Philips 7809 Serie: Günstige 4K Fernseher mit HDMI 2.0 und Ambilight

24
Philips 7809 4K TV mit Ambilight

Philips bringt mit der 7809 Serie neue und vor allem günstige 4K Fernseher auf den Markt. Die Ultra HD Fernseher mit 2-seitigem Ambilight, HDCP 2.2 und HDMI 2.0 kosten ab 1.249 Euro aufwärts. Leider werden keine HEVC-kodierte Inhalte unterstützt.


Die neuen Ultra HD Fernseher gibt es mit 42 Zoll (106 cm), 49 Zoll (124 cm) und 55 (139 cm) Zoll Bildschirmdiagonale. Das kleinste Modell (42″) kostet 1.249 Euro, das mittlere (49″) 1.549 Euro und 1.849 Euro sind für den 55 Zöller fällig. Das ist recht günstig für den Feature-Umfang der 7809 Serie. Als erstes fällt das schlanke und elegante Design auf. Das „rahmenlose Design“ mit dem dezenten Standfuß soll die ganze Aufmerksamkeit auf das Bild lenken. Zudem wirkt das 2-seitige Ambilight noch intensiver, wenn es nicht durch einen breiten Rahmen unterbrochen wird. Philips bezeichnet die Gerätetiefe von  35mm als „ultraschlank“. Hier haben wir aber sicherlich schlankere Modelle gesehen. Zumindest gibt es einen schönen Rahmen mit gebürsterter Metall-Optik.

[fusion_builder_row_inner][fusion_builder_column_inner type=“2_3″ last=“no“]

7809 Serie mit HDMI 2.0 und HDCP 2.2 – HEVC fehlt

Das Ultra HD Panel (3.840 x 2.160 Pixel) nutzt die Pixel Precise Engine die für schärfere Bilder mit verbesserten Kontrasten sorgt. Auch die Bildung von Artefakten soll mit der Engine merklich verringert werden. Zusammen mit der 600Hz PMR Ultra Bildwiederholungsrate verspricht Philips ein perfektes Seherlebnis mit flüssigen Bildabläufen. Ultra HD Inhalte werden über einen der vier HDMI-Eingänge der 7809 Serie zugespielt. Einer der Anschlüsse unterstützt den neuen HDMI 2.0 Standard,  und unterstützt damit eine Wiedergabe von 4K Inhalten mit 60p. Filme die den neuen Kopierschutz HDCP 2.2 nutzen werden von der 7809 Serie unterstützt. Was zudem fehlt ist ein integrierter HEVC (h.265) Decoder. Hier wird man wohl zu einem späteren Zeitpunkt auf einen HEVC-Set-Top-Box oder HEVC-Receiver zurückgreifen müssen. Die Fernsehgeräte unterstützt auch 3D-Wiedergabe mittels passiven Polifilterbrillen.

Triple Tuner und Smart TV-Apps

Der integrierte Triple Tuner (DVB-T/T2/C/S/S2) ermöglicht den Empfang aller geläufigen Übertragungsarten. Ein CI+ Slot ist auch vorhanden. Das anpassbare Dashboard bietet schnelle Zugriff auf allerlei Apps und Inhalte wie Youtube, Twitter, Skype, HbbTV, Video-on-Demand oder Cloud-TV. Letzteres stellt dem Nutzer mehrere hundert Sender aus aller Welt zur Verfügung. Über den Cloud Explorer kann man auf seine Dropbox zugreifen um direkt Fotos und Videos auf den 7809 4K TV zu streamen. Mit Wi-Fi Miracast können angezeigte Inhalte auf dem Smartphone oder Tablet auf dem TV übertragen werden. Alle Apps und Features werden von einem Quad-Core-Prozessor verarbeitet. Der Prozessor übernimmt die Bildberechnung in Echtzeit und skaliert niedrig aufgelöste Inhalte auf Ultra HD Auflösung hoch.

