöller ab ca. 950 Euro zurückgreifen. Ein 4K Bildschirm kann die Arbeit im Büro oder in einer Steuerzentrale erleichtern, da mehrere Programme sehr gut parallel auf einem Display angezeigt werden können, ohne, dass sich Fenster überlappen. Auch im Bereich Gaming sind die 4K Monitore bereits ein heißes Thema. Grafikkarten werden immer performanter und sind schon in der Lage High-End Spiele flüssig in 4K Auflösung darzustellen. Marktführer in diesem Segment war lange Zeit Samsung, der mit der neuen UE850 Serie drei neue 4K Monitore mit HDMI 2.0 und AMD FreeSync ins Rennen schickt. Aber auch die Konkurrenz lockt mit hochwertigen und preislich attraktiven Neuzugängen. AOC kündigte z.B. mit dem U3277PQU einen neuen 32 Zöller mit AHVA-IPS-Panel für nur 999 Euro an.

Günstigere 4K Camcorder für die breite Masse

[/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]

Die HC-VW878 unterscheidet sich im Design nur durch die fehlende Zweitkamera am Display
Der HC-VW878 ist der aktuell günstigste 4K Camcorder auf dem Markt

Wer einen Fernseher oder Monitor mit 4K Auflösung besitzt, der möchte unter Umständen auch die selbst gedrehten Meisterwerke mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten genießen. Die ersten „Gehversuche“ mit dem neuen Format kam Hobbyfilmern aber noch teuer zu stehen. Sony brachte mit der FDR-AX100E den ersten Consumer-Camcorder auf den Markt und verlangte im Mai 2014 satte 1.999 Euro dafür. Nur ein halbes Jahr später folgt mit der FDR-AXP33 der Nachfolger mit verbesserten Bildeigenschaften welche aktuell für rund 950 Euro erhältlich ist. Panasonic schaffte den Sprung in den Consumer-Markt für 4K Camcorder erst Anfang des Jahres, kann aber durchaus mit Ausstattung und Preis (ca. 680 Euro) überzeugen. Das Einsteiger-Modell HC-VX878 nimmt 4K Videos mit 25 Bilder pro Sekunde auf und kann im Full-HD Modus sogar HDR!

Wer noch günstiger Videos in 4K Qualität aufzeichnen möchte, findet sich im Bereich der 4K Actioncams wieder. Egal ob GoPro Hero 4, Sony FDR-X1000 oder Panasonic HX-A500, günstige 4K Clips lassen sich bereits ab ca. 280 Euro aufwärts machen. Aufgrund von fehlender Bildstabilisation sollte man sich aber lieber auf Full-HD Auflösung mit Bildwiederholungsraten von bis zu 60p entscheiden, oder die Kamera auf ein Stativ stellen.

Auf der IFA hoffen wir auch neue Modelle von Sony und Panasonic und wünschen und noch einen weiteren Hersteller, der die Auswahl an 4K Camcorder noch etwas ausdehnen kann. Wir werden auch im Bereich der Fotokameras mit 4K Video-Option unsere Augen offen halten.

Smartphones und Tablets mit 4K Unterstützung

Auch bei den mobilen Endgeräten gehört 4K-Unterstützung bereits zum guten Ton. Dabei ist nicht nur die Wiedergabe von 4K Inhalten wichtig (auch wenn das Display eine geringere Auflösung hat), sonder auch die Aufnahme von Videos in 4K / Ultra HD. Bei High-End Smartphones ist die 4K-Videofunktion meist Standard, auch wenn sich Hersteller wie Apple noch nicht dazu durchgerungen haben, ihre Geräte 4K-Fit zu machen. In den letzten Tagen wurde viel über das neue Xperia Z5 Smartphone spekuliert. Das Gerät soll in zwei Versionen (Big und Kompakt) erscheinen und 4K-Videoaufnahmen unterstützen. Fast schon Tradition ist die Ankündigung des neuen Samsung Galaxy Note-Smartphones auf der IFA. Die letzten Jahre hat der Hersteller aus Südkorea die Veranstaltung genutzt um die neue Version des „Arbeits-Smartphones“ vorzustellen. Die 4K-Videofunktion des Galaxy Note 5 ist so gut wie sicher, viele spekulieren aber bereits seit zwei Jahren auf ein hochauflösendes Display mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten. Ob sich diese Gerüchte bewahrheiten erfahren wir spätestens auf der Messe.

