In Saturn’s Rings ist ein Non-Profit 4K Filmprojekt, welches den Zuschauer von den Anfängen des Big Bangs, bis zur Cassini-Huygens Saturn-Mission, der nahen Zukunft des Universums eintauchen lässt. Nach Jahren der Vorbereitung und einem einminütigen Trailer, der in kürzester Zeit das Internet eroberte, konnte das spendenfinanzierte Filmprojekt endlich in die Produktion gehen. Im Jahr 2014 soll das Projekt dann endlich abgeschlossen sein und in die Kinos kommen.

Über 1 Millionen Einzelbilder

Der Film setzt sich komplett aus Fotoreihen verschiedener Weltraumissionen zusammen. Darunter ist Material der Apollo-Missionen, der Voyager 1 & 2 und der Solar Dynamics Observatory (SDO), welche für wunderbare Aufnahmen unserer Sonne verantwortlich ist. Mittels visueller Technik müssen alle Bilderreihen zusammengefügt und aufwendig bearbeitet werden, da diese natürlich keinen durchgehenden Standard haben, was auch der zeitlichen Versetzung der Misionen geschuldet ist. Rund 1 Millionen Einzelbilder gilt es aneinenanderzureihen, ohne die Hilfe von CGI-gerenderten Objekten oder Special Effects, alles echte Fotografien. Die Filmmusik wird von Ferry Costen, William Orbit und Samuel Barber beigesteuert und soll die „visuelle Poesie“ & Wissenschaftsdokumentation zu einer unvergessliche Erfahrung für das Publikum werden lassen.

Vorführung in Planetarien, IMAX und digitalen 4K Kinos

Tausende Aufnahmen wurden nachbearbeitet um mittels 2.75D Photografischer Fly-Through Technologie bewegte Bilder zu schaffen . Damit ist wohl der Effekt gemeint, bei dem Objekte durch eine hohe Auflösung fast plastisch erscheinen. Der Film wird letztendlich in IMAX-Qualität mit 6K-Auflösung vorliegen und mit Konzert-Level Surround-Sound in IMAX-Kinos rund um die Welt präsentiert. Zudem wird der Film in Ganzkuppel-Planetarien und ausgewählten digitalen 4K Kinos vorgeführt.

In Saturns Rings könnte sich als Geheimtipp in der 4K-Filmszene etablieren, da diese Bilder wirklich einzigartig sind und man sie nicht einfach „mal nachdrehen“ kann. Das Filmprojekt strotzt natürlich nicht mit einer ausgiebigen Farbpalette, wie bei einer Naturdokumentation, aber wer sich den nachfolgenden Trailer ansieht, bekommt sicherlich Lust auf mehr.

In Saturns Rings Trailer:

Bewerte diesen Artikel