Panasonic kündigt mit der Lumix GX80 eine verbesserte Systemkamera mit 4K Videoaufnahme-Funktion im mittleren Preissegment an. Die Micro-Four-Thirds 4K Kamera tritt die Nachfolge der beliebten LUMIX GX7 und ist ab Mai 2016 für 699 Euro (UVP) erhältlich. 


Die Lumix GX80 tritt ein schwieriges Erbe an. Der Vorgänger DMC-GX7 aus 2013 war für viele der perfekte Kompromiss zwischen kleiner Digitalkamera und professionellen Spiegelreflex-Kameras. Der Nachfolger sollte mit seinen vielen Verbesserungen aber auf jeden Fall überzeugen können. Die Lumix GX80 bekommt einen 16-Megapixel MOS_Sensor ohne Tiefpassfilter (verhinderte früher Moiré-Effekte) der in Kombination mit der optimieren Venus-Engine-Bildprozessor für detailreiche Bilder mit beeindruckenden Farben und Kontrasten sorgen soll. Der Dual-IS-Bildstabilisator sorgt für klare Bilder. Dabei wirken ein 5-Achsen-Gehäusestabilisator und ein Stabilisator im Objektiv zusammen und kompensieren Verwacklungen.

Bilder und Videos in 4K Auflösung

Der Vorgänger musste sich noch mit Videoaufnahmen in Full-HD Auflösung begnügen. Die Lumix GX80 schafft Videos in Ultra HD Auflösung (3.840 x 2.160) mit 25 oder 24 Bildern pro Sekunde. Full-HD Videos (1.920 x 1.080) sind mit 50p bei kontinuierlichem Autofokus möglich. Es können auch 4K-Dateien aus dem Ultra HD Videos herausgelöst und als Einzelfotos auf der Kamera abgelegt werden.

Damit man das Motiv nie „aus den Augen“ verliert, bedient man sich dem Sucher mit 2.8 Mio Bildpunkten im 16:9 Verhältnis oder nutzt den Touchscreen-LCD-Monitor mit 2.95 Zoll (7.5cm). Der Monitor kann zudem um 80 Grad nach oben, oder 45 Grad nach unten geschwenkt werden. So sind Über-Kopf-Aufnahmen auch kein Problem. Der Hybrid-Kontrast-Autofokus ist mit rund 0.07 Sekunden extrem schnell. Auch bei schlechten Bildverhältnissen findet die Lumix GX80 den Fokuspunkt ohne Probleme, dank Low-Light-Funktion.

Bildergalerie Panasonic Lumix GX80

Geräuscharmer Verschluss & WiFi-Verbindung

Hervorzuheben ist zudem der neue mechanische Verschluss, welcher nun elektromagnetisch angetrieben wird. Damit konnten Erschütterungen und Geräusche drastisch reduziert werden. Vor allem an Orten an denen laute Geräusche unerwünscht sind, ist das ein großer Vorteil.

Das heutzutage nichts mehr ohne App auskommt, stellt Panasonic für die GX80 auch eine Programm für Smartphones und Tablets zur Verfügung. Mit dieser kann sich die Lumix GX80 über WiFi mit dem mobilen Endgerät verbinden um kabellos Bilder zu übertragen. Die Kamera kann auch über das Smartphone gesteuert werden.

Preis und Verfügbarkeit

Die Lumix GX80 wird im Mai 2016 in den Handel kommen. Bislang wurde nur ein Modell in Schwarz angekündigt. Der Preis beläuft sich auf 699 Euro UVP.

Kompakte Systemkamera mit Dual-Bildstabilisator, 4K Foto/Video und Sensor ohne Tiefpassfilter

Hamburg, April 2016 – Mit der LUMIX GX80 führt Panasonic eine um die wesentlichen Merkmale 4K Foto/Video, 5-Achsen-Gehäusestabilisator und beweglichem Touchscreen-Monitor verbesserte Systemkamera ein und macht sie damit zum neuen Top-Modell der mittleren Preisklasse. Ausgestattet mit weiteren Technik-Highlights wie Sensor ohne Tiefpassfilter, Dual-IS-Kompatibilität, Hybrid-Kontrast-Autofokus sowie großem Sucher tritt das neue Micro-FourThirds-Modell von Panasonic die Nachfolge der LUMIX GX7 an.

