Net­flix könn­te bereits 2014 sein Strea­m­ing-Ange­bot in Deutsch­land anbie­ten. Das ver­kün­de­te der VOD-Anbie­ter jüngst auf sei­ner Inves­to­ren­ver­samm­lung. Das Ange­bot des ame­ri­ka­ni­schen Unter­neh­mens umfasst Fil­me und Seri­en in HD und Ultra HD Auf­lö­sung. Die­se sind gegen eine monat­li­che Pau­scha­le jeder­zeit abruf­bar.


Der Anbie­ter von Video-on-Demand Inhal­ten hat sich in den letz­ten Jah­ren die Kun­den­ba­sis und finan­zi­el­len Mit­tel erwirt­schaf­tet, um wei­ter expan­die­ren zu kön­nen. Welt­weit sind bereits über 30 Mil­lio­nen Men­schen bei Net­flix ange­mel­det und die­se spü­len natür­li­ch Geld in die Kas­sen. Zusätz­li­ch hat es die Füh­rungs­rie­ge geschafft, die Kos­ten für die Bereit­stel­lung der Video­st­reams dras­ti­sch zu sen­ken. Somit könn­te Net­flix auch bald einen Gewinn außer­halb der USA erwirt­schaf­ten, gelingt es dem Unter­neh­men in den nächs­ten Mona­ten und Jah­ren neue Kun­den im Aus­land zu gewin­nen.

Netflix Exklusives und Serien in Ultra HD

Neben Seri­en und Fil­men von gro­ßen Pro­duk­ti­ons­fir­men, bie­tet Net­flix auch exklu­si­ve Inhal­te an. Dar­un­ter vie­le Seri­en wie z.B. “Oran­ge is the new Black”, “Lily­ham­mer” oder Hou­se of Cards. Letz­te­re wur­de sogar als ers­te Strea­m­ing-exklu­si­ve Serie über­haupt mit einem Emmy aus­ge­zeich­net. Eben­so darf man sich auf Erst­aus­strah­lun­gen wie “Bet­ter call Saul”, dem Spi­n­off der äußer­st erfolg­rei­chen Serie “Brea­king Bad”, freu­en.

Zusätz­li­ch wird Net­flix den noch fri­schen Markt für Ultra HD Inhal­te bedie­nen kön­nen. Vie­le Seri­en von Net­flix wer­den bereits aus­schließ­li­ch in 4K / Ultra HD Auf­lö­sung gedreht und ste­hen teil­wei­se bereits zum Strea­m­ing bereit. Eine ent­spre­chen­de Inter­net­ver­bin­dung wird vor­aus­ge­setzt. Eine Lei­tung mit 15-20 MBit/s soll­te bereits aus­rei­chen um Videos mit einer Auf­lö­sung von 3.840 x 2.160 Pixeln zu strea­men. Zusätz­li­ch soll­te der Kun­de über einen Ultra HD TV oder Media Play­er mit HEVC (h.265) Unter­stüt­zung sein Eigen nen­nen.

Schreckte die deutsche Synchronisation Netflix ab?

Net­flix ist bereits in Groß­bri­tan­ni­en, Irland, Däne­mark, Schwe­den, Nor­we­gen, Finn­land und den Nie­der­lan­den ver­füg­bar. Der euro­päi­sche Preis für den Strea­m­ing-Dienst liegt in etwa bei 7.99 Euro pro Monat. Der Grund wie­so Net­flix noch nicht in Deutsch­land ver­füg­bar ist, liegt wohl vor allem an der Spra­che. Wäh­rend in Län­dern wie Däne­mark, Schwe­den und den Nie­der­lan­de die eng­li­sche Spra­che viel mehr ver­brei­tet ist und eine ent­spre­chen­de Über­set­zung ent­fällt, müs­sen für Deutsch­land die meis­ten Seri­en erst syn­chro­ni­siert wer­den. Vor allem die Net­flix-Exklu­si­ven sind nur im eng­li­schen Ori­gi­nal­ton ver­füg­bar.

Zusätz­li­ch hat Net­flix sei­ne Stel­lung bei den gro­ßen High-End Anbie­tern von HD und 4K Fern­se­hern erst im Lau­fe des letz­ten Jah­res aus­bau­en kön­nen. Her­stel­ler wie Samsung oder Sony haben erst vor kur­zem ange­kün­digt mit Net­flix eine Dis­tri­bu­ti­ons-Part­ner­schaft ein­zu­ge­hen. Vor allem bei der Bereit­stel­lung von Ultra HD Inhal­ten pro­fi­tie­ren die Her­stel­ler von der Exper­ti­se, Infra­struk­tur und dem Ange­bot des Streaming-Anbieters.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Net­flix bereits 2014 in Deutsch­land? Strea­m­ing in HD und Ultra HD?
5 (100%) 3 Bewertung[en]