Pixelogic arbeitet an weiteren UHD Blu-rays mit Dolby Vision HDR

7
Dolby Vision auf 4K Blu-ray
Dolby Vision auf 4K Blu-ray
Anzeige

Die Firma Pixelogic hat Dolby Vision in sein Authoring-Verfahren integriert und möchte damit in der Zukunft noch mehr UHD Blu-rays mit Dolby Vision erstellen. Mit diesem Schritt möchte man der steigenden Nachfrage nach Dolby Vision Discs begegnen.


Anzeige

Bisher sind so ziemlich alle UHD Blu-rays mit Dolby Vision über den „Tisch“ von Pixelogic gewandert. Das Unternehmen übernahm das Authoring (Das erstellen eines Trägemediums aus einer Master Datei) z.B. für „Ich einfach unverbesserlich 1 & 2“ von Universal, „Power Rangers“ von Lionsgate und wird auch beim CGI-Abenteuer „Resident Evil: Vendetta“ von Sony seine Finger im Spiel haben. Das Unternehmen arbeite laut eigenen Angaben an noch weiteren Dolby Vision-Releases. In der Mitteilung steht nur, dass es sich um Titel von großen Hollywood Studios handelt. Könnte damit unter Umständen der ein oder andere Titel von Disney gemeint sein?

Seth Hallen, Pixelogic  SVP, Business Development and Strategy: Als Unternehmen bei der Technologie an erster Stelle steht, gilt unser komplettes Engagement der Entwicklung von innovativen Tools und spezialisierten Workflows die unsere neue Produkte und Formate für die Film- & Fernsehindustrie unterstützen. Wir erkannten sofort die Herausforderungen, die uns bei der Arbeit mit dieser hohen Bild- & Audioqualität begegnen werden und freuen uns sehr Dolby beim Start von Dolby Vision auf der UHD Blu-ray unterstützen zu können.

UHD Blu-rays mit Dolby Vision:

Resident Evil: Vendetta (4K-UHD) [Blu-ray]

Preis: EUR 26,99

(0 Kundenrezensionen)

2 neu & gebraucht ab EUR 24,99

Minions (4K Ultra HD) (+ Blu-ray 2D)

Preis: EUR 24,97

4.0 von 5 Sternen (737 Kundenrezensionen)

19 neu & gebraucht ab EUR 16,78

Ich – Einfach unverbesserlich (4K Ultra HD) (+ Blu-ray)

Preis: EUR 27,99

4.7 von 5 Sternen (991 Kundenrezensionen)

21 neu & gebraucht ab EUR 21,00

Ich – Einfach unverbesserlich 2 (4K Ultra HD) (+ Blu-ray)

Preis: EUR 23,96

4.7 von 5 Sternen (801 Kundenrezensionen)

20 neu & gebraucht ab EUR 23,96

Ich – Einfach unverbesserlich 3 (4K Ultra HD) (+ Blu-ray 2D)

Preis: EUR 25,49

(0 Kundenrezensionen)

12 neu & gebraucht ab EUR 21,30

Pixelogic arbeitet an weiteren UHD Blu-rays mit Dolby Vision HDR
5 (100%) 2 Bewertung[en]

7 KOMMENTARE

  1. Also wenn zur IFA 2017 kein DOLBY VISION Beamer vorgestellt wird, macht der Hype um Dolby Vision wenig Sinn! DV schön und gut…aber auf einem TV…witzlos….DV kann sich erst auf Leinwand richtig entfalten.

    Also wenn ein DV Beamer zur IFA 2017 kommen sollte, tippe ich mal auf Sony, weil die auch DV auf Ihren grossen TVs supporten und auch als Filmlabel langsam UHD Blurays mit DV auf den Markt bringen.

    Eine Sensation zur Messe wäre natürlich nicht nur ein Beamer mit Dolby Vision, sondern dann gleich mit Laser, quasi ein Consumer Abbild der CHRISTIE Laserbeamer, die in echten DOLBY CINEMAS eingesetzt werden.

    Es gibt unter anderem einen Beamer Kalibrierguru, der mir hoffentlich nicht böse ist, wenn ich diesen namentlich erwähne…Raphael Vogt. Dieser Mensch versteht sein Handwerk in Punkto Beamerkalibrierung. Ich schätze seine fachliche Meinung und Erfahrungen sehr! Herr Vogt hatte mal in einem Video gesagt, daß der neue Farbraum BT-2020 mit UHD Lampen (die meist in Beamern verbaut sind) nicht komplett darstellbar wäre, weil nur Laser das Farbspektrum bereit stellen kann um diesen gigantischen erweiteren Farbraum BT-2020 überhaupt darzustellen.