[/fusion_builder_column_inner][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_3″ last=“yes“]

Features 7809 Serie:

[fusion_checklist icon=“check“ iconcolor=“#ffffff“ circle=“yes or no“]

  • Diagonale 42″, 49″, 55″
  • Auflösung 3.840 x 2.160
  • 2-seitiges Ambilight
  • Rahmenloses Design
  • Pixel Precise Engine
  • Quad-Core Prozessor
  • 600Hz PMR Ultra
  • 60p Wiedergabe
  • 3D Wiedergabe
  • HDMI 2.0
  • HDCP 2.2
  • Triple Tuner (DVB-T/T2/C/S/S2)
  • Smart-Tv Apps
  • Integriertes WiFi
  • Miracast
  • Multiroom-TV

[/fusion_checklist]

[/fusion_builder_column]

Anschlüsse und Lieferumfang

Die 7809 Serie geizt nicht mit Anschlussmöglichkeiten. Audio und Videosignale werden über einen der 3 x HDMI 1.4, HDMI 2.0, Component- oder Scart-Anschlüsse übertragen. Über die drei USB-Anschlüsse lassen sich Bilder, Musik und Videos in den geläufigsten Formaten wiedergeben. Wer nicht mit dem Sound zufrieden ist kann den digitale Audio-Ausgang (optisch) nutzen um eine Soundanlage an den 4K Fernseher anzuschließen. Daten aus dem Internet oder Netzwerk werden über den Ethernet-Anschluss oder dem integrierten Wi-Fi auf den Fernseher übertragen. Zum Lieferumfang der 7809 Serie gehört neben dem Fernseher mit dazugehörigem Standfuß eine Fernbedienung mit Tastatur, ein Netzkabel und vier passive 3D-Brillen. Wer sich um die Umwelt sorgt kann sich mit dem Kauf eines Philips 7809 4K TVs entspannt zurücklegen. Alle Modelle haben die Energieeffizienzklasse A+.

Die Philips 7809 4K Fernseher sollen bereits im Mai in den Handel kommen. Wir warten gespannt auf erste Tests der Einsteiger-Fernseher.

[fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“][fusion_old_tabs tab1=“42PUK7809″ tab2=“49PUK7809″ tab3=“55PUK7809″ layout=“horizontal“ backgroundcolor=““ inactivecolor=““]

[fusion_old_tab id=1][abx  ean=“8712581705817″ title=“Philips 42PUS7809″ template=“5″][/fusion_old_tab]
[fusion_old_tab id=2][abx  ean=“8712581705848″ title=“Philips 48PUS7809″ template=“5″][/fusion_old_tab]
[fusion_old_tab id=3][abx  ean=“8712581712082″ title=“Philips 55PUS7809″ template=“5″][/fusion_old_tab]

[/fusion_old_tabs]

Bildergalerie Philips 7809:

[/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“][wooslider slider_type=“attachments“ limit=“4″ thumbnails=“true“][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Philips 7809 Serie: Günstige 4K Fernseher mit HDMI 2.0 und Ambilight
3.8 (76%) 5 Bewertung[en]

24 KOMMENTARE

  1. Hab‘ mir jetzt den 42PUS7809 zugelegt mit 106 cm Diagonale. Nutze ihn ausschließlich als Monitor, kann nichts zum Fernsehteil schreiben, habe ich nicht ausprobiert.

    Bin soweit zufrieden. Input-Lag ist wohl da, stört aber bei Office und Surfen nicht. Man kann im Menü „Computer“ als Eingang auswählen bzw. das erkennt der Bildschirm von selbst. Kleine Schrift ist etwas unscharf, muss aber nicht am Bildschirm liegen, kann auch Windows-bedingt sein. Spiele besitze ich nicht, kann ich also auch nichts zu schreiben, man kann aber auch einen „Spiele“-Modus auswählen,

    Habe leider keine Vergleichsmöglichkeiten.

    Bildschirm wurde sofort korrekt erkannt, Windows 8.1 stellte die Auflösung auf Full-HD, weil es erkannte, dass dabei 3D möglich ist. Der Schieberegel für die Auflösung ließ sich dann problemlos auf UHD hochziehen.