Die GX80 zeichnet hochauflösende 4K Videos auf und erweitert mit der 4K Technologie zugleich auch die fotografischen Möglichkeiten. Mit der 4K Foto-Funktion können Bewegungsabläufe und Action-Szenen mit 30 Bildern pro Sekunde und 8-Megapixel-Auflösung treffsicher aufgezeichnet werden. Dank der Post Focus-Option lässt sich aus einer Bildserie mit unterschiedlichen Schärfebereichen dasjenige Foto auswählen, das optimal auf das gewünschte Detail fokussiert ist.

Der neue Dual-IS-Bildstabilisator schützt besser denn je vor verwackelten Bildern. Durch das Zusammenwirken des 5-Achsen-Gehäusestabilisators mit dem Stabilisator im Objektiv können Verwacklungen über einen noch größeren Bewegungsbereich kompensiert werden.

Der neue große 16-Megapixel MOS-Sensor ohne Tiefpassfilter sorgt in Kombination mit dem optimierten Venus-Engine-Bildprozessor für garantiert gestochen scharfe und noch höher auflösende Bilder mit beeindruckendem Kontrast und außergewöhnlicher Farbwiedergabe.

Beim mechanischen Verschluss der LUMIX GX80 reduziert ein elektromagnetischer Antrieb Erschütterungen und Geräusche drastisch. So kann der mechanische Verschluss auch in Situationen genutzt werden, in denen lautes Auslösen stört.

Die GX80 ist mit dem modernen Hybrid-Kontrast-AF mit DFD-Technologie (Schärfedifferenzberechnung) ausgestattet. Der Autofokus ermöglicht damit eine ultra-schnelle automatische Fokussierung in rund 0,07s*. Neben einer Vielzahl anderer AF-Funktionen ist vor allem die bis zu –4EV erweiterte Low-Light-Funktion hervorzuheben, mit der die GX80 auch Motiven in dunklen Aufnahmesituationen sicher gerecht wird.

Die Bildkontrolle erfolgt über einen großen Sucher mit 2,8 Mio. Bildpunkten im Seitenverhältnis 16:9 und einer Vergrößerung von effektiv 0,7x. Alternativ zum Sucher bietet die GX80 einen Touchscreen-LCD-Monitor mit 7,5cm Diagonale und einer Million Bildpunkten, der um bis zu 80 Grad nach oben und 45 Grad nach unten schwenkbar ist und so auf komfortable Weise auch ungewöhnliche Über-Kopf- oder Frosch-Perspektiven erlaubt.

Dank des integrierten WiFi-Moduls kann die GX80 zur Fernbedienung und Bildübertragung kabellos mit Smartphone oder Tablet-PC verbunden werden.

Perfekt auf die GX80 abgestimmt ist der kleine externe Systemblitz FL200L mit LZ20 Schwenkreflektor und kabellosem Blitzbetrieb, der als optionales Zubehör parallel zur Kamera im Markt eingeführt wird.

Trotz der durch 4K Video anspruchsvollen Wärmeableitung und ihres Schwenkmonitors bleibt die LUMIX GX80 sehr flach und kompakt und dabei komfortabel bedienbar.

Die GX80 im Detail

1. Fortschrittliche 4K Technologie für mehr Möglichkeiten bei Foto & Video
Dank der hohen Geschwindigkeiten beim Auslesen der Sensorsignale und ihrer Verarbeitung im Bildprozessor kann die LUMIX GX80 4K Videos aufzeichnen. Bei konstant hoher Leistung zeichnet sich das System durch seine hervorragende Energieeffizienz mit geringerer Erwärmung während der datenintensiven internen Prozessabläufe aus. So ermöglicht die Kamera die Aufzeichnung von flüssigen 4K Videos mit 3.840 x 2.160 Pixeln bei 25p oder 24p oder auch Full-HD-Videos mit 1.920 x 1.080 50p und kontinuierlichem AF.

Von der 4K Technologie profitieren auch Fotografen, die Actionszenen mit 30 B/s und 8 Megapixel Auflösung aufzeichnen wollen. Durch die Extraktion eines Einzelfotos aus der als 4K Datei gespeicherten Bilderserie kann ein Bild vom entscheidenden Moment als einzelnes Foto gesichert werden. Die Auflösung reicht für Druckgrößen bis zum Format DIN A3.

Die Post Focus-Funktion der GX80 macht das nachträgliche Fokussieren möglich, indem aus einer Serie von Bildern mit unterschiedlicher Entfernungseinstellung später das Bild mit der optimalen Scharfeinstellung als Einzel-JPG-Foto mit 8 Megapixeln gespeichert wird. Dazu muss bei der Wiedergabe in der Kamera einfach nur mit dem Finger auf die Stelle des Touchscreen-Monitorbildes getippt werden, auf der die Schärfe liegen soll. Das ist einerseits in der Makrofotografie praktisch als auch andererseits bei Szenen, bei denen etwa mehrere Personen fotografiert werden, von denen jeweils eine im Foto scharf dargestellt werden soll, um sie von den anderen abzuheben. Alternativ kann auch mit optionaler Software ein von vorn bis hinten scharfes Bild zusammengesetzt werden.

