JVC bringt sei­ne über­ar­bei­te­ten Heim­ki­no-Pro­jek­to­ren mit 4K-Shif­ting auf den Markt. Die neu­en Bea­mer DLA-X9500, DLA-X7500 und DLA-X5500 sol­len mehr Licht und bes­se­ren Kon­trast als die Vor­jah­res-Model­le bie­ten. Zudem unter­stüt­zen die Pro­jek­to­ren mit e-Shif­t4 nun auch HLG-HDR (für TV-Über­tra­gun­gen). 


Anzei­ge

JVC ver­spricht “Ulti­ma­ti­ves 4K Erleb­nis dank D-ILA Tech­no­lo­gie”. Dabei muss natür­lich erwähnt wer­den, dass der ver­bau­te Chip nur eine nati­ve Auf­lö­sung von 1.920 x 1.080 Bild­punk­ten hat und der e-Shif­t4-Tech­no­lo­gie die­se auf 3.840 x 2.160 Bild­punk­te hoch­rech­net. Dabei wer­den die Bild­punk­te um 0.5 Pixel ver­ti­kal ver­scho­ben, wodurch ein vol­les Ultra-HD-Bild an die Lein­wand pro­ji­ziert wird. Ein­ge­hen­de Signa­le wer­den aber ganz nor­mal wie von einem nati­ven 4K-Pro­jek­tor ver­ar­bei­tet. Bild­in­hal­te mit 4K/6op (max 4:4:4 Chro­ma) und High Dyna­mic Ran­ge (HDR) wer­den von den D-ILA-Pro­jek­to­ren pro­blem­los erkannt und wie­der­ge­ge­ben.

JVC D-ILA Projektoren mit bis zu 2.000 Lumen

Die Bild­hel­lig­keit liegt zwi­schen 2.000  und 1.800 Lumen. Recht ordent­lich für einen Heim­ki­no-Pro­jek­tor. Das nati­ve Kon­trast­ver­hält­nis schwankt hier schon deut­li­cher. Wäh­rend das Pre­mi­um-Modell DLA-X9500 einen Wert von 160.000:1 erreicht, schafft der DLA-X7500 “nur” noch 130.000:1. Das Ein­stei­ger-Modell DLA-X5500 hat nur noch einen Wert von 40.000:1.

HDR10 und Hybrid-Log-Gamma

Auch wenn die nati­ve 4K-Auf­lö­sung von Strea­ming-Anbie­tern, TV und UHD Blu-rays nicht direkt wie­der­ge­ge­ben wer­den kann, pro­fi­tie­ren die Pro­jek­to­ren von High Dyna­mic Ran­ge (HDR) im vol­len Umfang. Auch HLG (Hybrid Log-Gam­ma) das bei TV-Über­tra­gun­gen zum Ein­satz kom­men wird wird von den neu­en Gerä­ten unter­stützt. JVC ver­spricht “bril­lan­te Bil­der mit einem sen­sa­tio­nel­len Kon­trast­ver­hält­nis”. Lt. Anga­ben des Her­stel­lers unter­stüt­zen die Pro­jek­to­ren den kom­plet­ten DCI-P3 Farb­raum (nur DLA-X9500 und DLA-X7500) und kön­nen so Far­ben orgi­nal­ge­treu wie im Kino wie­der­ge­ben.

Multiple-Pixel-Control für optimales 4K Upscaling

Die Mul­ti­ple-Pixel-Con­trol-Tech­no­lo­gie wur­de im Ver­gleich zu den Vor­jah­res-Model­len noch wei­ter ver­bes­sert. Wer sei­ne Blu-ray-Samm­lung oder 3D-Fil­me auf den JVC-Gerä­ten wie­der­ge­ben möch­te, soll eine deut­li­che Ver­bes­se­rung der Detail­wie­der­ga­be erfah­ren. Die Tech­nik greift bei Full-HD und 4K Video­si­gna­len und ver­sucht das bes­te aus der Signal­quel­le zu holen. Zusam­men mit “Clear Moti­on Dri­ve” und “Moti­on Enhan­ce” erhält der Nut­zer eine detail­rei­che Wie­der­ga­be ohne Bil­druck­ler, Geis­ter­bil­der oder Nach­zieh­ef­fek­te.

