KEF drängt ARD/ZDF in Richtung HD & Ultra HD

19
Pläne von ARD & ZDF zu Ultra HD
Anzeige

Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) drängt die Öffentlich-Rechtlichen Sendeanstalten ARD & ZDF ihre SD-Ausstrahlungen via Satellit bis Ende 2018 zu beenden. Eingsparte finanzielle Mittel könnten ggf. in die Produktion von Ultra HD Inhalten fließen. 


Eigentlich fast traurig wie Deutschland an „traditionellen“ Standards festhält. Während sich Italien und die Schweiz bereits über erste Ultra HD-Übertragungen der Fußball EM 2016 freuen, schafft es das Öffentlich-Rechtliche nicht einmal eine annähernde Qualität zu bieten. Lt. aktuellen Zahlen nutzen immer noch rund 50 Prozent aller Satelliten-Haushalte den SD-Stream von ARD und ZDF. Doch genau dieser soll  lt. der KEF nun früher abgeschaltet werden. Ursprünglicher Termin war 2022, die KEF drängt aber darauf, dass man bereits Ende 2018 die SD-Streams abschaltet. ARD/ZDF haben finanzielle Mittel für die Aufrechterhaltung der Übertragung bis Ende 2020 beantragt, aus wirtschaftlichen Gründen möchte die KEF diese nicht freigeben.

Die Diskussion um die SD-Abschaltung ist nicht neu und wird bereits seit mehreren Jahre geführt. Es geht um ca. 21.6 Millionen Euro, die die KEF nur noch für ein weiteres Jahr genehmigen möchte. Die Einsparungen könnten unter Umständen in Ultra HD Produktionen fließen. Auch Live-Übertragungen in 1080p oder 2160p wären denkbar. Zudem könnte die Qualität der Online-Streams verbessert werden. Die ersten Ultra HD Produktionen wurden auch bereits bei ARD/ZDF in Auftrag gegeben.

Rechtliche Probleme bei der SD Abschaltung

Es gibt rechtliche Restriktionen, welche die Abschaltung schwierig gestalten. Die privaten Sender Pro7Sat1 und RTL wurden erst 2013 dazu verpflichten, den SD-Betrieb mindestens bis 2022 aufrecht zu erhalten. Würden die Öffentlich-Rechtlichen vor diesem Datum aussteigen, wäre eine Klage aus Wettbewerbsgründen von Pro7Sat 1 und RTL bereits vorprogrammiert. Man müsste somit die privaten Sender mit ins Boot nehmen und ihnen ebenfalls gewähren die SD-Übertragung abzuschalten. Damit würden den Privaten auch horrende Kosten erlassen.

Eine SD-Abschaltung bei den privaten Sendern bedeutet aber auch, dass diese nur noch innerhalb eines HD-Abonnements zur Verfügung stehen. Das HD-Angebot müsste auf jeden Fall attraktiver gestaltet werden und die Einsparungen durch den Wegfall der SD-Übertragung muss direkt in ein vergünstigtes HD-Modell fließen.

Rund 50 Prozent sehen ARD/ZDF noch in SD

Ein weiteres Problem sind die Zuschauer selbst. Wie bewegt man die Hälfte aller Satelliten-Zuschauer auf HD oder gar Ultra HD kompatible Empfangsgeräte umzusteigen? Ein paar Zuschauer von ARD, ZDF & Co. muss man vielleicht gar nicht in Richtung HD „drängen“. Womöglich sind bei vielen Haushalten die HD Kanäle von ARD & ZDF einfach noch nicht auf den gewohnten Sendeplätzen eingespeichert. Eine Info-Kampagne bzw. Informations-Blöcke auf den laufenden SD-Programmen müssen den Zuschauer einfach nur Neugierig auf HD machen.

Bei vielen fehlt aber das technische Equipment. Würde die SD-Abschaltung wirklich beschlossen werden, könnte man die eingesparten Millionen auch in ein „Abwrack-Prämien-Programm“ für Set-Top-Boxen stecken. Neue Geräte vielleicht mit 50-70 Euro bezuschussen im Tausch für die alten SD-Empfänger. Auch ein HD+ Abonnement für 1-2 Jahre wäre vielleicht ein Anreiz? Das ist vielleicht jetzt weit her geholt, aber mit Ersparnissen und Gratis-Aktionen erreicht man sicherlich mehr als mit Informations-Kampagnen.

