Philips OLED vernichtet Samsungs QLED im „Blind-Test“

14
Das Flaggschiff für 2017 hört auf den Namen 55POS9002, ein 4K OLED mit maximal 750 nits Helligkeit und P5 Prozessor
Das Flaggschiff für 2017 hört auf den Namen 55POS9002, ein 4K OLED mit maximal 750 nits Helligkeit und P5 Prozessor
Anzeige

Ein vom AVForum und Philips organisierte „blinder Test“ zwischen den Philips OLED und den neuen Samsung QLED brachte einen erdrutschartigen Sieg für Philips OLED-Debut. Von 30 Testern entschieden sich 29 für den UHD TV von TP Vision.


Anzeige

Der direkte Vergleich wurde in der BAFTA (British Academy of Film & Television Arts) in London abgehalten und als „blinder Test“ zwischen den Philips POS9002 und den Samsung 55Q7F aufgesetzt. Blinder Test deshalb, weil die Markennamen mit Klebeband verdeckt wurden. Beide Modelle wurden bei einem Fachhändler gekauft und vom AVForum kalibriert. Somit sollte sichergestellt werden, dass keine von den Herstellern optimierten oder geprüften Geräten an dem Test teilnehmen. Die beiden Geräte wurden dann von 30 Mitgliedern des AVForums in den Kategorien „Kontrast“, „Bewegtbild“, „Bildschärfe“ und „Farbe“ bewertet. Wertungen zwischen 0 (sehr schlecht) bis 100 (perfekt) waren möglich. Unglaublich aber 29 Mitglieder entschieden sich ganz klar für den OLED, nur einer konnte keinen klaren Gewinner unter den zwei Modellen ausmachen.

Ergebnisse sind mit Vorsicht zu genießen

Grundsätzlich begrüßen wir natürlich Vergleichstests wie diese. Für den unentschlossen Kunden ist es ein guter Leitfaden um vielleicht eine endgültige Kaufentscheidung zu fällen. Leider gibt es beim Test aber auch einige Ungereimtheiten.

Während Philips auf ein Premium OLED TV (POS9002) zurückgreift, entscheidet man sich beim QLED lediglich für das Einstiegs-Modell Q7F. Die Darüber liegenden Q8F und vor allem die Q9F Modellreihe versprechen eine verbesserte Bildqualität. Zudem scheint der Test wohl in einer sehr dunklen Umgebung stattgefunden zu haben (siehe Video am Ende des Beitrages). Das wäre natürlich wieder ein klares Plus für den OLED TV. Auch über die Testinhalte ist nichts genaueres bekannt. Hier besteht zudem die Möglichkeit etwas zu tricksen. Zuletzt wäre auch die Auswahl der AVForum-Mitglieder eine Möglichkeit, sich ein paar „Pro-OLED“ Gäste einzuladen.

Kein repräsentatives Ergebnis

Wir gehen schwer davon aus, dass sich der OLED im direkten Vergleich mit dem 55Q7F in vielen Kategorien durchsetzen kann, in einer normalen Umgebung (helles Wohnzimmer) und bei wechselnden Inhalten könnte das Ergebnis sicherlich anders aussehen. Ein interessantes Ergebnis, aber sicherlich kein repräsentatives.

Wertungen des Blind-Tests OLED vs QLED:

Philips 55POS9002 Samsung 55Q7F
Kontrast 92 63
Bewegtbild 83 74
Bildschärfe 89 63
Farbe 90 64
Gesamt 89 66

Vergleichs-Video und Interview einzelner Teilnehmer:

Philips OLED vernichtet Samsungs QLED im „Blind-Test“
3.6 (71.67%) 12 Bewertung[en]
TEILEN
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

14 KOMMENTARE

  1. Ja und in Afrika ist heute Mutterstadt. Das ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Dann soll doch mal Philips ein Vergleich mit Top Geräten machen. Qled. zB.

  2. Ist das wirklich euer Ernst?
    Ist es jetzt so merkwürdig, dass ein OLED gegen einen Edge-LED Fernseher klar gewinnt? Muss jetzt zwangsweise der Test in Frage gestellt werden?

    Es gibt einfach kein Szenario indem der Edge-LED einen Vorteil gegenüber den OLED hat. Natürlich hat der OLED eine deutlich geringere Flächenhellogkeit. Aber wann ist die von Bedeutung? In einem hellen Raum? Nein! Bei direkter Sonneneinstrahlung? Ja!
    Aber stellt man in der Regel seinen Fernseher so auf und schaut man in der Regel am Tag und nicht eher am Abend fern?

    Bei SDR und bei Tag würde ich dem VA Panel des Samsungs sogar einen ähnlich guten Kontrasteindruck wie dem OLED bescheinigen, aber schaut man HDR sinkt beim Samsung der Schwarzwert dramatisch auf IPS Panel Niveau ab. Und das sieht man auch am Tag! Dem entgegenwirken könnte nur Full-Array-LED mit Local Dimmung und ausreichender Zonenanzahl. Allerdings reichen für vernünftiges HDR nicht 35 Zonen wie beim Sony XE90 sondern eher 600+ Zonen wie beim ZD9!

  3. Naja, Vergleichbarkeit darf hier durchaus angezweifelt werden. In kleineren Diagonalen hat OLED eh einen Vorteil, da das LCD Dimming zu grob ist. Bei weißer Schrift auf schwarzem Hintergrund gehen die meisten LCDs im OLED-Vergleich KO! Selbst ein QLED für 4.000 €. Ein ordentlicher Vergleich wären zwei 65 Zoller in gleicher Preisklasse gewesen.

  4. Na ja, das ist wieder so ein typischer test. Philips mit einem oled Premium und Samsung mit Einstiegs Modell. Bedeutet, wenn Samsung seinen Premium raus holt sieht es alt aus für Philips.
    Ganz klare Sache

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here