Frü­her gab es gro­ße Natio­nen die sich ein Wett­ren­nen um den ers­ten bemann­ten Flug im Welt­raum lie­fer­ten. In den heu­ti­gen Zei­ten sind die Zie­le nicht mehr so ambi­tio­niert, aber es gibt immer noch klei­ne Wett­kämp­fe zwi­schen den Län­dern. Ein klei­ner Sieg auf dem Schlacht­feld der 4K Über­tra­gun­gen konn­te Korea für sich ver­bu­chen. Gan­ze 6 Mona­te frü­her als geplant und ein Jahr vor Japan, das Land wel­ches immer eine Vor­rei­ter­rol­le für neue Tech­no­lo­gi­en genos­sen hat, geht der ers­te 4K Pilot­sen­der in Betrieb.

Die KCTA (Korea Kabel Tele­vi­si­on & Tele­com­mu­ni­ca­ti­ons Asso­cia­ti­ons) hat bereit am 18. Juli den Schal­ter umge­legt und ver­teilt nun in Zusam­men­ar­beit mit Betrei­bern von Kabel- und Satel­li­ten­sys­te­men das Signal in sechs Ein­zugs­ge­bie­ten in Korea.

Eigent­li­ch war der Start erst für das Früh­jahr 2014 ange­dacht, doch man sprach sich dafür aus bereits jetzt mit den Tests zu begin­nen. Da die­se zufrie­den­stel­lend ver­lau­fen, hat man den Plan für die Ein­fuhr von 4K in den korea­ni­schen Haus­hal­ten von 2015 auf 2014 vor­ge­zo­gen.

Die glück­li­chen Korea­ner 😉

Via: etnews.com

Bewer­te die­sen Arti­kel