Phi­lips hat heu­te sein revo­lu­tio­nä­res Swit­ch TV-Kon­zept vor­ge­stellt. Phi­lips Swit­ch TV besteht aus einem Chas­sis und zwei wei­te­ren Kom­po­nen­ten, wel­che vom Nut­zer aus­ge­wählt wer­den kön­nen. Der Clou: Möch­te der Nut­zer ein Upgrade, kann er sich ein ande­res Swit­ch-Dis­play oder Swit­ch-Core (Pro­zes­sor­ein­heit) bestel­len und die­ses selbst wech­seln!

Switch-TV Rahmen in verschiedenen Farben.

Swit­ch-TV Rah­men in ver­schie­de­nen Far­ben.

Das Grund­kon­zept von Phi­lips Swit­ch-TV soll dem Kun­den auf Lan­ge sich Geld spa­ren. Wäh­rend man frü­her alle paar Jah­re einen kom­plett neu­en Fern­se­her kau­fen mus­s­te um neus­te Fea­tures und Stan­dards nut­zen zu kön­nen, muss mit dem Phi­lips Swit­ch-TV ledig­li­ch ein neu­es Dis­play und/oder die Pro­zes­sor­ein­heit (Swit­ch-Core) bestellt und selbst gewech­selt wer­den. Das Dis­play kann ich ver­schie­de­nen Vari­an­ten und Grö­ßen mit Full-HD und 4K Auf­lö­sung aus­ge­wählt wer­den. Dazu wird das pas­sen­de Swit­ch-Core-Ele­ment, wel­ches den Pro­zes­sor sowie aktu­el­le Codecs und Stan­dards ent­hält mit­be­stellt. Das “alte” Display/Core-Element kann dann in der Ver­sand­ver­pa­ckung gleich wie­der zurück­ge­sen­det wer­den. Dabei han­delt es sich um eine uni­ver­sel­le Ver­pa­ckung in der Dis­plays von ver­schie­de­nen Grö­ßen ver­sen­det wer­den kön­nen. Zur Aus­wahl ste­hen meh­re­re Dis­plays mit 40-, 49-, 50-, 55- und 60-Zoll. Es wird auch unter­schied­li­che Dis­play-Vari­an­ten inner­halb die­ser Grö­ßen geben, wel­che unter ande­rem den Kon­trast, Schwarz­wert, Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te und Farb­wie­der­ga­be beein­flus­sen.

Perfekt für Kunden die noch nicht auf 4K umsteigen wollen

Switch-Core Prozessoreinheit ist mit einem Klick gewechselt

Swit­ch-Core Pro­zes­sor­ein­heit ist mit einem Kli­ck gewech­selt

Der Kun­de kann sich sei­nen Traum-TV zusam­men­stel­len und kann dabei sogar auf ver­schie­de­ne Designs der Bild­schirm­rah­men zurück­grei­fen. Die­se sind nicht nur in schwarz, sil­ber-metal­lic und weiß erhält­li­ch, son­dern sind mit Auf­preis auch in ande­ren Farb­tö­nen erhält­li­ch. Hier soll­te man aber nicht zu auf­fäl­li­ge Far­ben wäh­len, da der Rah­men des Bild­schirms ziem­li­ch breit ist. Das ist lei­der not­wen­dig um die Sta­bi­li­tät des Panels zu gewähr­leis­ten, damit die­ses ohne Pro­ble­me vom Kun­den selbst getauscht wer­den kann. Wer denkt er müss­te jetzt mit Schrau­ben­zie­her und Löt­kol­ben am offe­nen TV “ope­rie­ren”, der kann beru­higt wer­den. Das Dis­play ist hin­ten geschlos­sen und wird in das Chas­sis ein­ge­hängt, in einer Aus­spa­rung auf der Rück­sei­te kann das Swit­ch-Core-Ele­ment dann direkt am Dis­play ange­schlos­sen wer­den. Wer aktu­ell unent­schlos­sen ist, ob der nächs­te Fern­se­her ein Full-HD oder 4K-Gerät wer­den soll und sich auch zwi­schen zwei Grö­ßen nicht ent­schei­den kann, der soll­te sich das Phi­lips Swit­ch-TV Kon­zept genau­er anse­hen. Wer möch­te kann sich ein Full-HD-TV mit 40 Zoll ins Wohn­zim­mer stel­len und kauft sich dann das neue 4K-Panel mit 50-, 55- oder gar 60-Zoll mit ent­spre­chen­der Swit­ch-Core Box in ein paar Jah­ren ein­fach nach.

Philips Switch-TV spart dem Kunden Geld

Die Kos­ten bei der Neu­an­schaf­fung eines Phi­lips Swit­ch-TV sol­len im Bereich eines ver­gleich­ba­ren Modells der Mit­be­wer­ber lie­gen. Der Kun­de kann aber rich­tig Geld spa­ren, wenn er sich für ein Upgrade sei­nes Swit­ch-TV ent­schei­det. Hier­bei ver­si­chert Phi­lips, dass man Gegen­über einer kom­plet­ten Neu­an­schaf­fung bis zu 35% des Kauf­prei­ses spa­ren kann. Ein sehr inter­es­san­tes Kon­zept, wel­ches vor allem durch das brei­te Ange­bot so ziem­li­ch jede Käu­fer­schicht anspricht. Ein paar Fra­gen zur genau­en Aus­wahl der Dis­plays- und Swit­ch-Core Ele­men­te sind lei­der noch unge­klärt. Auch Phi­lips Allein­stel­lungs­merk­mal, die Ambi­light-Beleuch­tung, ist im Swit­ch-TV Kon­zept nicht erwähnt. Auf­grund der ver­schie­de­nen Panel­grö­ßen ist es auch frag­li­ch, wie die­ses imple­men­tiert wer­den soll. Bis wir die kom­plet­te Palet­te der Phi­lips Swit­ch-TVs zu Gesicht bekom­men könn­te aber noch eini­ge Zeit ver­ge­hen. Zur IFA 2015 wer­den wir sicher­li­ch mehr über Phi­lips Swit­ch-TVs erfah­ren.

Bewer­te die­sen Arti­kel