Darüber hinaus erlaubt die LUMIX GX80 das 4K Cropping schon live während der Videoaufnahme, um ruhige Schwenks oder Zoomfahrten zu erreichen. Bei Panorama-Aufnahmen können der Anfangs- und Endpunkt festgelegt werden, bei Zoomfahrten der größte und kleinste Bildwinkel. Dadurch, dass die Funktion digital und ohne Bewegung von optischen Linsen funktioniert, sind diese Zoomfahrten besonders gleichmäßig.

2. Neue 5-Achsen Dual-IS-Bildstabilisierung für Foto & Video
Die LUMIX GX80 arbeitet mit der neuen 5-Achsen-Dual-IS-Bildstabilisierung, um Verwacklungen noch effektiver zu unterdrücken. Dazu kombiniert sie die Funktion des OIS-Bildstabilisators im Objektiv (2 Achsen) mit dem Gehäuse-Bildstabilisator in der Kamera (5 Achsen).

Die 5-Achsen-Dual-IS-Bildstabilisierung kompensiert eine größere Bewegung als es bislang mit konventionellen Systemen möglich ist. So kann mit 4-EV-Stufen auch bei längeren Verschlusszeiten ohne Verwackeln aus freier Hand fotografiert werden*1. Von der verbesserten 5-Achsen-Dual-IS-Bildstabilisierung profitieren Fotografen vor allem bei Tele- und Makro-Aufnahmen. Darüber hinaus ist sie beim Fotografieren mit Weitwinkel unter schlechten Lichtverhältnissen von Vorteil, wie zum Beispiel bei Nachtaufnahmen.

Der 5-Achsen-Dual-IS der GX80 funktioniert sowohl bei Foto- wie Videoaufnahmen inklusive 4K Video und mit den allermeisten LUMIX G-Wechselobjektiven*2. Selbst Objektive ohne eigenen OIS oder über Adapter genutzte Fremdobjektive, wie etwa von Leica, profitieren von der 5-Achsen-Gehäusestabilisierung der GX80.

*1 gemäß CIPA Standard [Drehung/Neigung, Brennweite 50mm (entsprechend 100mm KB), mit H-FS14140] *2 Firmware-Update für einige Objektive erforderlich

3. Sensor ohne Tiefpassfilter für verbesserte Bildqualität und leiser mechanischer
Verschluss

Die LUMIX GX80 garantiert dem Fotografen lebendige, natürliche Bilder mit hervorragender Auflösung, hohem Kontrast und einer beeindruckenden Farbtreue. Durch den Verzicht auf den Tiefpassfilter wird die Grenzauflösung um rund 10 Prozent*1 gesteigert. Der dafür neu entwickelte Venus Engine-Bildprozessor unterdrückt in der GX80 das Entstehen störender Moiré-Effekte an feinen Strukturen.

Dank verschiedener Feintuning-Optionen der GX80 können ihre Benutzer die Vorgaben von Kontrast, Schärfe, Sättigung und Rauschreduzierung ganz individuell, entsprechend ihrem Fotostil, wählen. Der Digital-Live-MOS-Sensor und der Venus Engine-Bildprozessor sorgen dabei im Zusammenspiel für saubere und detailreiche Bilder bei minimalem Rauschen – selbst bei schwacher Beleuchtung und mit Empfindlichkeiten bis maximal ISO 25.600.

Die LUMIX GX80 arbeitet mit einem magnetischen Antrieb für den mechanischen Verschluss. Erschütterungen durch die schnelle Bewegung der Verschlusslamellen werden damit im Vergleich zu einem konventionellen Motorantrieb um rund 90 Prozent verringert. Entsprechend leise läuft der Verschluss ab. So kann selbst dann noch mit dem mechanischen Verschluss fotografiert werden, wenn andere bereits auf den elektronischen Verschluss zurückgreifen müssen. Die Konstruktion des Antriebs ohne Motor und Zahnräder erlaubt zudem eine kompaktere Bauweise des Verschlussblocks und damit des gesamten Kameragehäuses.

*1 Im Vergleich zur LUMIX DMC-GX7.