    Dolby Vision hat nicht nur den Vorteil, dass Szene für Szene genau der dynamische Kontrast angepasst ist, sondern auch der erweiterte Farbraum BT-2020 und nebenbei auch der Schwarzwert. (IRE) Laser ist dimmbar, die Lampe eines Beamers nicht. Die Lampe eines Lampenbeamers leuchtet immer konstant hell. Daher hat der Laser den technischen Vorteil sich dimmen zu können OHNE das Spitzlichter dunkler werden und Laser hat auch den Vorteil, das die Lichtquelle an sich 100% konstant bleibt und es KEINEN Lichtabbau durch die Betriebsdauer der Lampe gibt. Derzeitiger Nachteil von Laser: Für den Konsumer eigentlich unbezahlbar. Man denke nur an den 4k Referenzlaserbeamer von JVC für 35.000 Euro (kein Schreibfehler!)

    Prinzipiell hätte ich nichts gegen Dolby Vision, aber wenn DV dann bitte auch in Beamerform, denn nur über TVs ist es aus besagten Gründen eher ein Betrachten des Mediums Dolby Vision UHD Bluray auf Sparflamme.

    • Also, I muss dazu echt sagen, ich halte bei hohen Auflösungen oberhalb von SD gar nichts von Beamern irgendwelcher Art, weil sich die Bildschärfe darauf nicht hält. Selbst die professionellen Projektoren im Kino liefern normalerweise kein Bild, dass sich mit einer guten 2K-Darstellung messen kann, wenn der Film schon eine Stunde oder so läuft. Da sich durch die erhöhte Wärme alles leicht ausdehnt, ist die Bildschärfe etwas verstellt und das war’s. Selbst mein alter 2K Videomonitor hat da schon bessere Bildschärfe geliefert. Mit meinem 4K-TV ist das gar nicht zu vergleichen, und das ist nur das relativ billige 43-Zoll-Gerät von Hisense. Also sehe ich ehrlich gesagt keinen Sinn darin, 4K-Filme mit einem Beamer zu sehen, es sei denn, man würde etwas mit einer großen Gruppe gucken. Ich bezweifle, dass selbst ein Laserbeamer in der Hinsicht einen Unterschied machen würde. Auch der erwärmt sich mit Sicherheit. Minimale Unterschiede im Farbraum sind mir da nicht so wichtig.

      • @Le-matya: Deine Meinung in Ehren, aber Du bist sowas von auf dem Holzweg!
        Ich glaube die Diskussion brauchen wir nicht eröffnen, daß ein Kinobild bei einer Grossbildprojektion
        schon ein anderes ERLEBNIS ist als auf einem TV.
        SD auf einem Beamer kannste vergessen…ungeniessbar.

        4k Material auf einem 4k Beamer ist sowas von scharf, wenn man das richtige Gerät hat, so was hast Du wahrscheinlich noch nie LIVE gesehen!
        Den sogenannten DRIFT den Du meinst, kannste auch vergessen…wenn man einen Beamer logischerweise im warmen Zustand kalibriert verändert sich da überhaupt gar nix mehr in der Schärfe oder sonstiges. Die Bildqualität bleibt absolut konstant – zumindest bei LASER, denn man sowieso viel schärfer focussieren kann.

        Wenn man im eigenen HEIMKINO auf Leinwand projeziert in Grössenordnungen zwischen meist 3 bis 4 Meter haste ein 4k Bild, da würdest Du nach so einem ERLEBNIS wahrscheinlich keinen TV mehr einschalten wollen….

        Mit Gruppenschauen hat das gar nix zu tun….ein grosses Bild macht das Filmerlebnis intensiver wie im echten KINO, weil man ganz anders in die Handlung eintaucht…ähnlich wie beim Ton…diese Erfahrung, das sowas auch im HEIMKINO möglich ist, scheint Dir zu fehlen…

        • Was SD auf einem Beamer angeht, stimme ich Dir zu. Halte ich auch nichts von, weil ich da auch nie bessere Bildschärfe gesehen habe.

          Der Rest klingt theoretisch gut, aber ich würde mir nicht vor jeden Gucken die Mühe machen wollen, zu warten, bis der Beamer die richtige Temperatur hat (und sicher sein, dass diese sich während des Betriebs wirklich nicht mehr ändert) und dann alles jedes Mal neu zu kalibrieren, selbst wenn ich mir ein 35.000,-€ Gerät leisten könnte, was wahrscheinlich nie der Fall sein wird.

