Kong: Skull Island 4K Blu-ray Review / Test

1
Kong: Skull Island 4K Blu-ray Review / Test
Anzeige
Erscheinungstermin: 03. August 2017 Filmstudio: Warner Home Video
Erscheinungsjahr Film: 2017 Laufzeit: 118 Minuten
Review am: 10. August 2017 FSK: Ab 12 Jahren
Testgerät TV: Panasonic TX-50CXW804 Testgerät Player: Panasonic DMP-UB900EGK

Kong: Skull Island (4K Ultra HD + 2D-Blu-ray) (2-Disc Version) [Blu-ray]

Preis: EUR 24,99

(0 Kundenrezensionen)

27 neu & gebraucht ab EUR 16,99

Kong: Skull Island (4K Ultra HD + 2D-Blu-ray) (2-Disc Version) (Steelbook) [Blu-ray] [Limited Edition]

Preis: EUR 30,99

3.4 von 5 Sternen (555 Kundenrezensionen)

2 neu & gebraucht ab EUR 29,98

Inhalt (75%)


Anzeige

Zwölf Jahre nach Peter Jacksons King Kong erfährt die Geschichte um den gigantischen Gorilla mit Kong: Skull Island nun ebenfalls einen Neustart. Inhaltlich sicher deutlich simpler und in der Figurenzeichnung wesentlich flacher konnte das Abenteuer dennoch die Zuschauer überzeugen. Das liegt sicherlich vor allem daran, dass man es hier mit einem tricktechnisch (noch) perfekte(re)m Monstergorilla zu tun hat. Andererseits aber auch daran, dass Vogt-Roberts darauf behaarte, an exotischen Schauplätzen zu drehen. Weite Teile wurden beispielsweise in verschiedenen Provinzen Vietnams gedreht. Auf diese Weise wirken Botanik, Sümpfe, Flora und Fauna extrem authentisch und vermitteln tatsächlich bisweilen den Eindruck, sich in einer urzeitlichen Gegend zu befinden.

Das ist aber nur ein Aspekt, der für Atmosphäre sorgt: Da der Film 1973 zur Zeit des Vietnam-Kriegs spielt, vermischt sich die Abenteuer-Stimmung mit dem Kriegs-Szenario, was schon optisch perfekt zueinander passt. Aber es gibt ja nicht nur Story, Atmosphäre und gute Darsteller, sondern auch eine Menge Action.

Wieso heißt die Insel nochmal "Skull Island"... achja
Wieso heißt die Insel nochmal „Skull Island“… achja

Schon Kongs Angriff auf die Hubschrauber sowie die Unwetter-Szenerie zuvor sind dermaßen spektakulär (und überraschend), dass es ein Fest ist. Sämtliche Riesen-Tiere sind phänomenal animiert und der behaarte Protagonist sieht tatsächlich noch eine Spur besser aus als jener aus Jacksons Version. Und weil es neben dem Bombast und Samuel L. Jacksons (nervigem) Militär-Geseier auch Zeit für humorvolle Einlagen gibt (besonders nachdem John C. Reilly zum Cast hinzu stößt) und im Feld der Gerippe noch nervenzerrende Spannung dazu kommt, werden wirklich alle Sinne angesprochen.

Bildqualität (75%)

Das Bild von Kong: Skull Island hat leider an vielen Stellen Potential verschenkt
Das Bild von Kong: Skull Island hat leider an vielen Stellen Potential verschenkt

Auch Kong: Skull Island gehört zu jenen Titeln, die zwar vollständig digital gefilmt wurden und deren Auflösung an der Quelle (immerhin) bei 3.4K lag, die dann fürs Kino aber auf ein 2K-Digital-Intermediate heruntergerechnet wurden. Das ist dann auch die Basis für diese UHD, die also „nur“ von 2K auf 4K hochskaliert wurde. Dennoch fällt bei der 4K-Fassung schon frühzeitig auf, dass das Filmkorn noch etwas intensiver ist. Freunde von glattgebügeltem Digital-Look werden hier nicht glücklich werden. Bei der Detaildarstellung tut sich ansonsten nicht die große Differenz auf. Close-ups von Gesichtern haben vielleicht noch einen Hauch mehr Feinheiten auf der UHD. Das allerdings liegt zum größten Teil auch daran, dass die integrierte höhere Dynamik (HDR10) für sattere Kontraste sorgt. Subjektiv erhöht das ebenfalls die Schärfe. Der hinzu kommende erweiterte Farbraum im Rahmen von Rec.2020 bleibt verhältnismäßig unspektakulär, kann aber während der Feuer-Szenen und dem Affen vor roter Sonne zu Beginn von Kapitel vier mit den satteren Rot- und Orange-Tönen punkten. Leider hat man sich die höhere Bilddynamik hauptsächlich durch eine spürbare Abdunklung erkauft, die schon mal ein paar Details im Schwarz verschluckt.

