Das amerikanische Technik-Portal testgarage.com hat in Zusammenarbeit mit dem talentierten Designer Martin Hajek ein Konzept für eine 4K-Streamingbox von Netflix entworfen. Das Highlight ist natürlich die Fernbedienung mit integriertem Flaschenöffner 😉


Martin Hajek dürfte vielen bereits ein Begriff sein. Der Top-Designer wagt sich an neue Konzepte für bereits bestehende und noch nicht angekündigte Technik-Produkte wie Smartphones, Fernseher uvm. Eines seiner bekanntesten Werke dürfte das Konzept für den Apple 4K Fernseher sein. Seine Entwürfe sind so gut, dass man ohne Kontext nur anhand der Bilder nicht herausfinden kann, ob es sich um ein reales Produkt oder nur um ein Konzept handelt. Das neuste Werk, die 4K Streaming-Box von Netflix, hat wieder sehr interessante Design-Elemente welche sehr gut durchdacht sind.

Netflix 4K Streamingbox ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich

Cooles Desgin - Die Netflix 4K-Streaming-Box von Martin Hajek

Cooles Desgin – Die Netflix 4K-Streaming-Box von Martin Hajek

Auch wenn sich Netflix nicht in das Hardware-Business wagen möchte, ist eine Netflix-Streamingbox, z.B. von einem dritten Anbieter nicht unwahrscheinlich. So wären auch Fernseher ohne Smart-TV-Funktionen in der Lage auf die große Netflix Videothek zurückzugreifen. Lt. Hajeks Entwürfen handelt es sich beim Netflix-4K-Streamingplayer um eine kleine Box mit ca. 10 cm Seitenlänge und einer Höhe von ca. 2.5 cm. Das erste Highlight ist das leicht nach unten gebogene Design, welches sich an dem Netflix-Logo orientiert. Im Gegensatz zum schwarzen Design der Streaming-Player von Sony, Apple und co. hat sich Hajek für ein weißes Design entschieden, welches sich gut mit dem Netflix-Rot kombinieren lässt.

Auf der Unterseite sind mehrere LEDs in verschiedenen Farben angebracht. Diese geben Auskunft über den Betrieb und etwaige Fehler. Ein Loch in der Mitte des Players ist der ideale Ablegeort für die Fernbedienung, welche auch gleich kabellos geladen wird. Auf der Rückseite der Streaming-Box finden wir die vier wichtigen Anschlüsse Strom, HDMI 2.0, USB Typ-C und ein Gigabit-Netzwerkanschluss. Natürlich unterstützt die Box auch kabellose Datenübertragung via WLAN-ac, welche auch 4K Inhalte ohne Ruckler übertragen kann.

Fernbedienung mit Display und integriertem Flaschenöffner

Zisch & Frisch: Die Fernbedienung mit integriertem Flaschenöffner

Zisch & Frisch: Die Fernbedienung mit integriertem Flaschenöffner

Ohne Fernbedienung geht natürlich nichts. Auch hier versucht Hajek sich mit seinem Konzept von der Konkurrenz abzuheben und überrascht mit einer flachen, schmalen Fernbedienung aus Aluminium mit integriertem Display und einem minimalen Button-Setup. Beim Display handelt es sich natürlich um einen Touch-Screen. So kann die Serien- oder Episodenauswahl noch schneller getroffen werden. Im unteren Bereich gibt es eine Aussparung, welche sich an dem Design der Streaming-Box orientiert und um die die wichtigsten Funktions-Knöpfe angeordnet sind. Zudem ist in dieser Aussparung das Mikrofon untergebracht, welches die Stimme des Zuschauers erkennt und den entsprechenden Account öffnet. Das absolute Highlight ist aber der Flaschenöffner. So kann man gleich sein gut gekühltes Bier oder Softdrink genießen.

Netflix könnte sich im Retail-Markt deutlicher positionieren

Die Netflix 4K Streaming-Box könnte lt. Ansicht der Testgarage-Redaktion gratis zu einem jährlichen Abonnement dem Nutzer zur Verfügung gestellt werden. Alternativ könnte die Box auch im Retail-Markt angeboten werden. Wer diese dann im Handel erwirbt, bekommt aber dafür die Netflix-Mitgliedschaft für mehrere Monate geschenkt.

Was haltet ihr von diesem Konzept? Totaler Schwachsinn oder interessantes Gerät?

Bildergalerie Netflix-Box:

Via:testgarage.com
Bildquelle: martinhajek.com
[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Könnte so die Netflix 4K Streaming-Box aussehen?
5 (100%) 1 Bewertung[en]