James Cameron möchte Avatar-Nachfolger in HFR und 4K drehen

0
Die Avatar Nachfolger kommen in HFR und 4K

„Avatar – Aufbruch nach Pandora“ läutete das 3D Zeitalter in den Kinos ein uns gilt bis heute als einer besten und erfolgreichsten 3D Filme aller Zeiten. Für die Fortsetzungen der Avatar-Saga denkt Regisseur James Cameron über HFR (High Frame Rate) und 4K Auflösung nach.

Insgesamt wird es vier Avatar-Filme geben. Viele Filmfans erwarten sich großes von den Nachfolgern zu „Avatar – Aufbruch nach Pandora“. Die Vorbereitungen zu den Dreharbeiten laufen auf Hochtouren und James Cameron denkt bereits über technische Wege nach, seine Vision für die Kinozuschauer noch realistischer zu gestalten.

James Cameron:Wir sind noch in einem frühen Stadium. Gerade entwickeln wir die Software. Ich schreibe die Drehbücher. Wir entwerfen alle Kreaturen, die Charaktere und Handlungsorte usw. Ich führe also noch nicht Regie, sitze aber an allen anderen kreativen Prozessen, die den Weg dahin ebnen.

Filmdreh in Cinema 4K Auflösung ist sicher

Der Regisseur denkt darüber nach, große Teile des Films in High Frame Rate (HFR) zu drehen. Bei HFR werden die Aufnahmen mit 48 Bilder pro Sekunde statt mit den üblichen 24 gedreht. Das sorgt für flüssigere Bewegungen, vor allem bei actionreichen Szenen. Fest steht, dass Cameron in 4K drehen möchte, was bereits von vielen Kinos unterstützt wird. Große Kinoketten haben bereits seit längerer Zeit komplett auf digitale 4K Anlagen umgestellt. Zudem werden die neuen Teile auf jeden Fall in 3D in die Kinos kommen. Hierbei würde aber das Bild auf 2K Auflösung „schrumpfen“. Vielleicht sind bis zum Filmstart bereits die technischen Grundlagen geschaffen um die Filme in Cinema 4K 3D wiederzugeben.

Kosten von über 1 Milliarde US Dollar

Sobald die technischen Voraussetzungen für die neuen Filme geschaffen sind, möchte Cameron Teil 2, 3 und 4 von Avatar an einem Stück drehen. Das soll Kosten und Nerven sparen. Insgesamt sollen sich die Kosten für die Dreharbeiten auf über 1 Milliarde Dollar belaufen! Das ist eigentlich recht wenig geht man davon aus, dass der erste Avatar-Film bereits 500 Millionen Euro gekostet hat.

James Cameron:Wir schauen uns High Frame Rate an. Ich beschäftige mich damit. Ich habe bisher keine Entscheidung darüber getroffen, ob der gesamte Film in HFR gedreht wird, oder nur Teile davon. Wir werden allerdings mit einer natürlich Auflösung von 4K drehen und wenn der Film erscheint, sollte es bereits eine Menge Kinos geben, die dies unterstützen.

Via: filmjunkies.de

James Cameron möchte Avatar-Nachfolger in HFR und 4K drehen
Bewerte diesen Artikel
TEILEN
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here