LG und Huawai testen erfolgreich 4K IPTV über 5G Verbindung

4
4K IPTV wurde erstmals erfolgreich über ein 5G FWA Mobilnetz übertragen
4K IPTV wurde erstmals erfolgreich über ein 5G FTW

LG U und Huawai haben die weltweit erste IPTV-Übertragung in 4K UHD Qualität via 5G Verbindung erfolgreich getestet. Dabei kam die „Fixed Wireless Access“ oder FWA-Technologie zum Einsatz, die in Zukunft auch 5G-Mobilverbindungen ermöglichen wird. 


Anzeige

Der vorkommerzielle Testlauf dürfte nur wenige private Anwender interessieren. Viel interessanter ist die Technik für Sendeanstalten und Content-Anbieter, die z.B. Live-Sport-Events übertragen. Mit einer funktionierenden und stabilen 5G Netzwerkverbindung (im Test mit bis zu 2 Gbps Kapazität) könnten Fernsehbilder direkt über die 5G Mobilverbindung an die Verteilerstationen übertragen werden, ohne, dass erst ein Netzwerk aufgebaut werden muss. Das spart Kosten und ermöglicht die Aufnahme und Übertragung von 4K IPTV auch aus entlegenen Gegenden oder Bereichen, in denen kein Netzwerk via Kabel eingerichtet werden kann (z.B. Live-Übertragung von Festivals, Nachrichten vom „Ort des Geschehens“ uvm.).

In Zukunft könnte die 5G FWA Technik auch unsere mobilen Begleiter auf die Sprünge helfen. Stabileres, schnelleres Internet ermöglicht HD-Streaming in konstanter Qualität oder IPTV wo immer man sich aufhält.

Kim Dae Hee LG U – VP 5G Netzwerkstrategie: „Der erste Ende-zu-Ende-FWA-Test der Welt zeigt, dass die Investitionen der beiden Seiten in der 5G-Forschung nach der erfolgreichen Zusammenarbeit von LG U + und Huawei in der LTE-Ära bahnbrechende Ergebnisse erzielt haben. Wir werden mit Huawei zusammenarbeiten, um eine vertiefte Zusammenarbeit aufrechtzuerhalten und uns auf die bevorstehende kommerzielle 5G-Markteinführung vorzubereiten. „

LG und Huawai testen erfolgreich 4K IPTV über 5G Verbindung
5 (100%) 1 Bewertung[en]

4 KOMMENTARE

  1. Obwohl meine Mutter die Jahre über bessere Handys nutzt – ist die Mobilfunkanbindung die Jahre am gleichen Wohnort immer schlechter geworden. Syke-Barrien ist zwar nicht der Nabel der Welt, aber recht nahe bei Bremen und dort wohnen viele Pendler …

    Der langen Worte kurzer Sinn: Mich kotzen die immer schlechter werdende Mobilfunkabdeckung in Deutschland an – Siegesleistungen über 5G steigern da in mir nur den Würgereiz – Die neue 5G-Technik MUSS auch BREIT verfügbar sein, sonst wird das nichts mit der Hyper-superduper-Mega-Uber-Gigabitanbindung.

    @Dominic-Jahn
    Bitte nicht falsch verstehen, meine Kritik ist nicht gegen die Meldung an sich – mehr davon!

    MFG Bobo(2017)

  2. In 5 bis 10 Jahren wird der 5G Ausbau endlich mal da sein. Ansonsten schöne Zukunftsmusik. Das LTE/4G Disaster zeigte aber schon das man vorsichtig sein muss mit Wunschvorstellungen und Realität. Hinzu kommt bei uns in D diese lächerliche Volumenbegrenzung. Ein paar Gigabyte kosten in D ein Vermögen in den meisten anderen EU Ländern kriegt man Volumen hinterher geschmissen und hat besseren Netzausbau. Armes Technik-Dunkel-Deutschland.

    • Hallo Logan. Ich dachte hier fast gleich wie du. Dachte auch mobiles Internet in Deutschland wäre teuer. Aber dann habe ich mich mal in anderen Ländern umgesehen. Bei meiner Recherche war ich fast geschockt, wie teuer die USA hier sind. Dachte die streamen nur noch alles auf ihr Smartphone und Tablet. Weiß nicht ob sich das extrem gebessert hat. Volumen ist in D weniger das Problem glaube ich. Mit einem 29,99 Euro Vertrag 4-6 GB das ist doch ok? Nur die Frage ist immer, wie gut kann man diese Nutzen? Habe gerade einen 1und1 Tarif mit „D1 Netzqualität“ und diese Aussage ist ja mal absoluter Bulls****. Hatte jahrelang D1 und nun bin ich in einem Vodafone Netz. Absolute Katastrophe, und ich komme ja zum Teil doch etwas herum. Auch in Großstädten noch nie LTE gehabt. Echt mager.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here