Ist 8K wirklich die nächste Evolutionsstufe?

18
8K Auflösung
Anzeige

Der Ultra HD Standard sieht nicht nur Auflösungen mit vierfacher Full-HD Auflösung (3.840 x 2.160) sondern soll auch in absehbarer Zeit Display mit 8K Auflösung (7.680 x 4.320) unterstützen. Ist 8K wirklich die nächste Evolutionsstufe?


HD-Ready und Full-HD Geräte haben sich in den letzten Jahren durchgesetzt. Laptops, Tablets, Smartphones, Monitore, Fernseher – selten stellen wir uns etwas unter einer Bildauflösung von 1.920 x 1.080 Pixel ins Haus. Nun steht mit Ultra HD / 4K nicht nur eine neue Auflösung vor der Türe, sondern eine ganz neuer Standard. Nicht nur mehr sondern vor allem bessere Pixel sollen geliefert werden. Farbräume werden erweitert, Kontraste verbessert und perfekte Schwarzwerte erreicht. Die TV-Industrie kommt dieser nächste Qualitäts-Sprung gerade recht, da der Markt für Fernseher eh gerade zu schwächeln begann. Wer einmal vor einem großen High-End 4K Fernseher gestanden hat der weiß, auch beim Endkunden kommt die bessere Bild- und Audioqualität an. Doch gibt es eine Zukunft nach 4K? Ist 8K vielleicht die nächste Evolutionsstufe, oder der letzte Marketing-Halm der TV-Industrie?

8K Displays kommen, für Alle oder nur für Wenige?

Wieso sollten wir 8K benötigen? Ist 4K nicht genug? Samsung hat vor kurzem einen Artikel unter der Kategorie „Samsung Entdecken“ veröffentlicht, welche die Antwort liefern soll. Die Überschrift des Samsung-Beitrags lautet: „8K-Fernseher: Die nächste Evolutionsstufe“. Evolution, also die Entwicklung, lässt schlechte Eigenschaften hinter sich und ersetzt diese durch neue, die im derzeitigen Lebensraum benötigt werden, so ist es zumindest in der Natur. Nun stellt sich die Frage, ist 8K die sinnvolle Entwicklung von 4K wie damals HD-Ready und Full-HD, oder haben wir mit 4K bereits die „Krönung der Evolution“ erreicht. Ist alles was über 8 Millionen Pixel hinausgeht purer Luxus und Nische?

„Wir brauchen kein 8K, sondern perfektes 4K“

Samsung 98 Zoll 8K TV
Samsung präsentierte bereits 2014 erste 8K Fernseher, auch wenn es sich dabei um Prototypen handelt.

Ab einer Displaygröße von 110 Zoll benötigt man mehr Pixel um die von 4K gewohnte Bildqualität aufrecht zu erhalten. Wer sich also nicht über das Pixelraster seines 110 Zoll 4K Fernsehers ärgern möchte, der spart ab sofort auf ein 8K Gerät der gleichen Größe. Wer nun denkt 8K Fernseher sind Zukunftsmusik ohne Substanz, der wird eines Besseren belehrt. Sharp möchte bereits ab Oktober 2015 einen 8K Fernseher mit 85 Zoll Diagonale für ca. 120.000 Euro anbieten. Auch Samsung arbeitet bereits an einen marktfähigen High-End 8K Fernseher der S9 Serie, welcher HD, Full-HD und 4K Inhalte auf 7.680 x 4.320 Pixel hochrechnen soll, zumindest so lange, bis native Inhalte in dieser Auflösung zur Verfügung stehen.

Wir denken, dass 8K sicherlich nicht die Zukunft sein wird. Wie es in einem Beitrag von pc-magazin.de richtig geschrieben wurde: „Wir brauchen kein 8K, sondern perfektes 4K“. Der Ultra HD Standard gibt uns alle Voraussetzungen, damit wir die bestmögliche Bildqualität aus einem Display mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten bekommen. Nun liegt es an der Industrie, diese zu perfektionieren, bezahlbar zu machen, richtig zu vermarkten und dem Kunden schmackhaft zu machen.

Wie sieht ihr das Thema 8K? Liegen wir falsch und 4K ist bereits ein Auslaufmodell bevor es überhaupt am breiten Markt angekommen ist? Gibt es Einsatzgebiete die geradezu auf Displays und Aufnahmegeräte mit 8K Auflösung warten? Schreibt uns doch einfach einen Kommentar!

Via: samsung[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Ist 8K wirklich die nächste Evolutionsstufe?
3.3 (66.67%) 6 Bewertung[en]
TEILEN

Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

18 KOMMENTARE

  1. Mich interessiert weder 4k noch 8k, wenn ich dann kein 3-D habe. Und ich werde nicht mehr laufend auf neue technische Züge aufspringen an der die Industrie verdient nur damit ich den Pickel am Ar…des Hauptdarstellers besser sehen kann. Ich bin 3-D Fan und ich würde auch liebend gern holographisches Fernsehen mitmachen, aber ob 4k, 8k oder was auch immer, ist mir scheissegal !