          Jedenfalls ist die Frage ohnehin akademisch, so lange es keine bezahlbareren DV-fähigen Geräte irgendwelcher Art gibt. Und das Angebot an 4K-Scheiben mit DV ist auch noch sehr dürftig. Keiner der Filme, für die das bisher klar angekündigt ist, interessiert mich, und ob Disney sich auf DV festgelegt hat, ist aktuell noch mehr als fraglich. Ich halte es sowieso für am Besten, zu warten, ob sich DV oder HDR10+ letztendlich durchsetzt. Erinnert mich an VHS gegen Video 2000 gegen Betamax oder HD-DVD gegen Blu-ray. Ich hatte gehofft, dass der ganze Krieg zwischen den Standards diesmal nicht stattfindet, aber wenn sich da die Wellen gelegt haben, steuern wir wahrscheinlich schon auf 8K-Video zu, egal ob auf Scheibe oder sonstwie.

          • @Le-matya: Was ich beschrieben habe, ist KEINE Theorie. Es ist die Praxis. Bei Laserbeamer musst Du 3 Sekunden warten, dann hast Du volles Bild. Wie gesagt, das Thema Drift kannste vergessen. Du wirst keine Unterschiede in der Schärfe feststellen. Übrigens, es müssen keine 35.000 Euro sein für einen Beamer. Ich habe mir den 4k Laser von Epson geholt, der kostet 4500 Euro. Kannst ja mal nach dem YouTube Video googlen Video Review 4K Laser Beamer Epson EH-LS 10000. Leider ist es technisch über YouTube nicht möglich, das geniale 4k Bild des Lasers darzustellen – ist aber eher ein YouTube Problem und das ich keine 4k Camera habe.

            Wie gesagt, bis jetzt gibt es keine Dolby Vision Beamer. Da ich ein paar Tage älter bin, habe ich den Systemkampf V2000/VHS/Beta miterlebt. Habe heute noch die BETA Maschinen im Einsatz, sogar noch mit PCM Studioprozessoren und Ahlbzoll Bänder, so wie es im freüheren Broadcast Bereich war! VHS hatte damals gewonnen, weil es dort die meisten KInofilme gabe. Bluray hat sich durchgesetzt gegenüber HD-DVD, weil es dort die meisten Filme gab. HDR10 hat einen Titelauswahl Vorspung gegenüber Dolby Vision und ich teile mit Dir die Meinung, das mich bis jetzt keine Dolby Vision Titel so anmachen, das ich diesen kaufen wollen würde.

            8k kannste vergessen und wird in Europa NICHT kommen. 2020 wird zwar die Olympiade im staatlichen Fernsehen in 8k laufen aber das wars schon. 8k kommt schon aus einem anderen Grund NICHT. 4k ist sehr schwierig per Broadcast über den Äther zu bekommen und bei 8k verdoppelt sich alles was man braucht…mehr Speicher…mehr CPU Power…mehr Bandbreite….alles mehr…Klimmzüge, die gemacht werden müssten, die in keiner Realation stehen, denn ich sehe es ja in der Praxis. Ich war in Salzburg in einem ECHTEN 4K Laser DOLBY CINEMA. Die beiden 4k Dolby Vision CHRISTIE Projektoren meiselten ein 18 Meter 4k Bild auf die Leinwand, das Dir hören und sehen vergeht.
            8k würde erst Sinn machen, wenn man noch grössere Leinwände bespielt, was die Japaner anscheinend vor haben an der Olympiade 2020 mit gigantischen Video-Walls – dann macht es Sinn mit 8k zu arbeiten!

            Realistisch betracht ist 4k für den Heimbereich das Ende der Fahnenstange, auch wenn ein paar Fimen meinen, sie müssten schon die ersten 8k TVs zeigen, zumal es in 8k so gut wie gar keinen Content gibt.

            Die UHD und das 4k System hat sich auf breiter Flur schneller durchgesetzt als erwartet. HDR und HLG im Broadcast Bereich wird bleiben und hat sich durchgesetzt und dies wird die nächsten Jahre so bleiben. Günstige 4k Beamer gibt es ja schon, nur die taugen nicht viel und sind noch mit Lampe.
            Bis die Masse sich Laser 4k Beamer leisten können, wird noch dauern. Wichtiger wäre erst mal mehr 4k Content per SAT einzuführen (bester Übertragungsweg) aber diesbezüglich tut sich erstaunlicherweise in den letzten 2 Jahren nicht viel. Es gibt noch nicht mal einen Spartenkanal der 4k Filme zeigt und alles nur, weil man Angst hat wegen dem Kopierschutz und den Rechten.

