James Gunn kämpft um 4K Release für Guardians of the Galaxy Vol. 2

8
Guardians of the Galaxy als 4K Blu-ray Release?
Guardians of the Galaxy als 4K Blu-ray Release?
Anzeige

Regisseur James Gunn „kämpft“ für einen 4K/HDR Blu-ray Release von Guardians of the Galaxy Vol. 2. In einem kurzen Interview mit BBC News stellt Gunn auch eine Version mit Dolby Vision HDR in Aussicht, sollten seine Verhandlungen mit Disney erfolgreich verlaufen.


Anzeige

Update 06-07-2017: „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ wird erste 4K Blu-ray von Disney!

Originalmeldung: „Ich arbeite wirklich hart daran die und versuche die 4K HDR Version auf den Weg zu bringen, wenn der Film seinen Heimvideo-Release bekommt.“. Regisseur James Gunn setzt sich für das neue Format ein und versucht Disney zu überreden auch eine Veröffentlichung auf 4K Blu-ray in Betracht zu ziehen. Die Chancen stehen auch gar nicht schlecht, dass Gunn mit seinem Vorhaben Erfolg haben könnte. Disney ist mit seiner Arbeit mehr als zufrieden und hat bereits Vol. 3 von GOTG in Auftrag gegeben. „Ich habe mich bereits zu Vol. 3 verpflichtet. Ich hätte Es (den 4K Blu-ray Release von Vol. 2) vielleicht Teil meines Vertrages machen sollen, aber hoffen wir, dass es rauskommt“, scherzt Gunn. Die Bildqualität von Guardians of the Galaxy Vol. 2 kann von Szene zu Szene variieren. Der Großteil der Aufnahmen wurden mit der neuen RED WEAPON 8K Kamera gedreht, die Auflösung im Kinorelease welchselt aber immer wieder zwischen einem 2K Upscale und nativer 4K Auflösung.

2K und 4K im Wechsel + Dolby Vision HDR

Hektische und actionreiche Szenen, oder Einstellungen die viel CGI erfordern, werden womöglich in 2K ausgegeben. Ob dadurch der Gesamteindruck negativ beeinflusst wird, könnte nur ein Test der finalen UHD-Version wiederlegen. Zum Schluss des Interviews wurde noch die Unterstützung des Dolby Vision HDR-Formates angesprochen. Eine Filmversion mit Dolby Vision soll auch bereits vorliegen und wäre somit auch ein Kandidat für einen 4K Blu-ray Release.

Guardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]

Preis: EUR 16,99

(0 Kundenrezensionen)

66 neu & gebraucht ab EUR 11,90

Guardians of the Galaxy Vol. 2 – 2D & 3D Steelbook Edition [3D Blu-ray] [Limited Edition]

Preis: EUR 33,95

(0 Kundenrezensionen)

34 neu & gebraucht ab EUR 19,99

James Gunn kämpft um 4K Release für Guardians of the Galaxy Vol. 2
5 (100%) 5 Bewertung[en]

8 KOMMENTARE

    • Okay, das wäre dann wohl mit Iron Man 3 vergleichbar. Beide sind laut IMDB in 2.8K aufgenommen und haben ein 2K DI. Könnte aber niemals mit einer GotG Vol. 2 4K-BD konkurrieren.

  1. Ich habe den Film jetzt im Kino gesehen und er gefiel mit super gut. Den kann ich nur wärmstens empfehlen.

    Jetzt möchte ich ihn erst recht auf 4K-BD haben.

    • Ich hab ihn mir schon als 3D Steelbook bestellt, ein 4K Release wäre aber sicher auch sehr cool. Ich habe versucht meine Erwartungen ganz nach unten zu schrauben und als ich gestern dann im Kino war, war ich mehr als erleichtert. Hat mir sehr gut gefallen. Nur wenige Szenen haben sich etwas langatmig angefühlt. Wieder coole Jokes und die ganzen Easer-Eggs findet man eh erst wenn man den Film ein zweites/drittes mal sieht 😉 Möge Pac-Man mit dir sein!

  2. Ich schätze mal, dass es Actionszenen geben könnte, in denen das Bild so stark in Bewegung ist, dass man den Unterschied sowieso nicht sehen könnte. Da würde es vielleicht nichts ausmachen und bestimmt viel Rechenzeit beim Rendern sparen. Ich hoffe nur, dass das dann nicht bei Szenen gemacht wird, bei denen man genug Zeit hat, sich Details anzugucken.

    Ich wäre auf jeden Fall absolut dafür, MCU- und Star Wars Filme endlich in UHD herauszubringen. Die UHD-Versionen der Iron-Man Filme sahen auf jeden Fall für so alte Filme schon nicht schlecht aus und bei Iron Man 3 waren auch Unterschiede in der Auflösung erkennbar. Beim zweiten Guardians of the Galaxy Film, der ja in 8K gedreht und in 4K gemastert sein soll, müsste man etwas hinbekommen können, das problemlos mit Luc Bessons Lucy konkurrieren kann.

  3. Die News klingt ja prinzipiell gut, vielen Dank erst einmal für die Info.
    Ich hätte aber eine Verständnisfrage zu folgendem Satz: „Hek­ti­sche und action­rei­che Sze­nen, oder Ein­stel­lun­gen die viel CGI erfor­dern, wer­den womög­li­ch in 2K aus­ge­ge­ben.“ Warum kann so etwas sein? Ist das Rendern beim Einsatz der CGI so aufwendig das es nicht gemacht wird? Ich meine wenn eine RED WEAPON 8K Kame­ra zum Einsatz kommt, wird es die doch auch nicht für 2,50€ geben also nehme ich mal stark an das die Computertechnik hinter den Kulissen auch nicht verkehrt sein wird oder?

    • Hallo Crash, wie Carsten bereits angemerkt hat, wenn es Szenen mit schnellem Bildwechsel oder Kameraschwenks gibt, die vielleicht auch noch CGI erfordern, wäre es ein unverhältnismäßig hoher Aufwand, diese in 4K zu rendern und auszugeben. Dabei handelt es sich aber nur um eine Vermutung von uns, wäre aber eine logische Folgerung, da das Publikum gar nicht die Zeit hat sich jeden Pixel genau anzusehen und die Qualität dadurch wohl auch nicht merklich sinken würde. Die 8K Aufnahmen erlauben es dem Filmteam ein größeres Motiv aufzunehmen. Danach kann sich der Regisseur dann den besten Bildausschnitt herausholen, ggf. näher in die Szene hereinzoomen. Zudem besteht die Möglichkeit das native Material in einem Downscaling-Verfahren in 4K auszugeben. Ganz genau wird man das aber wohl nicht in Erfahrung bringen können, wenn man nicht direkt am Postproduktions-Prozess beteiligt war. Ich denke aber, dass Gunn einen gewissen Anspruch an sich selbst und seine Filme hegt und ich denke (hoffe) dass die Bildqualität entsprechend hoch ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here