XT3-LSM-4K-HR Slowmotion 4K Replay System

XT3 das welt­weit ers­te 4K Live-Sow-Moti­on Wie­der­ga­be-Sys­tem von EVS | Bild: EVS.tv

EVS prä­sen­tiert auf der NAB 2013 das welt­weit ers­te 4K Live Slow-Moti­on Wie­der­ga­be­sys­tem. Der XT3-Ser­ver spei­chert Daten von vier 3G-SDI-Signa­len, wäh­rend par­al­lel über vier wei­te­re 3G-SDI-Schnitt­stel­len Live-Replays in 4K-Auf­lö­sung wie­der­ge­ge­ben wer­den kann und das in Slow­mo­ti­on.

Die Daten­men­gen die hier durch den Ser­ver gejagt wer­den sind gigan­ti­sch. Die­se ent­spre­chen 16 Live-HD-Signa­len. Nur so kann sicher­ge­stellt wer­den, dass die Tech­nik auch mit Bild­ma­te­ri­al von 3.140 x 2.160 in 50 bzw. 59.94 FPS ver­ar­bei­ten kann.

Über ein EVS-LSM-Panel (oben abge­bil­det) kann direkt auf das Live-Mate­ri­al zuge­grif­fen wer­den. Mit einem Reg­ler spult man zur gewünsch­ten Sze­ne zurück und lässt die­se noch­mals abspie­len. Das ist der ers­te Schritt Rich­tung 4K-Live-Replays in Slow-Moti­on.

Und an was den­ken wir als ers­tes wenn wir Slow­mo­ti­on und Replay hören? Vie­le beant­wor­ten die Fra­ge natür­li­ch mit „Fuss­ball“. Vor allem bei Sport­er­eig­nis­sen jeg­li­cher Art, wird die­se Tech­nik noch nie dage­we­se­ne Bil­der lie­fern.

4K Auf­nah­men und Int­stant-Replay Funk­tio­nen sind die natür­li­che Erwei­te­rung unse­rer EVS XT3 Ser­ver“ sagt Luc Doneux, stell­ver­tre­ten­der Geschäfts­füh­rer bei EVS Sports. „Wir arbei­ten im ers­ten Step mit einem 4K-Ser­ver mit zwei sepe­ra­ten Kanä­len (In und Out). Wir arbei­ten bereits an 4K-Ser­vern mit Mul­ti-Chan­nel-Betrieb, dies wird nur durch die enor­me Band­brei­te unse­rer XT3-Ser­ver ermög­licht. Wir arbei­ten eng mit unse­ren Part­nern und Kun­den zusam­men, um die Pro­dukt­lö­sung auch unter rea­len Bedin­gun­gen zu tes­ten. Damit stel­len wir sicher, dass der XT3 auch den Anfor­de­run­gen von Live-4K-Mate­ri­al gewach­sen ist“ so Doneux wei­ter

Wer sich auf der NAB selbst ein Bild über den XT3 Ser­ver machen will, hat am Stand #SL2416 die Chan­ce dazu.

Bewer­te die­sen Arti­kel