Multiple-Pixel-Control verbessert Full-HD und 4K Inhalte

Mul­ti­ple-Pixel-Con­trol ver­bes­sert Full-HD und 4K Inhal­te

HDMI 2.0 (HDCP 2.2)

Das The­ma Kom­pa­ti­bi­li­tät ist im Heim­ki­no-Bereich immer aktu­ell. Wäh­rend ers­te 4K-Pro­jek­to­ren immer noch mit wech­seln­den und über­ar­bei­ten Stan­dards zu kämp­fen hat­ten, wer­den die neu­en Gerä­te von JVC  in die­sem Bereich kei­ne Pro­ble­me haben. HDMI 2.0a Anschlüs­se mit HDCP 2.2 Kopier­schutz unter­stützt auch anspruchs­vol­le Video­si­gna­le wie 4K/60p (4:4:4) oder 4K/24p (4:4:4/36-Bit). Die Band­brei­te des HDMI-Anschlus­ses mit 18 Gbit/s macht dies mög­lich.

Preis und Verfügbarkeit

Die D-ILA Pro­jek­to­ren mit eShif­t4 von JVC wer­den in die­sen Tagen an ers­te Händ­ler und Käu­fer aus­ge­lie­fert. Der DLA-X5500 kos­tet 4.499 Euro, der DLA-X7500 6.499 Euro und das Top-Modell DLA-X9500 schlägt mit 8.999 Euro zu Buche. Die 4K Pro­jek­to­ren sind in schwarz und weiß erhält­lich. Den DLA-X9500 gibt es jedoch nur in schwarz. Wer einen nati­ven 4K Pro­jek­tor von JVC such, der ist beim Modell DLA-Z1 an der rich­ti­gen Stel­le. Das Modell ist aber mit 35.000 Euro etwas kost­spie­li­ger. Zusätz­li­che Infor­ma­tio­nen fin­det ihr im Ange­bots-PDF von JVC.

Technische Details JVC Projektoren mit 4K-Shifting

DLA-X9500 DLA-X7500 DLA-X5500
4K eShif­t4 Tech­no­lo­gie
Auf­lö­sung  3.840 x 2.160
3D Dar­stel­lung
THX 3D Zer­tif­zie­rung
ISF C3 Modus
Mul­ti­ple Pixel Con­trol
Clear Moti­on Dri­ve
Moti­on Enhan­ce
Real Colour Ima­ging Tech­no­lo­gie
Farb­tem­pe­ra­tur­ein­stel­lung
Optik  2-opti­scher Zoom (motor­be­trie­ben)
Lens Shift +/- 80% ver­ti­kal und +/- 35% hori­zon­tal
Lens Cover  •
Bild­grö­ße Pro­jek­tor  150 cm bis 500 cm (Dia­go­na­le)
Pro­jek­ti­ons­lam­pe  NSH 265W (bis zu 4.500 Stun­den im low/gering Modus)
Licht­strom (Hel­lig­keit)  2.000 lm 1.900 lm 1.800 lm
Kon­trast (dyna­misch)  1.600.000:1 1.300.000:1 400.000:1
Kon­trast (nativ) 160.000:1 130.000:1 40.000:1
HDMI 2 (3D/Deep Colour/HDCP 2.2)
Aus­gän­ge 1 Trig­ger Mini­buch­se, 3D-Sync, RS-232C, LAN (RJ-45)
Video­ein­gangs­si­gna­le 480p, 576p, 720p 60/50p, 1080i 60/50p, 1080p 60/50/24,
3840 x 2160 60/50/30/25/24,
4096 x 2160p 60/50/30/25/24
Unter­stütz­te PC-
Ein­gangs­si­gna­le HDMI
VGA/SVGA/XGA/WXGA/WXGA+/SXGA/WSXGA+
Leis­tungs­auf­nah­me 380W (Nor­mal stand­by: 1.5W | Eco Stand­by 0,4W)
Lüf­ter­ge­räu­sche 21dB (Lam­pen­hel­lig­keit im einer­gie­re­du­zier­ten Modus)
Span­nungs­ver­sor­gung 110V – 240V AD, 50/60Hz
Abmes­sun­gen (BxHxT) 455 x 179 x 472 mm
Gewicht 15,6 kg 15,6 kg 15,4 kg

 

Markt­start der neu­en JVC-Pro­jek­to­ren mit 4K-Shif­ting
4.2 (83.33%) 6 Bewertung[en]