4. Hybrid-Kontrast-AF (DFD) schafft neue Möglichkeiten
Der Kontrast-AF der DMC-GX80 arbeitet dank des rasanten digitalen Datenaustauschs zwischen Kamera und Objektiv mit 240 hz noch schneller und präziser. Dabei berechnet die DFD (Depth-of-Defocus)-Technologie*1 die Entfernung zum Motiv durch die Auswertung von zwei Aufnahmen mit unterschiedlicher Scharfeinstellung unter Berücksichtigung der spezifischen Eigenschaften des gerade verwendeten Objektives. So erzielt die LUMIX GX80 eine superkurze AF-Reaktionszeit von nur rund 0,07s*2 , wodurch schnell bewegte Motive in Bildserien mit bis zu 8 Bildern pro Sekunde bei Einzelfokussierung (AF-S) und 6 Bildern pro Sekunde bei kontinuierlicher Fokussierung erfasst werden können.

Dank ihrer Low-Light-AF-Fähigkeiten kann die LUMIX GX80 auch bei extrem schlechten Lichtverhältnissen bis zu -4EV – das entspricht einer Landschaft im Mondschein – ohne AF-Hilfslicht präzise fokussieren. Darüber hinaus schaltet die AF-Funktion auf noch kleinere Kontrast-AF-Zonen, die die Fokussierung auf besonders kleine Lichtdetails im Bild erleichtern.

*1 Der Kontrast-AF per DFD funktioniert nur mit Panasonic Micro-FourThirds-Objektiven.
*2 gemäß CIPA-Standard, mit AFS und Weitwinkel-Position (H-FS14140).

5. Intuitive und komfortable Bedienung
Ein großer Sucher und der bewegliche Touchscreen-LCD-Monitor dienen als zentrale Kontroll- und Bedienelemente der GX80. Der hochauflösende Sucher im 16:9-Breitbild-Format mit einer Auflösung von 2,8 Millionen Bildpunkten zeichnet sich dank seiner Vergrößerung von effektiv 0,7x (=KB), wie bei professionellen DSLRs, durch besonders gute Übersicht und hohen Betrachtungskomfort aus. Ein Augensensor am Sucherokular erhöht die Reaktionsschnelligkeit der GX80. Er startet die automatische Fokussierung, sobald sich ein Auge dem Sucher nähert, damit die GX80 schnellstmöglich aufnahmebereit ist.

Der Touchscreen-LCD-Monitor der GX80 mit 7,5 cm Diagonale und 1 Million Bildpunkten Auflösung ist um 80 Grad nach oben und 45 Grad nach unten klappbar. Das erleichtert Aufnahmen auch aus ungewöhnlicheren Perspektiven.

Ihr ergonomisch ausgeprägter Griff bietet dem Fotografen sicheren Kamerahalt. Daumen und Zeigefinger haben dabei direkten und schnellen Zugriff auf die vorderen und hinteren Einstellräder für die wichtigsten Kamerafunktionen.

6. Weitere Ausstattungsmerkmale

• NEU: automatische Belichtungsreihen für Belichtung / Weißabgleich / Fokus / Blendenwerte
In der LUMIX GX80 hat Panasonic die Belichtungsreihenautomatik für Aufnahmen mit unterschiedlichen Belichtung- oder Weißabgleich-Einstellungen um Fokus- und Blenden-Belichtungsreihen erweitert, aus denen später das optimale Foto ausgesucht werden kann. Die Fokus-Belichtungsreihe erlaubt die Aufnahmen von maximal 999 Fotos unterschiedlicher Fokussierung. Bei der Blenden-Belichtungsreihe kann der Fotograf mit unterschiedlich großen Schärfentiefebereichen arbeiten.

• Kreative Bildeffekte auch im P/A/S/M-Modus
Die DMC-GX80 bietet im beliebten Creative Control-Modus über 22 digitale Filtereffekte zur Erweiterung der bildgestalterischen Möglichkeiten. Dabei können die Effekte einzelner Filter vom Fotografen noch individuell variiert werden. Außerdem ist es in der GX80 jetzt möglich, diese Filter auch im P/A/S/M-Modus anzuwenden. Der Benutzer kann dabei seine favorisierten Voreinstellungen mit der Filterwirkung kombinieren, um das Foto nach seiner Wahl zu gestalten. Darüber hinaus kann die LUMIX GX80 Fotos mit und ohne Effekte parallel speichern, um später immer Zugriff auf ein ungefiltertes Original zu haben.