[/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]

Panaonic FZ-Y1 4K Tablet mit 20 Zoll
Panaonic FZ-Y1 4K Tablet mit 20 Zoll

Ein Gerät welches bereits 4K Auflösung unterstützt ist Panasonics Toughpad FZ-Y1. Der Nachfolger des UT-MB5 ist mit 20 Zoll noch kompakter und bietet eine Auflösung von 3.840 x 2.560 Pixel (Fast 10. Mio Bildpunkte). Das IPS-Display hat damit eine Pixeldichte von 231 ppi welche von einem Intel Core i5 Prozessor und einer Intel HD 5500 Grafiklösung betrieben wird. Marktstart ist lt. Panasonic im August 2015. Preislich bewegt sich die „günstige“ Value-Variante bei 2.499 Euro. Das besser ausgestattete Modell schlägt mit 2.999 Euro zu buche.

Start der ersten 4K Sender

Keine Lust auf 4K Streaming? Die 4K Blu-ray interessiert euch nicht? Wie wäre es mit dem ersten Fernsehprogramm in 4K Auflösung? Der erste Ultra HD Sender in Deutschland wird pearl.tv, ein 24/7 Verkaufs-Sender des Versandhändlers Pearl. Sicherlich sehr interessant um zu sehen wie gut die Live-Produktion in 4K funktionieren kann, das Programm wird aber nicht so ansprechend und spannend sein. Visuell Ansprechend ist sicher das Testimonial, die aktuelle Miss Germany Olga Hoffmann, welche für pearl.tv auf den Startknopf drückt.

Etwas anspruchsvoller wird wohl der 4K-Betrieb von HD+ sein. HD+ möchte einen attraktiven Mix aus Sport, Kultur, Design und Natur bieten und wird das Angebot mit Inhalten von professionellen Partnern sowie eigens angefertigten Clips des „Superpraktikanten“ erweitern.

[/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]

VU+ Solo 4K
VU+ Solo 4K ist einer der ersten Linux UHD-Sat-Receiver

Ultra HD Sat-Receiver

Einhergehend mit dem Start der 4K Sender, werden auch die Hersteller diverser Satelliten-Receiver ihre ersten Modelle auf der IFA 2015 präsentieren. Dabei hoffen wir natürlich auf günstige Einsteiger-Geräte, die 4K Fernsehern ohne DVB-S2 und ohne HEVC-Unterstützung den Empfang des hochauflösenden TV-Programms ermöglichen. Aber auch Highlight-Receiver wie z.B. der VU+ Solo 4K finden hoffentlich eine passende Bühne auf der IFA 2015.

Wir sind da – IFA 2015

Wir werden uns auch in diesem Jahr wieder für euch auf der IFA 2015 herumtreiben und direkt von der Messe berichten. Ihr dürft ausführliche Berichte, Bilder sowie Videos von den neusten 4K Geräten und Trends erwarten. Auf was freut ihr euch denn am meisten?[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

IFA 2015 Vorschau: Neuheiten 4K / Ultra HD
4.4 (88.57%) 7 Bewertung[en]
TEILEN
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

3 KOMMENTARE

  1. 4k Videoaufnahme konnte schon das Sony Xperia Z2, durch Modifikation sogar das Z1 und Z1 Compact. Also ist das Z5 wohl kaum das erste Sony Smartphone, welched 4k aufzeichnen kann.

    • Ich habe den Absatz jetzt nochmals gelesen, habe aber nicht geschrieben, dass das Z5 das erste Smartphone von Sony ist mit 4K Videofunktion. Habe das „ermöglichen“ durch „unterstützen“ ersetzt. Vielleicht gab die Satzstellung dein Eindruck, es wäre das erste Sony Smartphone mit 4K Video.

  2. Hallo zusammen,

    ich hoffe ihr könnt die IFA 2015 auch kaum erwarten wie ich. 😉
    Insbesondere um das Thema 4K/Ultra HD wird es in diesem Jahr besonders interessant werden.
    Am meisten aber freue ich mich auf Neuankündigungen/Präsentationen von unseren deutschen Herstellern Metz und Loewe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here