            Dennoch, man kann sich glücklich schätzen, wenn man die Möglichkeit hat zuhause 4k auf der Leinwand mit Atmos zu geniessen. Ich möchte es keinen Tag mehr missen! TV brauche ich nur für Nachrichten und Informationen. Alles andere langweilt mich wegen des im Vergleich kleinen TV Bildes…

    • Okay, eine weitere Antwort auf den Beitrag war nicht möglich, also noch mal am Anfang antworten:

      Wenn es wirklich so relativ leicht und preiswert ist, einen Beamer ohne Drift zu bauen, warum benutzen Kinos ihn dann nicht? Mir fällt es wirklich schwer zu glauben, dass ein Gerät in 3 Sekunden auf Betriebstemperatur sein und diese dann stundenlang beibehalten können soll. Wie denn? Mit Thermostat und aktiver Kühlung? Klingt nach einem enormen Stromfresser. Aber das ist es, was Du zu sagen scheinst. Vielleicht werde ich mir eines Tages einen Beamer für 4500 € leisten können, aber den würde ich vorher ausgliebigst testen wollen.

      Und was 8K angeht, kann ich nur sagen: Niemand kann in die Zukunft sehen. Klar sind diese ostasiatischen Firmen echt voreilig, aber nach einem Jahrzehnt kann das total anders aussehen. Und natürlich gibt es bisher noch kaum 8K content, aber wie man bei der Entwicklung von 4K sehen kann, steigert sich die Nachfrage, wenn es die passende Technik gibt. Z. B. werden immer mehr Kinofilme in 4K+ aufgenommen, Streaming Dienste wie Netflix und Amazon Prime produzieren ihren eigenen content zunehmend in 4K usw. Und die Technik entwickelt sich offensichtlich auch weiter und wird immer leistungsfähiger. Große Fernseher werden auch immer günstiger und werden anscheinend bald aufrollbar sein, für den Fall, dass sie Platzprobleme machen. Ich behaupte nicht, zu wissen, dass das so kommen wird, aber ich sehe auch nicht, wie man sowas sicher voraussehen können soll.

      • @Le-matya: Kinos benutzen zunehmend diese Laser Technik! Google mal nach Cineplexx Salzburg Airport Promo Trailer dann siehst du mich in so einem Laser Kino. Es gibt nicht viele davon, weil diese Technik ein Vermögen kostet für Grossraumkinos!

        Ja, man kann die Zukunft sehen, wenn man sich Jahrzehnte mit der Branche auseinandersetzt, zumal es technische Gegebenheiten gibt, die unüberwindbar werden z.Bsp. bei 8k was den Datenaufwand betrifft.
        Für 4k hat man extra den neuen Standard HEVC entwickelt, weil mit dem üblichen MPEG-4 Standard funktioniert 4k zwar, aber die Datenmengen wären zu gross, wenn man diese über den Äther schicken müsste.
        Ich sehe es ja an meinen SAT Messungen….Bandbreite kostet Geld, deshalb ist es logisch, das die Anbieter hier sparen wollen…Ganz einfach….
        Für 8k müsste man einen neuen Codec entwickeln um dem ganzen Herr der Lage zu werden. In Japan herrscht eine ganz andere Infrastruktur. 8k kommt NICHT in Europa, weil es für den Privatmann keinen Sinn macht.

        Ich beschäftige mich schon zu lange mit dem Thema, kenne viele Leute aus der Branche, habe einen gesunden Menschenverstand und hatte schon oft die richtige Nase mit meinen Prognosen.

        Klar produziert Netflix und Amazon Prime 4k Content, aber 4k ist nicht gleich 4k! Du bist sicher ein Typ 4k der sagt, 4k ist 4k – da gibt es keine Unterschiede. Mache mir jetzt keine Mühe mehr das weiter zu erklären.

        Abschliessen weiß ich nicht, was Du für ein Problem hast wegen Deines DRIFTs. Ich schalte meinen Beamer ein und geniesse wie Millionen andere bei konstanter Qualität…wenn Du mein Video gesehen hättest, dann würdest Du wissen wie es geht mit dem Laserbeamer, Kühlung, Technik, etc, aber offenbar kommt das bei Dir nicht an, was ich hier schreibe, deshalb mache ich mal einen Punkt. Zumindest habe ich es versucht zu erklären. Ich habe Spass mit grossem Bild….

        Wünsche Dir weiter viel Spass mit Deinem HISENSE…wir bewegen uns in unterschiedlichen Ligas, aber das ist doch okay….ich geniesse weiter und würde nie tauschen wollen….In diesem Sinne….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here