Wer Wert auf höchs­te Per­for­man­ce bei PC-Gaming legt, der soll­te sich Nvi­di­as 4K Batt­le­Box etwas genau­er anse­hen. Das Gaming-Sys­tem gibt aktu­el­len Block­bus­ter-Spie­len den ulti­ma­ti­ven Per­for­man­ce­boost. Topre­lea­ses wie Call of Duty: Ghosts, Watch­dogs und Assas­sins Creed 4 erstrah­len auf dem Gaming-Rig im neu­en Glanz.

Das Herz­stück des PCs sind natür­li­ch Gra­fik­kar­ten von Nvi­dia im Sli-Ver­bund. Die GTX Batt­le­Box gibt es im zwei- oder drei­fa­chen Sli-Ver­bund mit GTX GeForce 780 oder GTX Tit­an Gra­fik­kar­ten. Ein leis­tungs­star­ker i7 Pro­zes­sor von Intel, fort­schritt­li­che Kühl­sys­te­me und blitz­schnel­ler DDR3 High­speed Arbeits­spei­cher sor­gen für eine soli­de und kraft­vol­le Basis, auf der die GTX Gra­fik­kar­ten ihr vol­les Poten­ti­al ent­fal­ten kön­nen

Nvidia Geforce GTX BattleBox 4K BenchmarkAktuelle Blockbuster-Titel mit 50+ FPS

Das Test­sys­tem von Nvi­dia hat natür­li­ch auch diver­se Bench­marks aktu­el­ler High­light-Titel wie Batt­le­field 3, Metro 2033oder Bio­S­ho­ck: Infi­ni­tedurch­lau­fen. Im zwei­fach Sli-Ver­bund der GTX 780 bzw. GTX Tit­an schafft das Sys­tem bei allen Titeln mehr als 50 Bil­der pro Sekun­de bei höchs­ten Gra­fik­ein­stel­lun­gen und einer Auf­lö­sung von 3.840 x 2.160 Bild­punk­ten. Man muss sich aber lei­der im Kla­ren dar­über sein, dass man die 50+ FPS nicht auf einen 4K-fähi­gen Bild­schirm bekommt. Der HDMI 1.4 Anschluss kann nur 30 Bil­der pro Sekun­de über­tra­gen, was vor allem bei Shoo­tern ein gro­ßer Kri­tik­punkt ist. Für Action- und Stra­te­gie­spie­le sind die 30 FPS aber völ­lig aus­rei­chend.

Vergleichsbild GTX BattleBox Full HD / Ultra HDPC Games bieten bereits jetzt perfekte Ultra HD Inhalte

Ver­fügt man aktu­ell über einen 4K Moni­tor oder 4K Fern­se­her, so fällt es einem immer noch sehr schwer pas­sen­de Inhal­te zu fin­den. PC Spie­le könn­te man bereits jetzt als „4K Rea­dy“ bezeich­nen. Bei PC Spie­len wer­den mit stei­gen­der Auf­lö­sung auch mehr Poly­go­ne und Pixel berech­net. Die­se fül­len das kom­plet­te Dis­play aus und ver­bes­sern die visu­el­le Erfah­rung merk­li­ch. Doch auch hier gibt es einen Spiel­ver­der­ber. Nied­rig auf­ge­lös­te Tex­tu­ren der Umge­bung oder Haupt­cha­rak­te­re kön­nen einem das hoch­auf­lö­sen­de Ver­gnü­gen ver­sau­en. Bei den aktu­el­len Herbst-Spie­le­high­lights muss man sich aber kei­ner­lei Gedan­ken machen. Die Tex­tu­ren sind meist exzel­lent auf­ge­löst. Meist gibt es auch zusätz­li­che High-Res-Tex­tur­pa­ke­te die direkt vom Ent­wick­ler oder der Com­mu­ni­ty bereitg­stellt wer­den.

4K Downsampling: Auch auf 1.920x und 2.560x Bildschirmen ein Hochgenuss

Auch wer nicht im Besitz eines 4K Moni­tors ist kann vom Detail­reich­tum von Ultra HD pro­fi­tie­ren. 4K Down­s­am­pling beschreibt den Pro­zess  bei dem im Hin­ter­grund die Bil­der auf 3.840 x 2.160 Bild­punk­te hoch­ge­rech­net wer­den, um sie dann wie­der auf die Grö­ße des Aus­ga­b­e­bild­schir­mes her­un­ter­zu­rech­nen. Mit die­ser Tech­nik ver­bes­sert man die Bild­qua­li­tät enorm. Tex­tu­ren wir­ken schär­fer und Kan­ten wer­den viel wei­cher dar­ge­stellt. Ein wei­te­rer Vor­teil von 4K Down­s­am­pling: Man kann die vol­le Frame­ra­te von 50+ Bil­der pro Sekun­de auf einem Full HD Bild­schirm wie­der­ge­ben. Das bringt vor allem bei Shoo­tern den ent­schei­den­den Vor­teil.

Die GTX Batt­le­Box ist, was die Gaming-Per­for­man­ce angeht, zur Zeit das Non plus ultra. Ein­zi­ger Haken an der Sache, ist der Preis. Ab ca. 2.699 Euro gibt es die güns­tigs­te Vari­an­te mit zwei GTX 780. Die Ver­si­on mit zwei GTX Tit­an schlägt bereits mit ca. 3.500 Euro zu Buche. Die GTX Batt­le­Box kann unter ande­rem bei alter­na­te, arlt.com und ultraforce.de zusam­men­ge­stellt wer­den. Hier lohnt sich aber der Ver­gleich, da alle PC-Händ­ler ande­re Zusam­men­stel­lun­gen anbie­ten.

Via: nvidia.de

Aktuelle PC Spielehighlights im Herbst:

        

Bewer­te die­sen Arti­kel