Der japanische Telefon- und Internetanbieter NTT West wird diese Woche testen, ob die Geräte und Internet-Infrastruktur in Japan bereits den Anforderungen von 4K gewachsen sind. Dafür steht den Testpersonen natürlich ein High-Speed Internetanschluss sowie eine Set-Top Box zur Verfügung die das 4K-Testsignal encodieren und wiedergeben kann.

Bei der Übertragung wird bereits der neue Videocodes h.265 eingesetzt, welcher die benötigte Bandbreite um 50% reduziert. Dabei wird nicht jedes Bild, Pixel für Pixel übertragen, sondern ein Algorithmus analysiert die Farb- und Helligkeitsveränderungen des Folgebildes und sendet nur die Informationen der Änderung an die Box. Somit lässt sich zusätzlich eine größere Datenmenge sparen.

Wenn die Tests erfolgreich verlaufen, werden die Japan wohl auch die ersten sein, die 4K (Ultra HD) über das Internet empfangen können. Bereits in 2014 möchte man einen Sender in Ultra HD via Satellitenübertragung an den Start bringen, gerade rechtzeitig für die Fussball WM 2014 in Brasilien.

via: bbc.co.uk

Japan: NTT West testet 4K-Streaming über das Internet
Bewerte diesen Artikel