Viele können sich noch an die Comedy Show „RTL Samstag Nacht“ mit Wigald Boning, Ester Schweins, Olli Diettrich, Mirco Nontschew und Co erinnern. Leider wurde die Serie bereits nach 4,5 Jahren im Mai 1998 eingestellt. Der Original-Ableger aus den USA, ist hier doch etwas erfolgreicher. Nach über 730 Episoden und 38 Staffeln (seit 2005 in HD) ist das Comedy-Spektakel immer noch immer ein Highlight der Fernsehwoche.

Um sich auch für die hochauflösende Zukunft zu rüsten, hat der Sender NBC in den letzten Monaten bereits mehrere Testaufnahmen mit 4K-Kameras erstellt. Es wird geprüft, wie man die Postproduktion und den 4K-Workflow soweit optimieren kann, so dass eine produzierte Serie, welche oft erst am Freitag komplett aufgezeichnet ist, innerhalb von 24 Stunden aufbereitet werden kann.

Mehrere Testläufe haben ergeben, dass die Kombination aus der AJA Ki Pro Quad-Kamera im Zusammenspiel mit dem Apple ProRes 422 bzw. ProRes 444-Format sich am besten anwenden lässt. So kann man die den Umfang der Rohdaten pro Stunde, die ca. 1TB in unkomprimierten RAW-Dateien verschlingt, auf ca. 600GB drücken.

Doch NBC sind nicht die Einzigen, die bereits ein Auge auf die neue 4K-Auflösung geworfen haben. Mehrere Projekte von Sony werden bereits in 4K gemastert, darunter die Pilotfilme zu „BlackList“, „Rake“ und „The Jim Gaffigan Comedy“.

SPT verwendet ebenfalls seit längerem einen 4K-Workflow um Showtimes „Masters of Sex“, „Save Me“ und 22 Episoden der „The Michael J. Fox Show“ zu drehen.

via: hollywoodreporter.com

NBC Saturday Night Live rüstet sich mit 4K für die Zukunft
Bewerte diesen Artikel