Soundqualität (85%)

Wenn der Affe brüllt, röhren die Lautsprecher
Wenn der Affe brüllt, röhren die Lautsprecher

Warner Home geht beim Sound (fast) in die Vollen. Denn sowohl auf der Blu-ray als auch auf der UHD wurde ein Dolby-Atmos-Soundtrack für beide Sprachen integriert (Deutsch mit True-HD-Kern, Englisch mit DD-Plus-Kern). Wenden wir uns zunächst der deutschen Atmos-Version zu, die direkt mit toller Räumlichkeit beginnt, während noch die stilisierten Studio-Titel ablaufen. Das Geballer der Flugzeuge während des Kriegs 1944 schlägt rundherum ein und nutzt auch bereits die Höhenkanäle. Der Subwoofer darf dazu voluminös eingreifen, wenn Kong seine Pranken nach drei Minuten auf die Erde prallen lässt. Während des Gewitters am Stützpunkt des Militärs prasselt außerdem der Regen beeindruckend von oben herab und das rege Treiben in Saigon nach zwölf Minuten füllt sämtliche Speaker mit Informationen. Die Atmos-Spuren sind bisweilen so präsent und gut, dass man sich wünscht, es würde NICHT wirken wie „live dabei“. Denn wenn die Hubschrauber durch die Unwetter zur Insel fliegen, geht’s dort dermaßen rumpelig-raumfüllend zu, dass man es schon als Zuschauer mit der Angst zu tun bekommt. Ebenso furchteinflößend kommt Kongs erster Angriff auf die Hubschrauber ins Heimkino. Was der Sound hier abfackelt sucht seinesgleiche.

Bei der UHD von des Films ändert sich im Gegensatz zur Blu-ray eine klitzekleine Kleinigkeit: Die UHD liefert jetzt ebenfalls Dolby Atmos mit True-HD-Kern und klingt deshalb den Hauch dynamischer – verglichen mit der Dolby-Digital-Plus-kodierten Variante auf der Blu-ray.

  • Deutsch Dolby Atmos (80%)
  • Englisch Dolby Atmos (85%)

Bonus (60%)

Das Extramaterial des Films enthält als erstes einen Audiokommentar von Jordan Vogt-Roberts. Vier der Schere zum Opfer gefallene Szenen und das „Monarch-Begleit-Archiv“ ergänzen diesen. Hauptbestandteil vom Bonus sind allerdings die vier Featurettes. Der erste dieser Hintergrundberichte teilt sich noch einmal in zwei Bereiche auf und erklärt ausführlich, wie die Produktion zustande kam, wie man den Kong-Mythos neu interpretieren wollte und schildert vor allem, wohin man mit Kong: Skull Island wollte. „Am Set in Vietnam“ nimmt Bezug auf die Drehorte im asiatischen Land. Dort zu shooten war gerade Vogt-Roberts ein großes Anliegen. Zwei weitere Features kümmern sich dann um die Hauptdarsteller Tom Hiddleston und Brie Larson. Letzteres zeigt vor allem die echten Fotos, die sie tatsächlich am Set machte.

Gesamtbewertung (77 %)

Entgegen der Befürchtung Vieler ist Kong: Skull Island ein durchweg unterhaltsamer Abenteuerstreifen geworden, dessen Effekte furchterregend gut sind, der einen großartigen Soundtrack hat und mit Schauwerten lockt, die sogar noch jene von Jacksons King Kong übertreffen. Dazu gesellt sich ein sehr gutes (allerdings sehr analoges) Bild der UHD und ein Dolby-Atmos-Sound, der vor Dynamik und 3D-Ton-Effekten nur so strotzt.

Gesamtbewertung: 

78%

Bild:  75%
Ton Deutsch: 85%
Ton Originalton: 90%
Inhalt: 75%
Bonus: 60%

Kong: Skull Island (4K Ultra HD + 2D-Blu-ray) (2-Disc Version) [Blu-ray]

Preis: EUR 24,99

(0 Kundenrezensionen)

27 neu & gebraucht ab EUR 16,99

Kong: Skull Island (4K Ultra HD + 2D-Blu-ray) (2-Disc Version) (Steelbook) [Blu-ray] [Limited Edition]

Preis: EUR 30,99

3.4 von 5 Sternen (555 Kundenrezensionen)

2 neu & gebraucht ab EUR 29,98

Technische Details & Ausstattung:

Auflösung / Bildfrequenz:
2160p @ 24p
Untertitel:
Deutsch
Englisch
Französisch
Italienisch
Niederländisch
Bildformat:
2.40:1 / 16:9
Tonspur:
Deutsch Dolby Atmos
Englisch Dolby Atmos
High Dynamic Range:
HDR 10
Ausstattung:
4K Blu-ray
HD Blu-ray

Trailer Kong: Skull Island:

[fusion_youtube id=“https://www.youtube.com/watch?v=Qqtu1Ofrbb4″ width=““ height=““ autoplay=“false“ api_params=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““][/fusion_youtube]

Kong: Skull Island 4K Blu-ray Review / Test
Bewerte diesen Artikel
TEILEN
Der echte Filmfan bleibt im Heimkino: Das Bild ist besser, der Sound unmittelbarer und die Sitznachbarn angenehmer - Timo rezensiert seit 2002 mit Leidenschaft (fast) durch alle Genres. Aktuelle Rezensionen findest du auf blu-ray-rezensionen.net

1 KOMMENTAR

  1. Da stelle ich mir schon die Frage, ob man vor oder nach der Postproduction das Videomaterial auf 2K gestutzt hat. Schon sehr schade, wie das Potential an der Bildqualität auf diese Weise verschenkt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here