Bringt Pay-TV Sender Sky die WM 2016 in Ultra HD?

Sky Q Silver Set-Top-Box
Nach einem Update 4K-fähig, die Sky-Q Silver Box (Bildquelle: Sky)

Nachdem wir die EM 2016 nur in HD zu sehen bekommen, wie sieht es mit der Weltmeisterschaft 2018 in HD aus? Eine Hoffnung liegt vielleicht sogar beim Pay-TV-Sender Sky. Sky verliert ab der Saison 2017/2018 die Exklusivrechte an der Bundesliga. Die daraus resultierenden Verluste müssen natürlich irgendwie kompensiert werden. Eine Möglichkeit wäre, einzelne Fußball-Spiele der Fußball EM und WM an Sky zu lizenzieren, ähnlich wie es bereits mit Sat1 gehandhabt wird. So könnte Sky ein paar Begegnungen parallel in Ultra HD produzieren und anbieten. An Expertise fehlt es Sky auf jeden Fall nicht, hat man bereits in der Vergangenheit mehrere Fußball-Begegnungen in Ultra HD produziert und teilweise sogar Live an Testeinrichtungen übertragen. Die passende Hardware Sky Q steht auch bereits in den Startlöchern, auch wenn nicht vor 2017 mit einem Release zu rechnen ist.

Schaut ihr die Öffentlich-Rechtlichen in SD oder HD?

View Results

Loading ... Loading ...

Via: area-dvd.de[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

KEF drängt ARD/ZDF in Richtung HD & Ultra HD
5 (100%) 5 Bewertung[en]

19 KOMMENTARE

  1. Da verliert ihr mich liebe Private Sender.
    Jedes Jahr 100 Franken zahlen nur wegen HD?
    Aufnehmen und Werbung überspringen sind mir viel,viel Wichtiger als bessere Bildqualität.

  2. Da verliert ihr mich liebe Private Sender.
    Jedes Jahr 100 Franken zahlen nur wegen HD?
    Aufnehmen und Werbung überspringen sind mir viel,viel Wichtiger als bessere Bildqualität.

  3. Bin ja kein Spezialist, aber was spricht dagegen, wenn ARD + ZDF ab sofort ihr HD-Signal von 720 auf 1080 umstellen würden? Dann kann SD noch ewig laufen.

    • Höchstens 1080i ist möglich und gerade bei Sportübertragungen eher von Nachteil, wenn du gerade auf die EM abzielst.
      Für genaueres bitte meinen Eintrag vom 17. April zu diesem Thema durchlesen.

  4. Deutschland und die Probleme der Sender egal ob Privat (wo HD nur mit Abo funktioniert obwohl werbefinanziert) oder ÖR – während andere Länder wie Japan bereits am nachfolgermodell von 4K arbeiten und testen sitzt Deutschland bei Internet/TV eher am unterem Ende der Leistung. Die Privaten senden nur in 720p was mal als HD-ready galt heute durch die Sender als HD verkauft wird und FullHD die 1080p Variante ist. Diese wird aber nur selten verwendet, der Großteil der Sendungen sind nur 720p.
    Nicht verwunderlich warum Netflix, Anime on Demand, AkibaPASS und Co immer mehr zulauf bekommen, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt und man bekommt Serien/Filme in bis zu 4K angeboten und die meisten SmartTVs spielen diese Anbieter auch problemlos ab.
    Die ÖR und privat Sender werden, wenn sie weiter so arbeiten ihre Zuschauer stetig weiter verlieren.

    • Du scheinst wohl eher an Anime interessiert zu sein, nach dem Plattformen zu urteilen. Da bist du doch eigentlich eh falsch aufgehoben bei den normalen TV-Sendern, oder?
      An der Auflösung wird es aber wohl weniger liegen, weswegen die Sender ihre Zuschauer verlieren, sondern eher wegen der fehlenden guten Inhalte. Mehr als 720p und 1080i (interlaced!) hatten alle Sender bei HD bisher auch nicht zur Auswahl. Damit hat Japan ja auch erst angefangen, weil beide Auflösungen in der Summe zirka die selbe Datenmenge benötigen. 1080p ist in Europa erst mit den neuen Spezifikationen, einschließlich UHD und dem neuen HEVC-Codec, möglich. Heißt aber auch, dass diese erst mit den neuen UHD-TVs empfangbar sind, weil vorher keine nativen HEVC Decoder für 1080p mit 50Hz verbaut wurden. 1080p ist im TV zukünftig in erster Linie für DVB-T2 oder allgemein Sender mit niedrigerem Budget interessant.
      Auch wenn heutige TVs AVC mit 1080p verarbeiten können, hätte es keinen Sinn gemacht, dies als Zwischenschritt zu spezifizieren, so schnell wie jetzt an der Umsetzung von UHD gearbeitet wird.

