LG hat in der BayArena in Leverkusen den neuen LG 79UB980V 4K Fernseher vorgestellt. Der 79 Zöller hat wie sein kleiner Ableger 65UB980V ein IPS-Panel welches 60p über HDMI 2.0 unterstützt. Im Fokus steht vor allem LGs eigen entwickeltes Betriebssystem WebOS. 


79UB980V mit Tru Ultra HD Engine Pro 4K Upscaling

79 Zoll passen nicht in jedes Wohnzimmer. Wer aber genug Platz hat und sich den 79UB980V für 7.999 Euro leisten kann, darf sich über ein perfektes Bild aus jedem Blinkwinkel freuen. Das IPS-Panel von LG sind heller, stromsparender und nicht so blickwinkelabhängig wie die Bildschirme der Konkurrenz. Auch wenn man seitlich auf den Fernseher sieht, verändert sich der Kontrast des Bildes kaum. Der 79UB980V kann Bildinhalte mit 60 Bilder pro Sekunde über HDMI 2.0 abspielen. Auch HDCP 2.2 kopiergeschütze Filme können am 79UB980V abgespielt werden. Der neue HEVC (h.265) Codec für 4K-Streaming und UHD Fernsehübertragungen wird auch unterstützt. Die Tru ULTRA HD Engine Pro skaliert alle niedrig aufgelösten Inhalte auf Ultra HD Auflösung hoch. Für natürlichere Farben und einen besseren Kontrast soll die Triple XD Engine und Tru Black Control zum Einsatz kommen.

Noch zu erwähnen wäre die Magic Remote, welche ähnlich wie eine Airmouse einen Mauszeiger im Menü einblendet mit dem man sich durch die Einstellungen, Smart-TV-Apps und das Internet klicken kann. Die Magic Remote ist auch mit einem Mikrofon ausgestattet mit dem ihr direkt Befehle an den TV richten könnt. Die Praxis zeigt aber, dass man mit dem Mauszeiger meist schneller die gewünschten Einstellungen vornimmt.

Cinema 3D und 5.2 Surround Sound

Passives 3D mit Polifiltertechnik verspricht beste Filmwiedergabe ohne Ghosting-Effekte und schweren aktiven 3D-Shutterbrillen. Dafür verzichtet man aber auch auf die Hälfte der Auflösung. 3D-Filme werden somit maximal mit 1.920 x 1.080 Pixel wiedergegeben. Ein integrierter W-Lan Adapter ermöglicht die kabellose Übertragung von Daten und gewährt Zugriff auf Smart-TV-Apps, Video-on-demand und Social-Media. Der 79UB980V „hört“ sich auch gut an. Ein 5.2 Surround Sound System von Harman Kardon mit einer Gesamtleistung von 90 Watt verspricht auch ohne HiFi-Anlage einen guten Sound.

„Multitasking“ mit WebOS

Fast jeder TV-Hersteller hat seine eigene Bedienoberfläche. Er kürzlich wurde das neue Betriebssystem Android TV vorgestellt, welches bereits 2015 auf Fernsehern von Sony, Philips und Sharp Einzug halten wird. Dabei geht natürlich das Alleinstellungsmerkmal verloren. LG versucht sich mit seinem WebOS Betriebssystem von der Konkurrenz abzuheben. Das Zauberwort heißt „Multitasking“. Während Betriebssysteme der Konkurrenz eine Anwendung beendet sobald eine neue geöffnet wird, läuft bei LGs WebOS die Anwendung im Hintergrund weiter. So kann man schnell zwischen verschiedenen Apps, Smart-TV-Programmen oder der TV- und Blu-Ray-Wiedergabe wechseln. Seine Favoriten kann man mit der Magic Remote einfach auf der Bedienleiste ablegen. Auch die Bild-, Ton- und Systemeinstellungen sind über das WebOS erreichbar.

In den nächsten zwei Wochen soll der 79UB980V und 65UB980V in den Handel kommen. Das 79 Zoll Modell hat eine Preisempfehlung von 7.999 Euro. Der 65 Zöller soll „nur“ 4.499 Euro kosten. Mit diesen Preisen fügt sich LG in das Preisniveau der Konkurrenz ein.

Videovorstellung LG 79UB980V:

LG WebOS ausprobiert:

 [/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

LG 79UB980V: 79 Zoll 4K Fernseher mit IPS-Panel und WebOS für 7.999 €
3.9 (78.57%) 14 Bewertung[en]