Her­stel­ler von Mini-PC Sys­te­men sehen in 4K wohl eine neue Ver­kaufs­chan­ce für ihre Pro­duk­te. Nach­dem bereits eine neue Chrome­box mit 4K Sup­port ange­kün­digt wur­de, kommt nun Zot­ac mit ihrer ZBox Plus um die Ecke. Dank GT 640 Gra­fik­kar­te und HDMI-Aus­gang kann die­ses klei­ne Kraft­pa­ket auch Videos in Ultra HD Auf­lö­sung abspie­len.

Zot­ac lässt mit der ZBox Plus das Prin­zip der Nvi­dia ION Mini-PCs wie­der auf­le­ben. Die­se ver­ein­ten spar­sa­me Intel Atom- Pro­zes­so­ren mit einer schrechkli­chen mobi­len Gra­fi­k­lö­sung und soll­te damit als Work­sta­tion und Medi­a­play­er über­zeu­gen. Das Pro­blem an der Sache war die schwa­che Rechen­leis­tung und das vie­le Kun­den vie­le lie­ber ein paar Euro mehr aus­ge­ge­ben haben um sich einen Lap­top mit bes­se­rer Aus­stat­tung zu leis­ten.

Core i3 Prozessor, Nvidia GT 640 GPU, 802.11ac WLAN

Die ZBox Plus soll nun alles rich­tig machen. Ein Ivy Bridge Core i3-3227U Pro­zes­sor mit 1.9 GHz und eine Nvi­dia GT 640 Gra­fik­kar­te sol­len genug Power für die täg­li­che Arbeit oder das Spiel­ver­gnü­gen für Zwi­schen­durch liefern.Die Video­aus­ga­be erfolgt wahl­wei­se über HDMI, DVI-I oder VGA-Aus­gang. Die Wie­der­ga­be von 4K Inhal­ten wird natür­li­ch nur über HDMI-Aus­gang unter­stützt. Schnel­les 802.11ac Wlan soll­te auch Strea­m­ing von hoch­auf­lö­sen­den Inhal­ten ermög­li­chen.

Nur eine Marketingaussage, oder doch das Haupt-Feature?

Vie­len PC-Her­stel­lern kommt der 4K / Ultra HD Stan­dard gera­de gele­gen. Die­ser lässt sich klas­se als wei­te­re Mar­ke­ting­aus­sa­ge auf den Ver­kaufs­bo­xen abbil­den. Somit steigt die ZBox Plus vom stink­nor­ma­len Mini-PC zum Enter­tain­ment-Wun­der der Zukunft auf. Vor dem Kauf wäre es auf jeden Fall inter­es­sant zu wis­sen, wel­che For­ma­te und Codecs die ZBox unter­stützt. Eben­so gibt es noch kei­ne kon­kre­ten Anga­ben zum Betriebs­sys­tem. Es könn­te sein, dass der Kun­de sich selbst für eines ent­schei­den muss.

Es fehlt in Deutschland/Europa noch an 4K-fähi­gen Medi­a­play­ern. Vie­le chi­ne­si­sche Her­stel­ler ver­su­chen ihre Andro­id-basier­ten „güns­tig-Play­er“ als 4K-TV-Box zu ver­kau­fen. Meist unter­stütz­ten die­se aber kei­ne nati­ve 4K Auf­lö­sung, son­dern sind ledig­li­ch in der Lage die UHD Inhal­te her­un­ter­ska­liert mit 1080p wie­der­zu­ge­ben. Somit wären die Mini-PCs sicher­li­ch eine Alter­na­ti­ve.

Der Preis und Release­zeit­raum der Zot­ac ZBox Plus wur­de noch nicht genannt. Es wird zwei Ver­sio­nen geben. Eine ohne Fest­plat­te und 2 GB Arbeits­spei­cher und die „Kom­plett­ver­si­on“ mit 4 GB Arbeits­spei­cher und 500 GB Fest­plat­te. Soll­te sich das Pri­cing an den Vor­gän­ger-Model­len aus­rich­ten, darf man mit ca. 300 Euro rech­nen.

 

Bewer­te die­sen Arti­kel