    Der Internet Explorer kommt am besten mit der hohen Auflösung klar.

    Etwas kleiner wäre besser aber bis auf den unbrauchbaren Blaupunkt und dem nicht-3D-fähigen und auch wohl sonst schlechten Samsung gibt es ja keine (außer exotische Produkte)..

  2. Laut Bedienungsanleitung ist der HDMI 1 Anschluss ein HDMI 2.0 Anschluss. Insoweit war die ursprüngliche Version richtig.

      • „Die 7809 Serie von Philips hat auf jeden Fall 1 HDMI 2.0 Eingang“: Sicher? Das stand in älteren Datenblättern, in neueren wie auch im deutschen Handbuch dazu steht nichts mehr davon. Ich hätte ihn fast bestellt…

        • Ich hatte meine Informationen direkt von Philips bezogen. Ich habe jetzt nochmal die ganzen Detailinformationen und Handbücher durchgesehen, anscheinend wurde hier korrigiert. Eigentlich eine Schweinerei dem potentiellen Kunden lieber eine falsche als gar keine Information auszuhändigen. Habe den Beitrag nochmals korrigiert. Unglaublich Philips!

          • Also in der aktuellen Version des Handbuches steht auf Seite 13 oben links wortwoertlich:
            „Nur der Anschluss HDMI 1 unterstützt HDCP 2.2 und HDMI 2.0.“

  3. Hat der 55PUS7809 defintiv HDMI 2.0? Habe gerade einen Philips Mitarbeiter an der Strippe gehabt und er verneinte dies. Was stimmt denn jetzt? Weiß hier jemand besser Bescheid?

    • Hallo Dani,

      die Philips 7809 Serie verfügt über keine HDMI 2.0 Anschlüsse. Dies haben wir im Beitrag abgeändert. Ebenso fehlt der HEVC-Codec (welcher wichtig ist um 4K Inhalte über Internetstreaming zu empfangen). Mit dem HDMI 2.0 Standard werden auch Ultra HD Videos mit 60p (60 Bilder pro Sekunde) unterstützt. Bis Videos und Fernsehsignale mit 60p übertragen werden, wird aber noch einige Zeit vergehen. Bei Spielfilmen ist 60p nicht unbedingt nötig. Bei Sportübertragungen wie z.B. Fußball ist die 60p Technik aber durchaus wünschenswert. Es gab bereits erste Vorstellungen Fußballspielen die in 60p aufgezeichnet wurden. Der Unterschied zur normalen 30p Übertragung ist gewaltig.

      Erste Tests zeigen, dass die 7809 Serie durchaus zu empfehlen ist. Man bewegt sich hier nicht in der Referenzklasse, aber als Einstieg in die UHD-Welt sind die Modelle sehr zu empfehlen. Was den ein oder anderen Abschreckt ist das fehlen der HDMI 2.0 Anschlüsse und des HEVC-Codecs. Somit fällt das Streaming von 4K-Filmen flach, außer man nutzt einen externen Streaming-Player, von denen noch keine in Deutschland erhältlich sind. Einen ausführlichen Test (in englisch) findest du hier: http://www.avforums.com/review/philips-55psu7809-psu7809-7809-ultra-hd-4k-tv-review.10394 (8 von 10 Punkten)

  4. Kann mir bitte hier einem Laien jemand helfen.

    Ich verstehe den Satz nicht „leider unterstützt das Display keine Wiedergabe von 4K Inhalten mit 60p. Filme“. Was bedeutet das? Ich kann keinen DVD Film schauen der 4k und 60p hat (jetzt sowieso noch nicht, aber wenn es den in naher Zukunft welche geben soll)? Oder gilt das auch z. B. wenn Sky mal irgendwann Filme mit 4k und 60p zeigen wird?

    Ich würde mir sehr gerne den TV der 7809er Serie kaufen, bin aber mit den neuen Standards wie diesem 60p etwas überfordert.

