Die auf der diesjährigen IFA vorgestellte Top-UHD-TVs der 9600er Serie verschieben sich auf 2016. Als Grund nannte Philips die HDR-Spezifikationen. Ersten Gerüchten zufolge sollten die Highlight-TVs gar nicht erscheinen, was Philips aber in einem Statement revidierte.


Viele warten bereits seit der Ankündigung auf der IFA, dass der 65PUS9600 endlich in den Handel kommt. Der Highlight-TV mit vierseitigem Ambilight und HDR-Unterstützung sollte die neue Speerspitze von TP Vision werden, welche ihre TV-Geräte unter der Marke Philips vertreiben. Nicht nur die Ausstattung, sondern vor allem der Preis von Rund 4.000 Euro ruft viele Heimkino-Enthusiasten auf den Plan. Lt. ersten Meldungen sollte die 9600 Serie gar nicht in den Handel kommen und komplett gestrichen werden. Philips korrigierte aber diese Aussage gegenüber digitalfernsehen.de und sprach lediglich von einer Verschiebung auf 2016.

HDR-Spezifikation soll Grund für Verschiebung sein

Lt. Philips ist einzig und allein die noch nicht finalisierten HDR-Spezifikationen der Grund für die Verschiebung. Diese werden wohl frühestens zur CES 2016 final verabschiedet und Philips möchte sicher gehen, dass seine Top-Modellreihe auch alle Voraussetzungen erfüllt. Mitbewerber wie z.B. Samsung, Sony, LG und Panasonic bewerben ihre Geräte derweil weiter mit „HDR-kompatibel“ oder „HDR-fähig“. Eigentlich ein guter Zug von Philips wenn der Hersteller die Produkteinführung nach hinten verschiebt um für eine klare Kommunikation mit dem Kunden zu sorgen. Leider erinnern sich noch viele an das Debakel mit dem UHD 880 4K Streaming-Mediaplayer, welcher der Kundschaft bereits seit fast einem Jahr versprochen wird, wobei in diesem Fall wenigstens noch kein Geld vom Kunden geflossen ist.

Parallelen zum „Streaming-Player-Debakel“?

9600er Serie: modernes Design, beste Ausstattung, vierseitiges Ambilight

9600er Serie: modernes Design, beste Ausstattung, vierseitiges Ambilight

Käufer einer Highlight-TV-Serie aus 2014 sollten den UHD 880 Streaming-Player Gratis im Frühjahr 2015 zugeschickt bekommen. Bisher gibt es aber noch keinen Kunden, der die ominöse Streaming-Box zu Gesicht bekommen hat. Entsprechend verärgert zeigen sich Philips Kunden, die aufgrund dieses Angebotes sich zu einem Kauf entschieden haben. Ist die UHD-HDR-Spezifikationen also der einzige Grund für die Verzögerung des 65PUS9600, oder schiebt man die High Dynamic Range-Problematik nur vor?  Gibt es vielleicht Probleme bei der Produktion, oder Unstimmigkeiten bei den Streaming-Partnern?

Wann kommt der 65PUS9600?

Einen neuen Releaszeitraum für die 9600er Serie hat Philips noch nicht kommuniziert. Ebenso gibt es keine Informationen ob neben dem 65 Zoll Modell noch weitere Größen zur Verfügung stehen werden. Die unverbindliche Preisempfehlung von 3.999 Euro bleibt anscheinend erst einmal so stehen. Wir sind gespannt ob sich Philips nach der Finalisierung der HDR-Spezifikationen zur 9600er Serie äußert.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Philips: Termin für 9600 UHD-TVs verschiebt sich auf 2016
3.5 (70%) 2 Bewertung[en]