  2. @ Heinz Christiansen

    Egal wie hoch, ohne zwei Bilder, eins für jedes Auge, ist es kein „3D“.
    Auch nicht „wie 3D“.
    Ich sehe da bei 4K-Videos keinen „3D-Effekt“.

    @ Fred

    Sind die Tokyostreetview-Videos auf YouTube nicht „perfekt“?
    Verglichen mit dem meisten Anderen ist die Qualität deutlich besser.
    OK, die Straßenszenen (z.B. Shibuya, da sollte man die Helligkeit des TV auf Maximum stellen, wirkt natürlicher bezüglich dem Tageslicht) die sich nur laufend (keine Szenenwechsel) ändern sind da natürlich „immersiver“ als „Standbilder“ mit etwas Bewegung und Szenenwechsel nach x Sekunden.
    Wie man es bei den Naturvideos sieht, die auch nicht schlecht sind.
    Bei anderen Stadtvideos gibt es große Unterschiede.
    Die einen sind evtl. mit GoPro etc. gemacht, die anderen (da gibt es eins aus Berlin, das fängt erst bewölkt an, dann sonniger, aber allgemein sehr detailliert) evtl. mit einem „Henkelmann“ für xxxx oder 10.000 Euro.
    Und manches das mit „4K“ beschriftet ist, liegt da nicht mal mit „4K“ vor, Beschiss…..
    Bei Shibuya kann man auf gut 80cm an einen 55″-LCD rangehen.
    Also wäre auch 8K auf z.B. 55″ (aktuell meistverkauft) brauchbar.

    Es gibt ja auch ein 17,3″-LCD mit 8K.
    Der Sinn seit dahin gestellt, aber wenn man es noch kleiner baut, z.B. 5,7″ passt es in eine VR-Brille.
    Allerdings sind die Großen Hersteller für die Endversionen zu zwei Displays übergegangen, also evtl. 4″.

    Interessant wäre so ein kleines Display auch mit 3D.
    Aber dafür wäre wohl eher der Controller verantwortlich.
    Beides kombiniert würde Selbstbaubeamer wieder interessant machen.
    Allerdings auch schon mit 4K.
    Auch wenn aktuell bei 3D leider bei 1080p bzw. „2K“ Schluss ist.
    Allerdings wäre 8K-SBS zumindest eine höhere AUflösung als 1080p-3D.
    Ca. 4MP, und damit fast das Doppelte von FullHD-3D.

  3. Hi!
    Ich seh die Sache ganz anders: Was helfen die neuen Kameras (z.B. Sony DSC-RX1RM2 mit 42MP) oder Scanner (z.B. Microtek ScanMaker 1000 XL HDR mit 3200x6400dpi auf A3 sind das 4GP!), wenn die 4K Monitore gerade einmal 8,3MP darstellen koennen?!?
    Da kommt man ja aus dem Scrollen nicht mehr heraus…
    Daher meine naechste: Wie finde ich heraus, welche Grafikkarten wenigstens 8K faehig sind (immerhin 33MP, wenn in 10 jahren die 8K 3m (120″) Monitore leistbar werden. An 199MB Speicherbedarf fuer 3*16bit wirds ja kaum scheitern)?
    DVI maximum wird gerne angegeben, HDMI und DP Maximum durchwegs verschwiegen.

  4. Wie wäre es denn damit, endlich mal die Qualitätsbremse im Fernsehen abzuschaffen, nämlich die verschiedenen Bildwechselfrequenzen ?

    Dann könnten ALLE Sendungen in hervorragender Qualität empfangen werden. Die letzte Fussball-WM war ein Lehrbeispiel, was beim Umrechnen auf der Strecke bleibt.

    Also: wie früher erst mal ein System fertig machen und nicht schon ein neues bringen, wenn im bisherigen noch ungenutztes Potential steckt.

    Mal ganz ehrlich: wer bekommt in seine räumlich übersehbare Eigentumswohnung wirklich ein so grosses Display untergebracht, das 8K rechtfertigen würde ?

    Quadrophone, DVD-Audio und 3D waren genau aus diesem Grund für die Industrie und die Kunden kostspielige lops !

  5. 4k reichen für 110 Zoll nicht aus. Da wird das Bild schon wieder schwammiger, als bei 65 oder 70 Zoll. 70 Zoll sind für mich die Grenze für 4k. D ist das Bild noch knackig.

  6. 8k wird kommen das ist so sicher wie das Armen in der Kirche!!! Und wer hier ein 78 zoller mit Oled für unter vier tausend haben möchte …..Muss entweder auf gebrauchte Geräte zurück greifen oder warten bis 8k in Massen produziert wird!!!