    Ist dieser TV jetzt eine Kaufempfehlung oder sollte man generell bei UHD LCD lieber noch warten?

    Hat jemand vielleicht schon einen dieser Serie zu Hause?

  5. Philps ! Die waren mal gut bevor sie an die Chinesen verkauft wurden, Seitdem nur pech und Pannen. die Qualität hat unheimlich nachgelassen. Habe noch einen Philips der ersten Stunde und der läuft heute noch das war noch gute Quali.
    Man sollte mal die Rezensionen bei Ama und CO nachlesen das sagt alles.

    • Eigentlich sehr schade wenn Kunden mit einer „Zombiemarke“ getäuscht werden. Denkt man zurück an den Philips 65PFL9708 tut es fast in der Seele weh, dass Philips sich aktiv aus der TV-Produktion zurückgezogen hat. Bleibt einem nichts anderes übrig als die ersten Tests abzuwarten

  6. Welcher Fernseher ist besser geeignet als UHD-Monitor: Dieser oder der angekündigte 40-Zöller von Samsung? Oder gibt es in den nächsten Monaten günstigere Fernseher ohne Schnick-Schnack, also praktisch ein Blaupunkt, nur der eben auch als Monitor geeignet ist.

      • Ja, meine Augen sind nicht mehr die besten. Die reinen 28-Zoll-Monitore von Lenovo und Samsung habe ich auch in Betracht gezogen. Ich möchte jedoch mehr lesen können/mehr Word-Seiten gleichzeitig anzeigen können, 28 Zoll sind ja nur vier Zoll mehr als mein derzeitiger Full-HD-Monitor bei 24 Zoll hat -nur 4 Zoll zusätzlich für die vierfache Pixelanzahl erscheint mir zu wenig.

        Bei den Blaupunkt-Berichten stand ja auch, das 40 Zoll optimal als Monitor-Ersatz sind bei UHD.

    • Wenn ich es richtig sehe, ist der Philips immerhin 1,7 cm dünner als der etwas kleinere Samsung. Nicht unwichtig, ich wollte ihn an die Wand hängen.

      Dafür hat der Philips nur einen HDMI 2.0- Eingang, während Samsung davon vier hat.

      Philips verwendet passive Shutter-Birllen und packt vier Stück davon bei, während Samsung wohl (die Daten widersprechen sich), aktive Shutter-Brillen hat, und wohl zwei beilegt.

      Wenn der Philips ja mehr HDMI 2.0-Eingänge hätte. Also mindestens zwei, einen für meinen privaten Computer und einen für meinen Firmen-Rechner, würde ich den nehmen. So bin ich etwas ratlos.

      • Erst einmal die ersten Tests abwarten. Kirk hat leider recht, Philips ist nicht mehr aktiv bei der TV-Produktion beteiligt. Es werden Produkte von einem chinesischen Produzenten unter der Marke verkauft. Samsung setzt meines Wissens fast ausschließlich auf die 3D-Technik mit aktiven Shutterbrillen. Bei den neuen Modellen ist zumindest im Lieferumfang „aktive Shutterbrille“ angegeben.

        Ein kleiner Hinweis, noch gibt es keine Grafikkarten mit HDMI 2.0. Somit könntest du keine 60p Signale an den Philips 4K TV senden. Hier benötigt man einen DisplayPort. Dieser hat meines Wissens nur der Panasonic AXW804.

        • Mein Tablet kann auch nur das alte HDMI, hat aber auch einen Display Port, wenngleich die Intel-Grafik bei 4K leider keine 60 Hz schafft. Aber man möchte ja zukunftssicher sein. Es sind für Mitte des Jahres auch Erweiterungsboxen für USB 3.0 angekündigt: http://4kfilme.de/displaylink-notebook-4k-wiedergabe-usb/

          Daneben gibt es Display Port -> HDMI-Adapter bei eBay. In Kürze werden diese hoffentlich auch HDMI 2.0 unterstützen (falls sie es noch nicht tun, denn die Steckerbelegung ist m. E. gleich geblieben).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here