• Einfache WiFi-Verbindung zu Smartphones
Die integrierte WiFi-Konnektivität (IEEE 802.11 b/g/n) erlaubt den noch flexibleren
Kameraeinsatz und die kabellose Bildübertragung. Nach dem Installieren der
Panasonic Image App für iOS oder Android auf Smartphone/Tablet und deren
Verbindung mit der Kamera können GX80-Nutzer ohne Kabelverbindung fotografieren sowie Bilder betrachten und teilen.

• 100 GB Speicher bei Google Drive
LUMIX GX80-Besitzer erhalten zudem kostenlosen Zugang zu 100 GB Speicher auf Google Drive™ (für zwei Jahre), um ihre Foto- und Video-Dateien zu speichern*.

*Nutzer müssen sich zunächst im LUMIX CLUB (http://lumixclub.panasonic.net/ger/c/) registrieren, um dort den Speicherplatz für Google Drive zu erhalten und bis 30. September 2016 den Account Service aktivieren.
Eine Kurzanleitung zur LUMIX Club Registrierung ist verfügbar unter
ftp://ftp.panasonic.com/camera/howto/compact_cameras_how_to_create_a_lumix_club_account_howto.html

• USB-Ladefunktion
Der Akku der GX80 lässt sich über den USB-Eingang der Kamera laden.
Diese Möglichkeit bietet mehr Flexibilität – zum Beispiel beim Aufladen über einen
USB-Ladestecker fürs Auto oder eine mobile Powerbank.

Neuer kleiner Blitz mit Schwenkreflektor
Parallel mit der GX80 bietet Panasonic optional den neuen kompakten Systemblitz DMW-FL200L mit LZ20 als Ergänzung zum integrierten Pop-Up-Blitz der GX80 an. Er ist kabellos aktivierbar und kann auch als LED-Dauerlicht für Videoaufnahmen verwendet werden. Sein Reflektor lässt sich um bis zu 90 Grad nach oben schwenken.

Verfügbarkeit und Preis
Die LUMIX GX80 kommt ab Mai 2016 in Schwarz in den Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 699 Euro (inkl. MwSt., nur Gehäuse).

Detaillierte technische Daten unter www.panasonic.de

Aktuelle Videos zu unseren LUMIX G Kameras und Objektiven finden Sie auf Youtube unter: https://www.youtube.com/playlist?list=PL38D7A3980A7AD3F8
Stand: April 2016, Änderungen und Irrtum vorbehalten.
* Aufnahme Bedingungen nach CIPA-Standard
• Temperatur: 23°C, Luftfeuchtigkeit: 50 %, LCD-Monitor eingeschaltet
•  Mit einer Panasonic SDHC-Speicherkarte
• Mit dem mitgelieferten Akku
• Aufnahme 30 Sekunden nach dem Einschalten der Kamera
• Optischer Bildstabilisator ist eingeschaltet
• Aufnahme alle 30 Sekunden, jede zweite Aufnahme mit Blitz
• Betätigen des Zoomhebel von Weitwinkel-Tele oder umgekehrt bei jeder Aufnahme
• Die Anzahl der speicherbaren Serienbilder variiert je nach der Zeit zwischen den Aufnahmen
• Wenn die Aufnahmeintervalle länger werden, verringert sich die Anzahl der speicherbaren Serienbilder

Hinweise
• Änderungen in Design, Funktionen und Technik vorbehalten
• Gewichts- und Größenangaben sind Annäherungswerte
• Die AF-Tracking-Funktion kann unter ungünstigen Umständen (z.B. zu geringer Kontrast, keine eindeutigen Details oder Strukturen) nicht immer richtig funktionieren
• Einige Funktionen könnten eingeschränkt sein, wenn andere Objektive als das mitgelieferte verwendet werden
• Die Kamera ist kompatibel mit SD-, SDHC- und SDXC-Speicherkarten. SDHC-/SDXC-Speicherkarten sind nur in dafür geeigneten Geräten verwendbar. Beachten Sie bei Verwendung in anderen Geräten deren Bedienungsanleitung
• Auf Speicherkarte oder DVD aufgezeichnete AVCHD-Videos können nur auf Geräten wiedergegeben werden, die dem AVCHD-Standard entsprechen
• Benutzen sie eine DVD mit AVCHD Inhalten nicht in Geräten, die nicht für die AVCHD-Wiedergabe geeignet sind. Die DVD kann nicht wiedergegeben werden und es könnte dazu führen, dass sich die DVD nicht mehr entfernen lässt
• Die Nutzung aufgezeichneter oder gedruckter Vorlagen ist lt. Urheberrechtsgesetz nur für private Zwecke erlaubt

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
Lumix GX80: Kompakte Systemkamera mit 4K Videoaufnahme
3.6 (71.43%) 7 Bewertung[en]