„Tapezieren“ wird bald unseren Fernseher an die Wand? LG hat einen Prototyp eines 55 Zoll OLED Fernsehers voergestellt, welcher nur 0,97mm dick ist. Das ultradünne Display wiegt nur 1.9 kg und wird kann einfach mit einer Magnetmatte an der Wand befestigt werden. 


Im Vergleich mit aktuell verfügbaren OLED Fernsehern von LG, ist der Prototyp um fast 80% schlanker. LGs OLED-Flaggschiff misst um die 4.3mm. Der 0,97mm OLED TV ist somit gerade einmal so dick wie ein fünftel der aktuell verfügbaren LG OLED-Modelle. Die schlanke Bauweise wird ermöglicht, da jeder Pixel für sich selbst die Helligkeit erzeugt und nicht wie bei einem LCD eine zusätzliche Lichtquelle (LED) hinter dem Display angebracht werden muss. Die Verfügbarkeit der veröffentlichten 4K OLED TVs ist immer noch nicht zufriedenstellend. LG kündigt im Rahmen der Veranstaltung an, die Panelproduktion weiter ausbauen zu wollen. Eine ausreichende Verfügbarkeit soll im Juli oder August 2015 erreicht werden.

LG Model präsentiert den ultradünnen OLED TV

LG Model präsentiert den ultradünnen OLED TV

Verkäufe Steigen, Preise sinken

Die Pläne für LGs OLED-Sparte sind klar. Man möchte die Technik schnell nach oben bringen. Im Zeitraum 2015 hofft man auf über 600.000 verkaufte OLED TVs. Im Folgejahr 2016 sollen weltweit bereits 1.5 Millionen Stück einen Käufer finden. Die Ausbeute bei der OLED-Produktion ist lt. LG mittlerweile auf dem Niveau der LCD-Produktion. Hierfür hat man aber um die 10 Jahre gebraucht. Der hohe Preis der High-End-Fernseher ergab sich aufgrund der großen Produktionsausfälle und der daraus resultierenden geringen Nachfrage. Letztere möchte LG mit dem Fokus auf größere Displays weiter befeuern. LG möchte ein 99 Zoll OLED Fernseher noch in diesem auf den Markt bringen. Die beliebten Größen mit 55-, 65- und 77-Zoll werden natürlich weiter fokussiert.

Via: OLED-info.com[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

LGs 55 Zoll „Wandtattoo“-OLED TV ist nur 0.97 mm dick
4.8 (96%) 10 Bewertung[en]