Philips plant 4K OLED Fernseher für 2016

6
Philips 4K OLED Fernseher für 2016
Anzeige

Philips (TP Vision) möchte einen 4K OLED Fernseher in 2016 auf den Markt bringen. Diese Informationen wurden während des „Picture Quality Workshops“ in Brüssel kommuniziert. Dürfen wir uns auf den ersten OLED-Ambilight-Fernseher freuen?


Interessante Neuigkeiten aus Brüssel. Nein diesmal geht es nicht um politische Themen wie Brexit oder TTIP Abkommen, sondern um Neuheiten aus der Welt der Unterhaltungselektronik. Philips hat in diesen Tagen sein komplettes 4K-HDR-Lineup in Brüssel vorgestellt und präsentierte in einem „Picture Quality Workshop“ seine Pläne für einen 4K OLED Fernseher. Die Informationen wurden von Chefentwickler Danny Tack an die Fachpresse weitergegeben. In praktischen Beispielen verdeutlichte Tack nochmals die Vorteile der OLED-Technik und gab konkrete Hinweise auf einen 4K OLED Fernseher in 2016.

Vorteile OLED gegenüber LCD

Im „Picture Quality Workshop“ ging es grundsätzlich um Techniken und Standards, welche die Bildqualität verbessern. Auch Themen wir HDR (High Dynamic Range) und erweiterte Farbräume wurden hier angesprochen. Das Hauptaugenmerk dieser Veranstaltung lag aber beim Vergleich von LCD- und OLED-Displays. Ein 55 Zoll LCD-LED Fernseher wurde direkt neben einem 55 Zoll OLED-Prototypen aufgestellt um die Vorteile der OLED-Technik nochmals zu verdeutlichen. Selbst Laien erkennen sofort, dass der perfekte Schwarzwert und die mittlerweile respektable Leuchtkraft der OLED-Panels einen noch nie dagewesenen Kontrast schafft.

Ein weiterer ganz entscheidender Vorteil sind die schnellen Reaktionszeiten des OLED-Panels. Ein Demo-Video mit einem vorbeifahrenden Zug verdeutlichte, dass das LCD-Panel Schwierigkeiten hatte die schnellen Bewegtbilder wiederzugeben. Das Bild wurde unscharf und man konnte ein „Nachziehen“ des Bildes erkennen. Nicht so beim OLED. Die Schaltzeiten der Pixels sind so gering, dass schnelle Bewegtbilder kein Problem darstellen. Das Bild wird klarer, schärfer und es treten keine Negativ-Effekte wie Bildstottern oder Tearing auf. Tack gab aber zu, dass man hier das volle Potential der OLED-Panels noch nicht ausgeschöpft habe. Techniken wie das einfügen von schwarzen Zwischenbildern oder Backlight-Scanning-Techniken würden die Bewegungsschärfe nochmals verbessern, könnten aber aufgrund des daraus resultierenden Helligkeits-Verlustes nicht angewendet werden.

9000 Serie: 4K OLED Fernseher mit Ambilight?

Hoffentlich bekommt der 4K OLED von Philips ein ähnlich ansprechendes Design wie der Ambilux 8901
Hoffentlich bekommt der 4K OLED von Philips ein ähnlich ansprechendes Design wie der Ambilux 8901

Es gibt bereits konkrete Aussagen von Danny Tack, dass TP Vision fest mit der Markteinführung eines 4K OLED Fernsehers bis Ende 2016 rechnet. Das Panel stammt auch hier vom südkoreanischen Hersteller LG Display. Philips plant mit einem 55 Zoll 4K OLED Fernseher mit flachem Display im europäischen Raum. Für den asiatischen Markt wird zudem eine curved Version mit 65 Zoll entwickelt. Wie auch beim restlichen 4K-HDR-Lineup, wird auch der OLED-TV keine 3D-Wiedergabe unterstützen. Sehr interessant könnte auch das Zusammenspiel des 4K OLED Panels mit Philips Ambilight-Technologie werden. Das reaktionsschnelle OLED-Panels und der Ambilight-Hintergrundbeleuchtung muss aber perfekt aufeinander abgestimmt werden. Vieles würde hier für den Einsatz der Pico-Projektoren sprechen, welche beim Ambilux-Modell zum Einsatz kommen. Philips könnte auch der erste Hersteller sein, welcher OLED und Android TV kombiniert. Hier sich sicherlich ebenfalls weitreichende Anpassungen notwendig.

Preis soll unter vergleichbarem LG-Modell liegen

Danny Tack und den Vertretern von TP Vision konnte leider kein Releasezeitraum entlockt werden. Eine Ankündigung zur IFA 2016 wäre aber ein perfekter Zeitpunkt um den 4K OLED TV vorzustellen. Für die Einführung der neuen TV-Geräte hat sich Philips wohl extra die 9er Serie frei gelassen. Bisher wurden noch keine neuen Modelle für die 9000er High-End-Klasse für das laufende Jahr vorgestellt. Es liegt also nahe, dass die Modelle 4K OLEDs mit dieser Bezeichnung geführt werden. Preislich möchte sich Philips (TP Vision) unterhalb von LGs OLED55B6 Modell (55 Zoll, flaches Panel, kein 3D) positionieren. Ob dies dem TV-Hersteller gelingen wird, bleibt abzuwarten.

Wäre der 4K OLED von Philips (TV Vision) für euch eine Option?

View Results

Loading ... Loading ...

Bildquelle: flatpanelshd.com
Via: hdtvtest.co.uk
[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Philips plant 4K OLED Fernseher für 2016
4.2 (83.33%) 6 Bewertung[en]

6 KOMMENTARE

    • Kirk, dann müssen sie das „Innenleben“ ihres „nicht-China-TV“ wieder abgeben! Dieses kommt größtenteils aus „Made in China, Made in Japan, Made in Korea usw.)

    • Die meisten haben auch Sitzentfernungen zwischen 3-4 Metern. Auch auf diese Entfernung ist der unendliche Kontrast und der perfekte Schwarzwert erkennbar, aber die Details eines 4K Bildes wird leider etwas darunter leiden.

  1. Ich habe mit NEIN gestimmt, aber eigentlich fehlt mir in der Abastimmungsliste die Option „Ja ,aber nur wenn 3D unterstützt wird“. Jetzt gibt es die besten UHD-TV-Displays der Welt von LG mit passivem Full-HD-3D, aber Philips muss dabei 3D einsparen, um den Preis drücken zu können – hoffentlich wird das gebührend mit Marktanteilverlusten bestraft!

    • Hallo Klaus, da hast du recht. Die Option müsste aber heißen „Nein – 3D ist ein wichtiges Feature für mich“. Hatte eine Option mit „3D“ im Hinterkopf, habe diese aber irgendwie wieder verworfen, da ja klar ist, dass die 3D-Unterstützung eingestellt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here