      • Jein, ich schau einiges, aber das normale Fernsehen habe ich schon vor Jahren aufgegeben und schau fast nur noch Bluray oder vereinzelnd Dvd-Serien. Denn du hast recht, die Inhalte von den Privaten oder ÖR wird immer schlechter.
        Hin und wieder, wenn mich eine Serie interessiert, die noch nicht auf BD erschienen ist, bin ich gewillt die Privaten zu schauen. Zum Beispiel das Serienevent X-Files reopend – wobei Pro7 sich da voll in die Nesseln gesetzt hat mit der neuen Muldersynchro…

        Danke für deine erklärung zum 1080p 🙂

    • oh, noch was vergessen. Das Voting mag bei mir nicht. Kann weder Vote drücken (nachdem ich „sehe ARD/ZDF in HD“ gedrückt habe) noch „View Results“. Hab Safari unter El Capitan.
      Cheers Sepp

    • Ich hab meinen zum neuen Fernseher bekommen (UE65KS9090) und muss dementsprechend warten, bis mein Händler den Player auf Lager hat. 😀

  5. Selbst wenn die ÖR dann langsam auf UHD umsteigen, zumindest die Hauptsender, kommt gleich das nächste Problem hinterher. Bei mir ist, wegen der Sicht, kein Sat möglich und bin auf Kabel oder Internet angewiesen. Die Hoffnung stirbt zwar zuletzt, dass Vodafone schneller UHD einspeißt, als KDG damals HD, aber das glaube ich erst, wenn wirklich umgeschaltet wird! Darauf folgt, dass dies wahrscheinlich per DVB-C2 laufen soll und somit schon wieder ein externer Receiver notwendig ist, da kein aktueller TV das integriert hat.

    Und T-Entertain lohnt sich bei mir nicht, da die Telekom bei mir keine ordentliche Internetleitung anbieten kann, somit eh nicht mehr als HD bei herumkommen würde. Theoretisch gibt es ja einen allgemeinen Standart für IPTV (DVB-IPI), aber dieser wird weder bei den Providern verwendet, noch werden Receiver in TV-Geräten verbaut.

    Alles suboptimal! Ich hoffe, dass die ÖR einen UHD-Live-Stream in der Mediathek ermöglichen. Es wird sonst anscheinend wieder einige Zeit brauchen, bis alle Nicht-Sat-Nutzer, ohne externe Box fernsehen können.

  6. Ich schaue nur ARD die Nachrichten und die Serie Strum der Liebe , sonst nur privatSender
    wie Pro 7 Sat1 oder RTL , 7mmx usw , auch schaue öfter mehr Netflix

  7. Letzter Absatz: in der Überschrift ist wohl die WM 2018 gemeint, 2016 ist die EM.
    Letzter Absatz, 3. Satz: fehlt scheinbar ein Verb, ließt sich komisch.

    Zum Thema: ich warte auch schon drauf, dass Sky seine Q-Box in Deutschland anbietet. Es ist leider das selbe Dilemma wie beim Umstieg von SD auf HD. Die Hersteller/ Anbieter schaffen es einfach nicht, den passenden Content für die neue Ultra HD Hardware zeitgleich auf den Markt zu bekommen. So wird es den „nicht Heimkino Enthusiasten“ echt schwer gemacht, auf den Ultra HD Zug aufzuspringen. Echt Schade.
    Naja, bald kommt ja endlich der K8500 ( 4K Blurayplayer) von Samsung, damit der Fernseher ordentlich ausgereizt werden kann,

      • Rund 50 Prozent sehen ARD/ZDF noch in SD

        Das kann gut sein, weil die noch genau so einen Fernseher haben wie im Bild oben im Artikel.
        Wen ARD und ZDF dann irgendwann mal umstellen, können sie auch allen die das sehen wollen,
        einen Receiver zur Verfügung stellen und ihr Programm verschlüsseln, damit endlich diser Zwangs-Rundfunkbeitrag abgeschafft wird. Wer nutzt soll auch zahlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here