  7. Also 4k ist schon Klasse wenn man damit wirklich mal Filme bekommt die auch in dem Format gedreht wurden und nicht nur hochgerechnet wurden.Derzeit bekommt man noch nicht einmal alle neuen Filme als „normale“ Blu-Ray im Handel.
    Da sehe ich 8K noch lange nicht als Massenprodukt, wird vorerst nur etwas für Angeber sein die mit ihrer Kohle protzen wollen.

  8. Vorweg ich bin kein Fachmann, dennoch 8 oder gar 11K wird kommen, warum ? Immer bessere Detailierung wird eines Tages einen 3 D Effekt ohne Brille ermöglichen. Immer preiswertere Aufnahmen und Wiedergabe und Sendegeräte werden die Investmentbremsen in den Sendeanstalten aufheben, denn heute ist in der Regel die Bildqualität der Sendeanstalten in Hinblick auf 4K einfach schlecht. Amateurfilmer liefern heute oft bessere Bildqualität als die Profis, dies werden diese kaum hinnehmen.

  9. Ich besitze einen Samsung 65 Zoll 4K Fernseher der Serie 9. Bis dato sehe ich nur bei selbst gedrehten Videos in 4 K was da alles möglich ist. Sollten sich die Sender eines Tages mal auf ein Format einigen macht sicher alles Sinn was ein noch bessereres Bild bietet. Nur bevor das nicht der Fall ist, mache ich mir keine Gedanken über 8 K und andere mögliche Formate.

    Erst muß mal 4K tägliche Realität werden dann zeigt sich was der Endverbraucher davon hält.
    Solange das nicht der Fall ist, sind das rein theoretische Diskusionen.

  10. Ich denke, dass 8K für nahezu 99,9% der Kunden uninteressant ist. Perfektes 4K und vor allem – spiegelungsarme Panels – fehlen. Das Thema der Reflexion/Spiegelung (Philips hatte da einmal wunderbare Moth Eye Filter) wird nahezu überhaupt nicht berücksichtigt. Moderne Wohnräume von heute sind hell und licht und keine dunklen Keller-Kinos.

  11. Bei Monitoren möchte ich gerne 8K einen 32″ haben da ich ja viel näher dran sitze als zum TV. Beim TV reicht 4K locker bis 78″ würde ich mir einen kaufen bei einem sitzabstand von 4 Meter wenn die Preise bald fallen sollten. Für einen 78″ wäre ich bereit 4000 € dafür aus zu geben natürlich mit HDR und ein OLED sollte er haben. Aber ich glaube es wird der 65″ OLED von LG oder Panasonic werden wenn er unter 4000 € fallen sollte.

    • Hallo Hoshi, ein 8k-Monitor ist glaube ich des Guten zu viel. Habe selbst seit Mitte Dezember 2014 einen LG 31 Zöller in 4k. Selbst jetzt unter Windows 10 sind manche Schriften auf dem Monitor so extrem klein, das man schon fast mit der Lupe nachsehen muss, um diese überhaupt lesen zu können. Fotos und Videos kommen unter 4K auf diesem Monitor super gut. Bei einem 8K-Monitor könnte man den gesamten Monitor gar nicht mehr auf einmal überblicken, das ist jetzt schon etwas schwieriger bei 4K. Ich glaube das UHD/4K ungefähr die Balance zwischen Auslösung und Überblick eines Monitors erreicht hat.

      Bei TV’s ist wie von den Vorredner schon gesagt bis ca. 110 Zoll 4K auch völlig ausreichend um aus 2 – 3 Meter Abstand ein superscharfer Bild betrachten zu können. 8K wäre nur interessant, wenn es OLEDs so dünn wie eine Tapete gibt und auch entsprechend bis zu 3 bis 4 Meter Diagonale hätten; und natürlich auch noch bezahlbar wäre.
      Das wird aber so schnell nicht passieren. Vielleicht in 10 – 15 Jahren oder noch länger, wenn überhaupt.
      Dann würden allerdings so gut wie alle Kinos aussterben.

  12. Ich denke, in ein paar Jahren spielt die Auflösung gar keine Rolle mehr. Entweder wir haben dann ENDLICH einen Chip im Kopf, der uns das perfekt Bild direkt erzeugt oder vollkommen flexible Displays für die Wände in allen möglichen Größen. Und sind wir mal ehrlich, gutes Full-HD ist schon lange besser als 35mm in den 70ern. Wichtig wäre, dass die Bilder nicht mehr in Pixeln, sondern als Vektor-Grafik gepeichert werden, dann ist praktisch jede Auflösung möglich.

  13. 4k reicht!!! Besser perfektes 4k als 8k mit Schwierigkeiten. Und 8k soll erst ab 110″ sinnvoll sein. Bei mir ist bei 78″ schluss… vielleicht noch 88″, aber selbst da wäre 4k genug!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here