Neue Hoffnung für 4K-OLEDs? Samsung senkt Herstellungskosten

3
Samsung 105 Zoll AMOLED 4K Display

Gibt es doch noch Hoffnung für 4K OLED Fernseher? Samsung hat auf der SID Display Week 2014 in San Diego seine neuste AMOLED-Bildschirmtechnologie vorgestellt. Die gezeigten Panels konnten erstmals in Ultra HD / 4K Auflösung produziert werden. Ausgestellt waren Displays mit bis zu 105 Zoll Diagonale.


Samsung verbessert seine OLED-Technik und verlängert damit die Haltbarkeit auf das Achtfache – bis zu 60.000 Stunden. Der blaue Pixel ist bislang sehr anfällig für Ausfälle gewesen. Nun soll das Display einen ganzen Lebenszyklus farbecht leuchten. Man hat es sogar geschafft die OLED Panels in 4K Auflösung zu fertigen. Dabei sollen geläufige 4K-Größen wie 55- und 65- Zoll, sowie Sonderformate wie 105 Zoll kein Problem darstellen.

Wagt sich Samsung nochmal auf den OLED-TV Markt?

Was vielleicht noch wichtiger ist, Samsung konnte die Kosten für die Panelherstellung senken. Dabei lag der Fokus auf der Effizienz der Fertigungsanlagen womit die Ausbeute an Displays ohne Fehler gesteigert werden konnte. Während sich mehrere Mitbewerber bereits aus der teuren Produktion von OLED-Panels verabschiedet haben, könnte Samsung mit seinen RGB-Pixel-OLEDs vielleicht nochmal einen Vorstoß auf den TV-Markt wagen. Neben Samsung gibt es eigentlich nur noch Mitbewerber LG, die aber auf günstigere weiße OLEDs mit RGB-Farbfilter setzen.

Via: chip.de[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Neue Hoffnung für 4K-OLEDs? Samsung senkt Herstellungskosten
Bewerte diesen Artikel

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here